trockender Orgasmus risikofrei?

... für fachfragen an mediziner

Moderatoren: MadMax2587, dieÄrztin

Antworten
Benutzeravatar
splasher
Poweruser
Beiträge: 142
Registriert: Di Jan 08, 2008 3:57 am

trockender Orgasmus risikofrei?

Beitrag von splasher » Mi Nov 19, 2008 1:44 am

hallo maximilian,

ich frage mich schon seit längerem, ob es irgendwie schädlich ist, seine ejakulation zu unterdrücken. egal ob das nun per hand oder durch einen kräftigen pc-muskel geschieht. was auch immer da mit dem ejakulat passiert, ich frage mich ob das so gesund ist?!

MadMax2587
Moderator
Beiträge: 16
Registriert: Do Okt 30, 2008 3:01 pm

Beitrag von MadMax2587 » Mi Nov 19, 2008 5:39 pm

Hi Splasher,

also wenn ich dich richtig verstehe meinst du das Unterdrücken des Orgasmus und damit der Ejakulation. Wenn man durch die Beckenbodenmuskulatur die Ejakulation und somit halt auch den Orgasmus unterdrückt bzw. verzögert also den Punkt des kommens kontrolliert ist das nach meinem Kenntnissstand nicht schädlich. Deine Vorstellung das mit dem Ejakulat irgendetwas passiert ist nicht ganz richtig da wenn es zu keiner Ejakulation kommt erst gar kein Ejakulat vorhanden ist es wird praktisch nicht auf den Weg geschickt. Also keine Angst den Orgasmus/ die Ejakulation mittels Beckenbodenmuskulatur oder manuell sprich mit der Hand zu unterdrücken ist nicht schädlich.
Hoffe das dies deine Frage beantwortet, falls du noch Fragen hast einfach noch mal schreiben.

Gruß
Maximilian

Benutzeravatar
splasher
Poweruser
Beiträge: 142
Registriert: Di Jan 08, 2008 3:57 am

Beitrag von splasher » Mi Nov 19, 2008 10:45 pm

danke für deine antwort!

aber ich meinte wirklich einen orgasmus ohne ejakulation. ich habe gelesen, dass das mit einem sehr gut trainierten pc-muskel möglich sein soll.
was meinst du dazu?

Benutzeravatar
carsten
Webmaster
Beiträge: 1962
Registriert: Mo Mär 31, 2003 1:23 pm
Wohnort: rabenau
Kontaktdaten:

orgasmus

Beitrag von carsten » Do Nov 20, 2008 9:18 am

hallo splasher,

ich denke, was du meinst, ist die injakulation ( trockener orgasmus ist der orgasmus eines nicht geschlechtsreifen kindes ). dies ist eine "technik" in anlehnung an den taoismus. in der theorie: man(n) drücke zwischen after und hodensack während des orgasmus mit dem finger und es "entweicht" kein ejakulat - der orgasmus geschieht aber trotzdem. darüber hinaus soll die erektion erhalten bleiben.

das ganze wird aber von der schulmedizin mehr als kritisch gesehen. fakt ist: bei nahezu allen männern wird die erektion danach trotzdem nachlassen ( ausser bei sehr jungen und bei denen ist das auch so, wenn sie ejakulieren ).

das ganze wird von geschäftemachern als wundermethode verkauft, die ja sooo einfach ist und sooo schnell zu erlernen ist. bedenkt man aber, dass selbst in der fernöstlichen kultur die männer monate bis jahre brauchen, um dieses stadium zu erreichen ( und da geht es primär um die unterdrückung des ejakulats, damit keine "lebensenergie" verloren geht ) und es in unserer europäischen welt nahezu niemanden gibt, der das wirklich beherrscht, kann man das eigentlich hinten anstellen bis ganz vergessen.

die wirklich wirkungsvollen drucktechniken dienen der unterdrückung des ejakulationsreflexes, um die erregung zu reduzieren und danach weitermachen zu können, also ohne orgasmus ( "Vorzeitiger Samenerguss" S. 64-65 ). das kann ein effektiver weg sein. alles andere ( siehe oben ) ist eher ein wunschtraum.

gruß

carsten

Benutzeravatar
splasher
Poweruser
Beiträge: 142
Registriert: Di Jan 08, 2008 3:57 am

Beitrag von splasher » Fr Nov 21, 2008 8:59 am

okay, danke für die info!

MadMax2587
Moderator
Beiträge: 16
Registriert: Do Okt 30, 2008 3:01 pm

Beitrag von MadMax2587 » Mi Nov 26, 2008 12:55 pm

Okay okay

dann habe ich dich falsch verstanden. Also nun noch mal richtig ich weiss denke nicht das diese Art der Ejakulationsrückdrückung schädlich ist, allerdings würde ich genau wie Charsten davon abraten, einfach aus den schon von ihm erwähnten Gründen das es ungemein schwer ist eine solche Technik zu erlernen. Ich denke mir der ebenfalls von Charsten erwähnten Technik des Unterdrückens des Ejakulationsreizes bist du wesentlich besser bedient. Das kann ich aus eigener Erfahrung sagen, denn im Prinzip ist das nichts anderes als das was dein Körper automatisch und unbewusst macht wenn du mit VE keine nennenswerten Probleme hast. Und jeder Pronodarsteller beherrscht diese Technik dementsprechend auch bewusst, was im endeffekt dann das Ziel ist wenn man unter VE leidet. Mit einigem Training und Selbstdisziplin erlernt man diese Sache recht schnell. Und mit zunehmender Übung ist es dann auch kein krampfhaftes Unterdrücken mehr sondern geht immer mehr in Richtung entspannter Kontrolle.

Dies ist auch häufig ein Problem wenn Männer unter VE leiden, sie haben einfach nicht gelernt ihren Orgasmus zu kontrollieren aus welchen Gründen sei mal dahin gestellt. Schwierger ist es oft wenn man diese Kontrolle von Anfang an beherrscht hat ohne sich viel Gedanken drüber machen zu müssen also praktisch instinktiv, und wenn diese Kontrollfähigkeit dann ausbleibt.

So hoffe ich habe nun alle Klarheiten beseitig mit meinem Rumgebrabbel :D

Gruß
Der Max

fred88
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Fr Jul 15, 2011 11:59 pm

Beitrag von fred88 » So Jul 17, 2011 11:45 pm

also nur nochmal zum richtigen verständnis:

das drücken zwischen after und hodensack mit den fingern ist nicht das gleiche, wie das anspannen des pc muskels, richtig?

lepeter
User
Beiträge: 47
Registriert: Mi Jan 12, 2011 10:36 pm

...

Beitrag von lepeter » Mo Jul 18, 2011 9:23 pm

würde sagen. es ist nicht das gleiche.
ich habe damit neulich auch herum experimentiert. wenn du es schaffst mit dem PC muskel die ejak. abzudrücken, nicht schlecht. ich bekomme es nicht hin. also habe ich zu der fingermethode gegriffen. das funktioniert soweit auch. nur muss man sehen, ob es zu einer ejak. kommt oder nicht. die hohe kunst des tao ist es vermutlich so abzudrücken, dass es eben zu keiner "innerlichen" ejak kommt. und da haben uns die männer aus fernost eben wie erwähnt ein bisschen was vorraus. sprich es kann zu einer ejak kommen, ohne sichtbaren austritt. es kann sich dann ein etwas unangenehmes gefühle einstellen. ob das ganze schädlich ist, kann ich nicht beurteilen.
aber der witz an der sache. ich hatte mir erhofft die erektion dabei länger zu erhalten und munter weiterzuschrubbeln. aber sie lässt auch nach, nicht so wie nach einer "wirklichen" ejak. aber die tendenz ist da (hormone halt...). ich habe meinen freund nur durch porno gucken noch ne weile bei laune halten können... ob das deine partnerin gut findet??? "wart mal schatz, ich muss mal schnell nen porno anschalten..." sei mal so in den raum gestellt. wenn es natürlich ohne geht, kannst du mit deiner partnerin versuchen weiterzumachen. ich stehe da allerdings zu sehr unter druck, dass ich es nicht schaffe... weil die mädels ja warten und keine pause wollen. kurzum die ideallösung scheint es nicht zu sein. ob das ganze schädlich ist, kann wahrscheinlich nur ein mediziner klären. im buch von mike kleist steht jedenfalls das es unschädlich wäre. der gute mann ist allerdings auch kein mediziner...

Antworten