Antidepressiva

... für fachfragen an mediziner

Moderatoren: MadMax2587, dieÄrztin

Antworten
Benutzeravatar
BlueSunshine
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Mi Jul 01, 2009 10:46 pm
Wohnort: Jestetten

Antidepressiva

Beitrag von BlueSunshine » Do Jul 02, 2009 10:03 am

Hey,

also ich habe ein halbes Jahr lang Zoloft (Sertralin) genommen, ein selektiver Serotoninwiederaufnahmehemmer, der eigentlich den Samenerguss verzögern soll, was es bei mir aber definitiv nicht gemacht hat!

Kann es sein, dass solche Medikamente bei jedem andere Nebenwirkungen manifestieren??? Und wie sieht es mit anderen Antidepressiva aus z.B. trizyklische Antidepressiva wie Clomipramin????

LG

BlueSunshine

Benutzeravatar
dieÄrztin
Moderatorin
Beiträge: 18
Registriert: So Jun 07, 2009 7:07 pm
Wohnort: Amberg

Antidepressiva

Beitrag von dieÄrztin » So Jul 05, 2009 8:06 pm

Laut Fachinformation hat das von dir verwendete Medikament Zoloft bei 14 % der Anwender die Nebenwirkung verzögerte/ verhinderte Ejakulation gezeigt. (Im Vgl.: 0% bei Plazebo-Einnahme). Diese Zahl stammt aus den ZUlassungsstudien zu Zoloft.
Deine Vermutung ist also richtig: die Nebenwirkung ist nicht bei jedem gleich ausgeprägt. Die erwünschte Wirkung übrigens auch nicht.
Zoloft gehört zur Gruppe der selektiven Serotonin-Re-uptake-Hemmern. Bei diesen sind auch Nebenwirkungen wie Libido-Störung, ERektionsstörungen, UNfähigkeit zum Orgasmus angegeben.
Auch das neu zugelassene Priligy gehört übrigens zu dieser Medikamenten Gruppe.

Das von dir gefragte Clomipramin wäre in diesem ZUsammenhang noch ungünstiger. Es hat eine stärker dämpfende Wirkung. Es dämpft zudem die Libido und kann ERektionsstörungen verursachen. Eine positive Wirkung auf die VE ist noch weniger zu erwarten.

Fazit: es scheint besser, du setzt Zoloft wieder ab, (in Absprache mit dem Arzt, der es dir verschrieben haben muss!!), versuchst dich von Psychopharmaka eine Weile fern zu halten, und wählst den mühsameren, aber nachhaltigen Weg.

Herzliche Grüße
Mischa
Dr. Mischa Beha, Frauenärztin

jasi
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Mi Jul 15, 2009 5:11 pm

Re: Antidepressiva

Beitrag von jasi » Do Jul 16, 2009 6:31 pm

[quote="und wählst den mühsameren, aber nachhaltigen Weg.[/quote]

Was ist den der mühsame Weg???

Benutzeravatar
dieÄrztin
Moderatorin
Beiträge: 18
Registriert: So Jun 07, 2009 7:07 pm
Wohnort: Amberg

Beitrag von dieÄrztin » Fr Jul 17, 2009 6:06 am

Na, der WEg, der im Buch von Carsten und auf dieser Webpage propagiert wird, und den schon eine ganze Reihe Männer mit Erfolg angewandt haben:
Beckenboden Training; Start-Stop-Technik; Zeitlupen-Technik; Squeeze Technik; evtl. Dickwandige Kondome mit/ohne lokal betäubendem Spray/ Creme. Bzw. eine Mischung aus diesen Techniken.
Stöber mal hier auf der Website, insbesondere bei "Lösungen" und "ERfahrungsberichten".
Viel ERfolg! Und immer eine stabile Stimmung, die Antidepressiva unnötig machen
wünscht dir
Dr. Mischa Beha, Frauenärztin

pianoman69
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: Do Dez 10, 2009 8:23 am

Wechselwirkungen mit Johanniskraut

Beitrag von pianoman69 » Do Dez 10, 2009 8:23 pm

Hallo,

ich möchte Johanniskraut testen.

Gibt es da bekannte Wechselwirkungen mit blutdrucksenkenden Medikamenten und/oder mit Medikamenten zur Behandlung von Parkinson?

Grüße

Benutzeravatar
dieÄrztin
Moderatorin
Beiträge: 18
Registriert: So Jun 07, 2009 7:07 pm
Wohnort: Amberg

Beitrag von dieÄrztin » Fr Dez 11, 2009 9:02 am

Welche Medikamente nimmst du denn? Bitte die Präparate-Namen mitteilen, gerne in einer Persönlichen Nachricht, sonst kann ich nicht recherchieren.
Gruß
Dr. Mischa Beha, Frauenärztin

pianoman69
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: Do Dez 10, 2009 8:23 am

günstige johanniskrautprodukte

Beitrag von pianoman69 » Di Jan 12, 2010 1:18 am

Hallo zusammen,

bei mir funktioniert Johanniskraut sehr gut. Sex macht wieder riesig Spass!

Bis jetzt nehm ich Neuroplant Aktiv 600mg/Tablette.

Was ist aber mit den günstigen Produkten, z.b. die vom LIDL?
Hier werden 120 Tabletten a 180 mg/ Tablette zu einem viel günstigeren Preis angeboten.

Wenn ich jetzt also 4 x 180 mg vom LIDL einnehm um auf die 600 mg von Neuroplant zu kommen, kann ich dann mit der gleichen Wirkung rechnen? Oder kann man das nicht so addieren?

Freu mich auf eine Antwort.

Viele Grüße
Jens

Benutzeravatar
dieÄrztin
Moderatorin
Beiträge: 18
Registriert: So Jun 07, 2009 7:07 pm
Wohnort: Amberg

Beitrag von dieÄrztin » Do Jan 14, 2010 9:46 pm

Hallo pianoman,
ist das LIDL Produkt so gut wie das des renommierten mittelständischen Herstellers? Eine Grundsatzfrage. Irgendwo muss der billige Preis ja herkommen. Wer weiß wo die Heilpflanzen des LIDL Produktes wachsen, von welchem Gärtner sie gepflegt werden, welcher Pharmakologe die Ernte überwacht, welches Labor den Herstellungsprozess überwacht.... . Um ehrlich zu sein: ich weiß es nicht, und kann dir keine gesicherte Auskunft geben.
Der Extrakt in Neuroplant ist patentiert. Das heißt: das Extraktionsverfahren der anderen Firmen muss irgendwie anders ablaufen, nicht aber im gleichen Verfahren. Ob das einen großen UNterschied macht, weiß ich nicht.
Ich persönlich würde dem Billig-Produkt nicht allzu viel zutrauen. Pflanzliche Arzneimittel herstellen ist kompliziert genug, und schwieriger als Kekse backen.
Am besten: ausprobieren! (insbesondere da du mit Neuroplant so erfreulich gute Erfahrungen gemacht hast). Und Ergebnis hier berichten!
Grüße, MIscha Beha
Dr. Mischa Beha, Frauenärztin

abcde
User
Beiträge: 74
Registriert: So Dez 27, 2009 1:19 pm

Beitrag von abcde » Fr Jan 15, 2010 5:19 pm

Es haben ja schon einige geschrieben, dass Johanniskraut gute Erfolge zeigen kann. Nachdem man es aber absetzt soll die VE wieder einsetzen!

Wie lange kann man dass denn einnehmen ohne irgendwelche gesundheitlichen Probleme anderer Art zu riskieren!?


Danke...

Benutzeravatar
dieÄrztin
Moderatorin
Beiträge: 18
Registriert: So Jun 07, 2009 7:07 pm
Wohnort: Amberg

Beitrag von dieÄrztin » Sa Jan 16, 2010 5:34 pm

Nachteilige Folgen speziell der Langzeit-Einnahme sind nicht bekannt. Die unten aufgegeführten Nebenwirkungen sind natürlich häufiger, je länger man das Präparat einnimmt.
Es gelten die bekannten, in der Packungsbeilage beschriebenen Nebenwirkungen zu beachten:
Wechselwirkungen mit zahlreichen anderen Medikamenten
erhöhte Lichtempfindlichkeit der Haut
erhöhte Rate an allergischem Hautausschlag
Müdigkeit oder nervöse Unruhe
vorübergehende ERhöhung der Leberwerte
sind möglich.
Auch wenn du jetzt so gute ERrfahrungen mit dem Präparat gemacht hast: ich würde mal nach einiger Zeit ( 6-12 Monate...) einen Auslassversuch machen . Auf Deutsch: Medikament weglassen. Ist nie verkehrt, und "gute klinische Praxis".
Grüße
Dr. Mischa Beha, Frauenärztin

Antworten