Fix fertig, eine Zusammenstellung

... hier gibt es alles zum thema vorzeitige-ejakulation

Moderator: carsten

Rolferus
User
Beiträge: 38
Registriert: Fr Sep 18, 2009 4:42 pm

Fix fertig, eine Zusammenstellung

Beitrag von Rolferus » So Jan 17, 2010 4:20 pm

Hi Leute,

ich nutze das hier mal als Notizzettel für mich. Aber wenn jemand was dazu sagen möchte, nur zu

Also, die Grunddaten sind:

* ich bin 29 Jahre, mit meiner ersten Freundin (2002 bis 2005) gabs keine Probleme in der Hinsicht
* danach 4 Jahre "Frauenpause" und nur Pornoonanie
* mit meiner jetzigen Freundin bin ich nun knappe 7 Monate zusammen


Als wir nach ein paar Wochen mein Problem als regelmäßig erkannten, habe ich folgende Varianten mit ihr beredet, teilweise ausprobiert (mit ihr kann ich zum Glück sehr offen reden). Leider hat sie am Anfang gesagt, dass ich das Problem in der nächsten Zeit in den Griff bekommen sollte, da sie sonst die Beziehung nicht weiterführen könne (enormer psychischer Druck auf mir, den ich bis heute nicht ganz rausbekomme). Das tut ihr heute inzwischen leid, hat letztens, als sie mir ihr Gefühlschaos erklärte (wg. unbefriedigendem Sex trennen oder nicht) sogar geweint. Und das, obwohl sie eine eher taffe Frau ist. Würde sie mich inzwischen nicht so sehr lieben, würde sie schon längst gegangen sein, meinte sie.

Hier also nun die Versuche (ich hab mir u.a. Carstens Buch gekauft):

* Kondome, ggf. betäubend -> abgelehnt (sie mag das Gefühl nicht und meine Erregung kommt ja nicht nur durch das Eindringungsgefühl)
* Penisringe -> beim Sex bisher noch nicht eingesetzt, beim Onanieren keine Verzögerung des Orgasmus zu merken, eher noch anregender das Ganze.
* Sprays / Salben zur Betäubung -> abgelehnt (kommt für mich und sie wg. den Vorlaufzeiten und der Betäubungswahrscheinlichkeit bei ihr nicht in Frage)
* Zeitlupensex / Sex mit Pausen / Start-Stop-Methode (SSM) -> Beim Sex probiert mit mäßigem Erfolg, doch kommt sie dadurch nicht, weil es zu langsam ist. Sobald ich es für sie schneller mache, ist es vorbei bei mir. Beim Onanieren bin ich mit der SSM bis zu 40 Minuten dabei gewesen, bevor ich meine Orgasmus bekam. Nur ließ sich das leider gar nicht auf das Sexleben übertragen. Zumal es für sie auch nicht befriedigend wäre.
* Kiffen -> Funktioniert gar nicht mal so schlecht (reiner GV mitunter bis zu 15-20 Minuten), nur eben leider nicht immer. Und wir wollen nicht vor jedem Sex erstma eine rauchen.
* Vor ihr Onanieren (meist nur i.V.m. Kiffen), sie hat auch mal mitgemacht -> Dadurch, dass damit der erste Orgasmus nach längerer Zeit dann rum war, wars danach eigentlich von meiner Seite immer ganz schön. Allerdings meinte sie, dass "er" dann auch mal mittendrin einfach schlaff wurde.
* An andere Dinge denken -> probiert mit mäßigem Erfolg (Verlängerung vllt. auf um die 5 Minuten), da ich mich bei ihr so schlecht auf was Anderes konzentrieren kann, wenn sie erst einmal vor mir liegt. Dann geht auch meine Phantasie mit mir durch
* bewusste Atmung -> ich kann mich darauf so schlecht konzentrieren, wenn ich sie befriedigen möchte. Keine Ahnung, ob das ne Wirkung hatte.

Nun ist es auch noch so, dass ich eine chronische Prostatitis habe. Ich habe inzwischen die Hoffnung (zumal ich auch hier davon gelesen habe), dass mein Problem auch daran liegt.

Der Androloge, bei dem ich jetzt bin und der ein paar Tests mit mir durchführt, sagte bisher, dass es definitiv eine Mischung aus körperlichen und psychischen Faktoren ist.

Tja - meine Freundin weiß nicht, ob sie die kommenden Therapien mit mir durchstehen kann, weil

1. das Zeitfenster zum "Durchhalten" unklar ist.
2. der Therapieerfolg unklar ist.
3. sie mit mir die Hoffnung hatte, endlich mal ein normales Leben führen zu können (vorher gab es immer Zeiten von harten Entbehrungen in anderen Bereichen)
4. sie wahrscheinlich wirklich selten befriedigt aus dem Sex herausgehen wird, immer mit "fingern" und "lecken" oder mit Dildos zum Orgasmus kommen will sie nicht. Sie will MICH spüren.
5. es in vielen Fällen Sex nach Plan sein wird. Bspw. Tabletten 1-3 Stunden vor dem Sex, Sex mit Pausen oder nur mit einer bestimmten Abfolge -> Spontanität adé (ist ihr sehr wichtig)

All das macht es sehr schwierig und es kann durchaus sein, dass unsere Beziehung das nicht durchhält. Und das belastet mich natürlich zusätzlich und macht mein Problem nicht besser. Allerdings geht es ihr auch nicht besser. Sie denkt viel drüber nach und ist gehemmt, sodass wir inzwischen seit 3 Wochen nicht einmal mehr versucht haben, miteinander zu schlafen (obwohl sie oft Lust gehabt hätte, nur dachte sie dann wieder an einen möglichen Reinfall und das wars dann bei ihr). Das letzte Mal vor diesen 3 Wochen kam ich nach 10 Sekunden, als er gerade ausgepackt wurde...

Ich muss also die Arztergebnisse abwarten. Ich werde hier mal alles reinschreiben, was mir so wiederfährt. Vielleicht hilft's dem einen oder anderen. Mir tat's auf jeden Fall ganz gut, das mal alles runterzuschreiben.

richard-hubert
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: So Jan 10, 2010 7:31 pm

Beitrag von richard-hubert » So Jan 17, 2010 5:48 pm

Hab mir grad deinen Beitrag durchgelesen. Das klingt alles gar nicht gut, aber der Kommentar bringt dich ja auch nicht weiter. Eigentlich hab ich auch nur eine Frage, was macht den der Androloge so für tests?

Rolferus
User
Beiträge: 38
Registriert: Fr Sep 18, 2009 4:42 pm

Beitrag von Rolferus » So Jan 17, 2010 6:09 pm

Huhu,

also, er hat letzte Woche Folgendes gemacht, Auswertung steht noch aus:
- Urinkultur
- Ejakulatskultur
- Urindrucktest

So will er auf etwaige weitere Ursachen schließen. Je nachdem ob Indikationen bestehen, werden noch meine Harnröhre und Samenleiter geröngt. Aber wie gesagt, die Ergebnisse stehen noch aus.

Derzeit versuche ich, wenn es die Zeit zulässt, erst einmal wieder regelmäßig die Start-Stop-Methode beim Onanieren zu verwenden. Nur um das Gefühl für "ihn" und meinen Körper nicht zu verlieren.

Dann werd ich mir eine Art Katalog für meine Freundin zusammenstellen und versuchen, mich an die Umstände, bei denen es gut funktioniert hat, zu erinnern und zu rekonstruieren. Vielleicht kommen wir mit den Arzt-Ergebnissen so auf einen grünen Zweig.

erdbeerfeldheld
Poweruser
Beiträge: 343
Registriert: Do Nov 19, 2009 7:34 pm

Beitrag von erdbeerfeldheld » Mo Jan 18, 2010 9:17 am

also meiner meinung nach klingt das alles zu theorhetisch und durchgeplant?!

ich denke das man sowas nicht planen kann wie einen chemieversuch!!!
und das dich deine freundin so unter druck setzt finde ich ziemlich scheiße! ich meine das macht es kein bisschen leichter, sondern erhöht den druck und verringert somit die chance auf erfolg!
ich denke das sex auch ohne GV sehr befriedigend sein kann, dann muss man vllt mal in den sauren apfel beißen und "ihm" zeit geben!
so seh ich das, denn ihr wisst alle was VE für einen mann bedeutet, deswegen kann ich da kein verständnis für aufbringen "ihn" nun auch noch unter druck zu setzten! es ist ja nicht so, das es sich hier um eine urlaubsplanung oder den neuen job geht, sondern um etwas auf das mann sehr gut verzichten könnte und es weis gott nicht absichtlich macht!

:evil:

Rolferus
User
Beiträge: 38
Registriert: Fr Sep 18, 2009 4:42 pm

Beitrag von Rolferus » Mo Jan 18, 2010 9:58 am

Ja natürlich klingt das erst einmal alles theoretisch und durchgeplant. Meine Freundin will erst einmal die Arztergebnisse abwarten und dann an den konkreten Vorstellungen arbeiten.

Nachdem was sie mir letzte Woche u.a. unter Tränen so erzählt hat (sie sich für die Aussage wg. dem Termindruck am Anfang der Beziehung ja auch entschuldigte, sie kannte mich noch nicht gut genug), kann ich sie zumindest verstehen, dass sie dieses "Ach, wir probieren ma eben das und das und wenn das nicht geht dann eben dieses." nicht durchhalten kann.

Klar wäre es mir lieber, wenn ich eine feste Zusage bekäme wie "Hey, wir probieren jetzt 1 Jahr lang alles aus, was ich bisher so gelesen und gehört habe." Ich bedenke aber dabei, dass es bei all diesen Versuchen bei ihr an allem fehlen wird, was Sex für sie ausmacht: Spontanität, Flexibilität und vor allem auch oft genug Befriedigung. Ich versuche mich auch in ihre Lage zu versetzen und ich weiß nicht, wie ich an ihrer Stelle entscheiden würde. Gerade weil sie zumindest sexuell seit 12 Jahren (sie ist 26) KEINE Erfahrungen gemacht hat, die an meine Probleme ranreichen. Und wenn sie sagt, dass sie sich noch zu jung fühlt, um vllt. mit einem Mann viele Jahre zu leben, der die VE nicht weg bekommt, kann ich sie sogar auch ein bißchen verstehen. Auch wenn es wehtut. Ihr reicht eben das restliche super Leben mit mir nicht aus und da ist sie nicht die Einzige, wenn Du Dir mal den Frauentalk anschaust.

Ich hoffe nur, dass sie mich in den nächsten Monaten bei der Problembehebung begleitet. Sollte sie mich deswegen dann doch verlassen, weiß ich wenigstens, dass sie nicht mehr so unglücklich wäre und vielleicht einen "kompletteren" Partner kennenlernt. Und dass sie, wie mir Freunde gesagt haben, dann eben nicht "die richtige" war. Auch wenn ich damit extrem absacken würde und das Thema Frau dann wahrscheinlich in die Ecke schmeiße. Ich glaube nicht, dass ich wieder eine Frau finden würde (ich bin nicht sooo der Kontaktsuchende und wenn, dann bin ich ziemlich wählerisch), die neben dem Sex so gut in mein Bild einer Traumfrau passt.

[Nachtrag zum Starteintrag], da man hier ja nicht editieren darf.

Grunddaten: In meiner aktuellen komme ich schon nach 10 Sekunden bis 2 Minuten, auch schon beim Streicheln und Küssen

Versucheseit einer Woche nehme ich "Neuroplant aktiv", welches wohl nach 2-3 Wochen Einnahme positive Wirkungen auf das Kommen haben soll. Die Wirkung bleibt abzuwarten, die Stimmungsaufhellung, der es eigentlich dienen soll, kann bei mir auch nicht schaden.

Link zu Ursachen männlicher Sexualstörungen: *klick*

Rolferus
User
Beiträge: 38
Registriert: Fr Sep 18, 2009 4:42 pm

Beitrag von Rolferus » Mo Jan 18, 2010 10:06 am

Maaaan, die fehlender Edit-Funktion nervt...

Noch was hinterher: Sie hat in ihre Gedanken bisher nichts einfließen lassen, was Trennung bedeuten würde. Sie sagte mir, dass sie nach einer Trennung zwar die sexuelle Unzufriedenheit nicht mehr hätte (und ich denke, dass sie nun auch nicht innerhalb der nächsten paar Monate einen tollen "Stecher" finden würde, sie war vor mir 1 Jahr komplett Single), dafür aber den Schmerz über den Verlust meiner Person.

Sie ist einfach schwer verunsichert und durcheinander. Da macht natürlich der Fakt, dass keine Therapie eine Garantie bietet, nichts leichter. Für beide nicht.

Und was Du geschrieben hast, dass ich das ja nicht absichtlich mache und ich bestimmt auch lieber "normal" sein würde, habe ich ihr nach ihren ersten Äußerungen auch entgegengeworfen. Ich war auch sauer. Inzwischen versuchen wir beide, unsere Gefühle erst einmal besser zu verstehen.

erdbeerfeldheld
Poweruser
Beiträge: 343
Registriert: Do Nov 19, 2009 7:34 pm

Beitrag von erdbeerfeldheld » Mo Jan 18, 2010 5:40 pm

wieso soll denn flexibilität, sponatität und befriedigung zu kurz kommen?!

ich meine wenn du eine langfristige und dauerhafte lösung suchst dann wird es doch wohl eine ohne cremes, sprays pillen oder ähnlichem sein oder?
der rest ist vollkommen flexibel! PC muskelübungen, start stopp techniken oder einfach trainieren, den orgasmus besser kennen zu lernen kann man auch spontan und flexibel gestalten! das sie nun beim gv nur schwer kommen wird ist klar, aber ich habe mir sagen lassen, das manche frauen zb eine orale befriedigung mindestens genauso mögen ;)

informiere dich doch mal über die dinge und techniken die du anwenden kannst ohne dabei auf irgendetwas angewiesen zu sein! das geht relativ schnell, ist langfristig und bedarf keiner vorbereitung! ;)

Rolferus
User
Beiträge: 38
Registriert: Fr Sep 18, 2009 4:42 pm

Beitrag von Rolferus » Mo Jan 18, 2010 6:25 pm

erdbeerfeldheld hat geschrieben:wieso soll denn flexibilität, sponatität und befriedigung zu kurz kommen?! [...]
Sage ich Dir gleich...
erdbeerfeldheld hat geschrieben: [...] ich meine wenn du eine langfristige und dauerhafte lösung suchst dann wird es doch wohl eine ohne cremes, sprays pillen oder ähnlichem sein oder? [...]
Das wäre der Optimalfall, ja.
erdbeerfeldheld hat geschrieben: [...] der rest ist vollkommen flexibel! PC muskelübungen, start stopp techniken oder einfach trainieren, den orgasmus besser kennen zu lernen kann man auch spontan und flexibel gestalten! [...]
So siehts auf dem Papier aus. Mit ihr "trainieren" ging über die ersten 6 Monate, mit 1-3x Sex in der Woche (mehr wollte sie einfach nicht). Zu Zeitlupensex / Sex mit Pausen / Start-Stop-Methode habe ich im Eingangspost bereits was dazu geschrieben.
erdbeerfeldheld hat geschrieben: [...] das sie nun beim gv nur schwer kommen wird ist klar, aber ich habe mir sagen lassen, das manche frauen zb eine orale befriedigung mindestens genauso mögen ;) [...]
Wie ich bereits geschrieben habe, ist sie eben nicht "manche". Sie kommt bei der langsamen Tour GAR NICHT. Da bringts ihr nix, wenn das 15 Minuten oder länger geht. Wenn ich dann schneller werde, reichts sehr oft nicht für ihren Orgasmus, bevor ich komme. Dazu muss ich sagen, dass sie durchaus schon einige Orgasmen hatte in den 6 Monaten...2 sogar richtig mit zucken und zittern. Leider zieht sie sich an den Negativerlebnissen hoch (wird also nun wie ich).

Die anderen Arten der Befriedigung sind MAL eine Möglichkeit für sie, aber nichts, was sie auf Dauer möchte. Das wäre für die weiteren Monate, vllt. Jahre aber der Fall. Also wäre sie unzufrieden wie jetzt, dadurch gehemmt, dadurch weniger Sex, dadurch weniger "Übung" und noch niedrigere Reizschwelle bei mir, noch schneller und wieder von vorn.
erdbeerfeldheld hat geschrieben: [...] informiere dich doch mal über die dinge und techniken die du anwenden kannst ohne dabei auf irgendetwas angewiesen zu sein! das geht relativ schnell, ist langfristig und bedarf keiner vorbereitung! ;) [...]
Anhand meiner Eingangsliste solltest Du sehen, wieviel ich schon dazu gelesen und mich informiert habe. Auch in meinem Ärztethema, zudem bin ich in Andrologischer Behandlung (leider sind die Termine immer so weit auseinander :( ). Wenn ich Deinen letzten Satz auf die Techniken beziehe (ich weiß nicht, ob das nun aufs Informieren oder auf die Technik bezogen ist): Relativ schnell? Da meine Freundin derart unerfahren mit einem solchen Problem ist, ist sie relativ ungeduldig. Ich bräuchte also Techniken, die mir innerhalb von so ca. 2-3 Monaten großen Erfolg bringen. Das Muskeltraining mache ich, wenn ich dran denke. Einen Effekt habe ich noch nicht gespürt. Start-Stop? Bereits erwähnt. Langfristig? Eher langwierig.

Wie gesagt übe ich allein wieder regelmäßig per Start-Stop-Methode. Aber was bringt mir die, wenn der Idiot da unten gleich beim Küssen steif wird und sich beim Fummeln an der Hose auskotzt? Soll ich meiner Freundin mitten im Zungenkuss meine selbige rausziehen und "Stop" sagen? Oder schnell ihre Hand von meiner Hose nehmen und 20 Sekunden Pause machen? Beim Sex genau dasselbe. Das ist Spontanität, Flexibilität? Nein, die Stimmung wird für sie versaut, sie kühlt in den paar Sekunden Pause schnell ab und das ist das, was mich und sie gleichermaßen stört.

OK, mich stört es beim Küssen und Streicheln erst seitdem sie mir gesagt hat, dass es für sie alles zunichte macht und sie deswegen nicht entspannen und lange küssen und streicheln kann. Wenn sie weiß, dass ich gleich komme oder bereits gekommen bin, geht für sie alle Lust verloren. Wahrscheinlich, weil sie denkt "Man, der hatte schon wieder einen Orgasmus und ich nicht - unfair."

Ich hab ihr schon erklärt, dass der Orgasmus bei einer solchen Aktion für mich überhaupt nicht wahrgenommen wird als solcher, da ich einfach nur Zärtlichkeiten austauschen und mich endlich mal an die Reize gewöhnen will. Aber sie ist da wirklich nicht einfach, keine Ahnung, ob sie nach den Arztergebnissen anders reagiert. Mich nervts jedenfalls langsam. Ich weiß nicht, was sie noch von mir hören oder sehen will.

Hmm - vielleicht sollte ich das sie mal direkt so fragen. "Was erwartest Du jetzt eigentlich von mir?" Weißt Du, da bin ich ein Mann, der sich Gedanken macht, ausprobiert und ausprobieren möchte (also keine Egosau) und ich bekomme dennoch Gegenwind. Verdammte Sch****, wenn ich sie als Mensch nicht so lieben würde und die Zeit mit ihr neben dem Sex nicht so genießen würde, sonst hätte ich auch schon Schluss gemacht :( :( Aber sie siehts genauso, sie denkt nicht an Trennung derzeit. Aber einfach machen tut sie es mir auch nicht.

erdbeerfeldheld
Poweruser
Beiträge: 343
Registriert: Do Nov 19, 2009 7:34 pm

Beitrag von erdbeerfeldheld » Di Jan 19, 2010 4:41 pm

ja ich verstehe dein problem denke ich...
also:
deine freundin hatte nie einen Kerl mit VE und kennt das problem daher nicht! und nun ist sie frustriert und ungeduldig weil es sie sehr belastet, das sie beim gv nicht kommt, weil du schlicht weg schneller bist!
(nennen wir das problem beim namen!)
du hast versucht es ihr zu erklären, aber sie frustet das einfach nur und ähnliche dinge wie orale befriedigung reichen ihr auf dauer nicht aus?!

also zuerstmal die alte leier, das das ganze kopfsache ist!
ihr dürft den erguss nicht erwarten sondern versuchen das ganze auszublenden! wenn ihr ihn erwartet kommt er logischerweise auch!
ihr könntet also gemeinsam versuchen das problem, nicht zu ignorieren sondern eher aus zu blenden, in den hintergrund zu schieben und ihn beim GV nicht zum hauptthema machen!

zudem solltest ihr euch klar machen, das wenn ihr daran arbeitet das problem keine jahre hält! zudem bringt euch das trübsal blasen und dran hoch ziehen rein GARNICHTS, da es das problem nur verschlimmert!


techniken die innerhalt von 2-3 monaten einen erfolg versprechen gibt es, es kommt dabei auf deine definition von erfolg an! eine komplettlösung in 2-3 monaten ist nahrzu unmöglich!
das das ganze für beide frustrierend ist und das sich beide wünschen langen ungehemmten sex haben zu können steht dabei vollkommen ausser frage, ich meine wer will das bitte nicht?!

zuerstmal solltet ihr euch schon darauf einstellen das es seine zeit dauern wird, ohne zweifel, wenn es so schnell ginge gäbe es dieses forum nicht!
aber seht es mal von der positiven seite?! so lernt ihr, besonders du, deinen körper wesentlich intensiver kennen, ich meine mann muss nicht immer nur alles schwarz sehen! das glass ist halb voll und nicht halb leer!

nun zu den techniken:
die muskelübungen zum beispiel kannst du alleine machen und das immer und überall so lange du kannst: im auto, im büro, vorm fernseher!
wenn du die beiden muskeln getrennt voneinander (vorderer und hinterer muskel) anspannen und entspannen kannst und das ist in 3 monaten erlernbar, dann hast du schon eine fülle an möglichkeiten die dir helfen:
1. das anspannen beider muskeln
2. das entspannen beider muskeln
3. das anspannen eines muskels und das entspannen des anderen!

das ist eine möglichkeit die schnell geht und zudmeist erfolge bringt! ;)
dabei kann ich dir sagen das das anspannen des vorderen muskels den erguss in der regel fördert und die meisten das entspannen vorziehen!
beim sex tut man das häufig ungewollt um dabei unbewusst die erregbarkeit zu erhöhen! achtest du nun auf die bewegungen des muskels und versuchst ihn weitestgehend zu entspannen kann das schon was ausmachen! das musst du einfach probieren!


die start-stopp methode:
erstmal ist sie nicht so gemeint, das man ihn rauszieht, sich nicht rührt und dann weiter macht! das das natürlich absolut abturnend ist weis ich, aber das muss ja nicht sein! ersetze die stöße doch zum beispiel durch kreisende bewegungen oder andere stimulation! auch hier kannst du eig nur ausprobieren was euch da am besten gefällt ;) du musst ihr das ja nicht immer vorpredigen, probiere es einfach zwischendurch ohne das sie es weis, dann kommt sie sich auch nicht als versuchskaninchen vor!

ja du sagst, das er sich in der hose auskotzt?! inwieweit? wenn du sagst, das du es nicht spürst und keinen orgasmus wahrnimmst, haste mal überprüft wie das bei dir mit dem lusttropfen aussieht? ob der bei dir evtl einfach etwas größer ausfällt??? das hab ich noch nicht ganz verstanden!

ja das das für sie ärgerlich ist, wenn du schon beim streicheln kommst, kann ich mir denken und wenn ich deinen letzten absatz richtig verstehe, scheint sie garnicht begreifen zu können was du da durchmachst?!

das würde ich ihr auf jeden fall nochmal vor augen führen, was das für einen mann heist bzw das er alles tut um damit klar zu kommen und es los zu werden!

du könntest ihr zum beispiel erzählen was genau männer dafür tun:
-operationen
-therapien
-die einnahme von johanniskraut (nebenwirkungen) oder sogar antidepressiva!
-chremes /sprays (im grunde schmieren sie pure chemie auf ihr bestes stück!)
- die vielen gedanken und die verzweiflung die für sie wahrscheinlich am greifbaresten wird, wenn du sie mal in deine lage versetzt!
-> sie kann tun was sie will, aber sie kann dich nicht befriedigen und dich zum orgasmus bringen, egal was sie versucht und wie sehr sie sich anstrengt!

du solltest wirklich versuchen ihr das ganz genau klar zu machen! sie soll sich mal in deine lage versetzen, ich denke das fördert das verständnis ihrerseits und evtl auch den willen, etwas zurück zu treten!

ich meine ihr liebt euch und ich denke wenn man dieses problem partnerschaftlich angeht, hat man gute chancen! siehe den betreiber dieser seite! er ist es auch vollkommen los geworden wie viele andere auch! du könntest ihr, falls du es noch nicht getan hast, auch diese seite zeigen, den frauentalk usw.!

man muss dazu einfach sagen, das wir uns dieses problem nicht ausgesucht haben und nichts lieber tun würden als es los zu werden! es gibt also keinen grund uns dafür verantwortlich zu machen! ;)

abcde
User
Beiträge: 74
Registriert: So Dez 27, 2009 1:19 pm

Beitrag von abcde » Mi Jan 20, 2010 7:58 am

Vollkommene Zustimmung!

Jetzt aber nochmal ne persönliche Frage an einen scheinbar PC- Muskel Experten! :D
Also ich bekomm es irgendwie nicht so wirklich hin die beiden Muskeln getrennt voneinander anzuspannen!?!?!?!? Kein Plan!

Also den hinteren vermehrt anspannen klappt eigentlich bei der Start und Stop Methode und dadurch geht auch der Drang ein wenig zurück, aber wie soll ich bitte den vorderen entspannen, wenn ich ihn gar nicht angespannt habe...bisl schwierig, aber verstehst du was ich meine!?
Und vor allem wie soll man bitte den vorderen entspannen und gleichzeitig den hinteren anspannen?!

Oh Mann is dass frustrierend....

abcde
User
Beiträge: 74
Registriert: So Dez 27, 2009 1:19 pm

Beitrag von abcde » Mi Jan 20, 2010 8:00 am

Vollkommene Zustimmung!

Jetzt aber nochmal ne persönliche Frage an einen scheinbar PC- Muskel Experten! :D
Also ich bekomm es irgendwie nicht so wirklich hin die beiden Muskeln getrennt voneinander anzuspannen!?!?!?!? Kein Plan!

Also den hinteren vermehrt anspannen klappt eigentlich bei der Start und Stop Methode und dadurch geht auch der Drang ein wenig zurück, aber wie soll ich bitte den vorderen entspannen, wenn ich ihn gar nicht angespannt habe...bisl schwierig, aber verstehst du was ich meine!?
Und vor allem wie soll man bitte den vorderen entspannen und gleichzeitig den hinteren anspannen?!

Oh Mann is dass frustrierend....

Rolferus
User
Beiträge: 38
Registriert: Fr Sep 18, 2009 4:42 pm

Beitrag von Rolferus » Mi Jan 20, 2010 9:47 am

erdbeerfeldheld hat geschrieben:[...]

ja du sagst, das er sich in der hose auskotzt?! inwieweit? wenn du sagst, das du es nicht spürst und keinen orgasmus wahrnimmst, haste mal überprüft wie das bei dir mit dem lusttropfen aussieht? ob der bei dir evtl einfach etwas größer ausfällt??? das hab ich noch nicht ganz verstanden!

ja das das für sie ärgerlich ist, wenn du schon beim streicheln kommst, kann ich mir denken und wenn ich deinen letzten absatz richtig verstehe, scheint sie garnicht begreifen zu können was du da durchmachst?!

das würde ich ihr auf jeden fall nochmal vor augen führen, was das für einen mann heist bzw das er alles tut um damit klar zu kommen und es los zu werden!

du könntest ihr zum beispiel erzählen was genau männer dafür tun:
-operationen
-therapien
-die einnahme von johanniskraut (nebenwirkungen) oder sogar antidepressiva!
-chremes /sprays (im grunde schmieren sie pure chemie auf ihr bestes stück!)
- die vielen gedanken und die verzweiflung die für sie wahrscheinlich am greifbaresten wird, wenn du sie mal in deine lage versetzt!
-> sie kann tun was sie will, aber sie kann dich nicht befriedigen und dich zum orgasmus bringen, egal was sie versucht und wie sehr sie sich anstrengt!

du solltest wirklich versuchen ihr das ganz genau klar zu machen! sie soll sich mal in deine lage versetzen, ich denke das fördert das verständnis ihrerseits und evtl auch den willen, etwas zurück zu treten!

ich meine ihr liebt euch und ich denke wenn man dieses problem partnerschaftlich angeht, hat man gute chancen! siehe den betreiber dieser seite! er ist es auch vollkommen los geworden wie viele andere auch! du könntest ihr, falls du es noch nicht getan hast, auch diese seite zeigen, den frauentalk usw.!

man muss dazu einfach sagen, das wir uns dieses problem nicht ausgesucht haben und nichts lieber tun würden als es los zu werden! es gibt also keinen grund uns dafür verantwortlich zu machen! ;)
Also das mit dem Auskotzen meine ich so: Ich unterscheide zwischen einen bewusst gewolltem Orgasmus (beim Sex, Oralverkehr, Handjob), den ich dann auch genieße und einem, der einfach nur körperlich gerade "mitkommt", ohne dass ich ihn für ein schönes Gefühl benötigen würde - bspw. beim langen Küssen oder einfachem Liebkosen / Streicheln.

Da ich Carstens Buch und im Internet schon viel gelesen habe, jetzt in ärtzlicher Behandlung bin, habe ich ja auch schon Lösungsansätze zusammenstellen können. Die hab ich schon vor 3 Monaten mal ganz stumpf aufn Zettel geschrieben und ihr dann auch von erzählt. Wir hatten uns dann geeinigt, dass wir das mit der Zeitlupentechnik beim Sex versuchen, ich allein die Start-Stop-Methode "übe" und ich die Finger von Dingen wie Neuroplant lassen soll (ich nehme das jetzt ohne ihr Wissen ein, mein Androloge meinte, dass es unbedenklich ist von der gesundheitlichen Seite). Die anderen Dinge stehen in meinem Eingangsbeitrag. Leider haben wir das nicht so konsequent durchgehalten...einerseits weil sie dann einfach kommen wollte und es dann schneller machte (ich war dann fertig, sie nicht) und manchmal wollte ich einfach auch gelegentlich den schnellen harten Sex genießen. Das darf ich dann erst einmal nicht mehr, wenn wir dann irgendwann mal wieder miteinander schlafen.

Das mit dem Frauentalk habe ich mir schon überlegt und den Link kopiert. Nur sind da leider auch viele Frauenmeinungen, die wie die meiner Freundin klingen: "Sex macht 40-50% in der Beziehung aus, und wenn mit den anderen Dingen nicht 90%+ Zufriedenheit bei rumkommen, trenne Dich lieber." Ich werd das denke ich ihr nach meinen Arztergebnissen gesammelt noch einmal zusammenstellen und ihr in Ruhe Bedenkzeit geben, sich alles anzuschauen und ihre eigenen Fürs und Wieders zu bilden. Danach sprechen wir noch mal drüber, was wir dann nun machen möchten, ohne dass sie wie bis jetzt psychisch total gehemmt ist.

Zu dem Punkt "Das habe ich mir auch nicht ausgesucht": Das hab ich ihr genau so schon gesagt. Insgesamt haben wir beide viel über unseren momentanen Gefühle gesprochen. Ihr fällt es sehr schwer, meine nachzuvollziehen und mir, die ihren zu verstehen (dadurch, dass ich zu schnell komme, blockiert sie und will mitunter nicht einmal mehr lange küssen und streicheln).

Rolferus
User
Beiträge: 38
Registriert: Fr Sep 18, 2009 4:42 pm

Beitrag von Rolferus » Mi Jan 20, 2010 10:01 am

P.S.: Sie begreift schon, was ich da durchmache. Das, woran es bei ihr mangelt, ist das Wissen, wie sie selbst für sich damit umgehen soll. Ich gebe ihr natürlich die Wunschrichtung vor, entscheiden muss sie sich aber selbst, was für sie psychisch verträglich ist.

Ich verstehe nur nicht, warum sie sich so an den Negativerlebnissen der letzten Monate hochzieht und nicht an den positiven, die wir auch hatten. Ich muss sie in der Anfangsphase irgendwie von ihrer "Ich will 100%"-Einstellung abbringen.

erdbeerfeldheld
Poweruser
Beiträge: 343
Registriert: Do Nov 19, 2009 7:34 pm

Beitrag von erdbeerfeldheld » Mi Jan 20, 2010 2:11 pm

@abcde

also du merkst schon, das es zwei verschiedene sind und das du sie, eher zufällig wahrscheinlich auch unabhängig voneinander anspannen kannst!
das ist schwierig das raus zu bekommen, bzw das zu lernen! aber versuche einfach mal nur einen muskel an zu spannen und den anderen dabei vollkommen zu ignorieren!

ja wie entspannt man den... das beispiel ist zwar schei*e erklärt es aber am besten:
wenn du beim pinkeln anspannst, dann hälst du den urin zurück, so wie es beim sex das eakulat, nur das du dabei gleichzeitig das blut staust-> er wird härter und die erektion intensiver!

so wenn du nun beim pinkeln den druck erhöhst, dann fühlt sich das so an als wenn du den muskel in die andere richtung spannen würdest.. so irgendwie würde ich das beschreiben!
wenn du diesen muskel bei einer erektion nun "entspannst" (bin da auch erst vor kurzem hinter gekommen!) dann solltesich die intensität verringern!

und den hinteren muskel gezielt an zu spannen, kann ich auch noch nicht lange und erst recht nicht regelmäßig! das ist viel übung und einen erfolg hab ich auch noch nicht bemerkt aber ich bleibe am ball und werde versuchen ob er tatsächlich etwas bringt!

@rolferus

ja das ist schwierig, aber ich denke da bleibt euch nur die geduld! probiert es aus, versucht einiges aus und gebt euer bestes! das das nicht einfach ist wissen wir alle hier, aber du solltest den kopf nicht hängen lassen! schärf ihr dein problem ein, das es eines ist, aber das es besser wird! halte ihr eure erfolge vor augen, erfreut euch an kleinen erfolgen und es geht schritt für schritt zum ziel!

das kann ich nur allen raten:
seht eure erfolge, erfreut euch daran und nutzt die motivation um weiter zu machen und das problem aus der welt zu schaffen! es ist ja machbar, das ist nicht das problem, sondern eher das es keine patentlösung gibt!
jeder muss erst die für ihn selbst am besten funtionierenden techniken kennen lernen! also lasst den kopf nicht hängen und probiert weiter! ;)

Rolferus
User
Beiträge: 38
Registriert: Fr Sep 18, 2009 4:42 pm

Beitrag von Rolferus » Mi Jan 20, 2010 2:50 pm

Das mit den Erfolgen sehen ist gerade schwierig...wir hatten in der letzten Woche bis heute schon 2 heftige Streits. Der Ausgang des jetzigen steht noch aus. Und das alles nur, weil wir beide wg. dem VE-Thema und meinen noch ausstehenden Arztergebnissen so im Ungewissen stehen und extrem angespannt sind.

Ich befürchte, dass in den nächsten Tagen einer von uns beiden was macht, was wir später bereuen werden. Mir stehen schon wieder die Tränen in den Augen, es ist einfach nur unfair. Wieso klappten die jetzt kritischen Dinge bei meiner letzten Beziehung optimal (meine damalige Freundin war aber eine Schlaftablette, kein Vergleich zu meiner jetzigen) und jetzt, bei einer hinreißenden Frau, die ich über alles liebe, auf einmal gar nichts davon?

Antworten