Jahrelange VE, und der Umgang damit

... hier unterhalten sich NUR frauen untereinander!

Moderator: Schnuppe

Benutzeravatar
Emily
User
Beiträge: 31
Registriert: Fr Aug 01, 2008 2:12 pm

Jahrelange VE, und der Umgang damit

Beitrag von Emily » Do Aug 07, 2008 1:04 pm

Hallo an meine "Mitleiderinnen",

ich bin nun seit 9 Jahren mit meinem Mann, der an VE "leidet" zusammen. Am Anfang störte mich das überhaupt nicht, mein Mann konnte auch ganz gut damit umgehen, bzw. es durch ein langes Vorspiel gut ausgleichen.
Aber im Laufe der Jahre fehlte mir der spontane, wilde und intensivere Sex dann doch schon. Mit einem "VE-Mann" bleibt es ja nun doch irgendwie immer nur beim Kuschelsex :cry:

Unsere Beziehung läuft sehr gut, und ich liebe meinen Mann auch immer noch sehr, doch in dieser Beziehung wird er mir halt nie 100%ig das geben können, wonach ich mich sehne.

Vor einem Jahr habe ich mit einem früheren Freund von mir, eine Affäre angefangen, treffe mich so 5-6 mal im Jahr mit ihm und habe phantastischen Sex! Natürlich immer sehr diskret und geschützt, um meinen Mann nicht zu verletzten.
Für mich ist es so ideal : warum einen Mann verlassen, den man liebt, aber mit dem es sexuell halt nicht mehr so prickelnd ist (aber wäre das nach all den Jahren, ohne VE nicht evtl. auch so?), aber mit dem man ansonsten sehr glücklich ist?
Ich denke, ich nehme meinem Mann da nichts weg, bin auch nicht frustriert, und muß nicht streiten und zicken, wenn ich mich anderweitig "beglücken" lasse. So sieht da meine Lösung aus.

Wie geht ihr denn, AUF DAUER mit diesem Problem um? Denn wie gesagt, am Anfang ist es mit der VE nicht so schwierig, aber irgendwenn, selbst wenn es erst Jahre später ist, fehlt einem als Frau doch etwas !

Benutzeravatar
Bille
Poweruser
Beiträge: 386
Registriert: So Jul 08, 2007 11:10 am

Beitrag von Bille » Fr Aug 08, 2008 10:48 am

Hallo Emily!

Oh! Hm. Tja. Ich glaube, mit diesem posting hast du die Männerwelt hier im Forum ziemlich demoralisiert!

Naja, sagen wirs mal so: Männer, die nichts an ihrer VE ändern wollen, müssen wohl mit so einer Lösung rechnen. Die Männer hier im Forum arbeiten ja an sich.

Ich kann dir von daher nur sagen: Mein Mann hat an seiner VE erfolgreich gearbeitet - manchmal gehts besser und manchmal eben schlechter. Ist tagesformabhängig, würde ich mal so sagen.

Aber dein Problem ist ja nicht nur eines der VE: Nach 9 Jahren wird es eben langweiliger, und da ist eine Affäre nunmal eine willkommene Abwechslung. Ich selbst wäre froh, wenn ich bei dem Gedanken fremdzugehen nicht gleich in panik ausbrechen würde und mein schlechtes gewissen beruhigen könnte. Wenn ich diesbezüglich einfach egoistischer sein könnte und es so halten könnte wie du. Aber ich bin nunmal ziemlich treu und eine Lüge sieht man mir an der Nasenspitze an und mein Mann hat es einfach nicht verdient.

Wie gehe ich mit dem Problem auf Dauer um? Hin und wieder gibt es einen Silberstreif am Horizont und an dem halte ich mich fest bis zum nächsten Mal...

Benutzeravatar
Emily
User
Beiträge: 31
Registriert: Fr Aug 01, 2008 2:12 pm

Beitrag von Emily » Fr Aug 08, 2008 11:38 am

Hallo Bille,

danke für Deine Antwort. Nunja, ich wollte natürlich hier niemanden demoralisieren, sondern halt nur ehrlich sein.
Denn bei all der Liebe und dem Verständnis, das man seinem Mann entgegenbringt, ist es doch nicht so leicht, die eigenen Bedürfnisse zu ignorieren, und nicht nach rechts und links zu schauen...

Benutzeravatar
Tinchen
Poweruser
Beiträge: 190
Registriert: Sa Sep 22, 2007 8:42 am

Beitrag von Tinchen » Mo Aug 11, 2008 2:29 pm

ich habe mich aus einer langweiligen Ehe und einem intakten Sexleben, in meine jetzige Situation katapultiert..........
Mein Freund leidet unter VE............wir arbeiten dran , mehr oder minder berfriedigend, weil wir beide im AD arbeiten und oft uns Wochen nicht sehen, weil wir sehr weit auseinderliegende Gebiete bereisen.........
Und trotzdem.............habe ich es nie bereut aus meiner Ehe ausgebrochen zu sein.............denn diesen Mann liebe ich............
...........auch wenn der Sex mit meinem Ex bei weiten erfüllter war.........
Aber ich kann dich verstehen...............solange Du und er damit klar kommst..........
Aber hast Du nicht mal Angst das Gefühle in´s Spiel kommen könnten??????????

Benutzeravatar
Emily
User
Beiträge: 31
Registriert: Fr Aug 01, 2008 2:12 pm

Beitrag von Emily » Do Aug 14, 2008 11:51 am

Naja, Gefühle sind da schon im Spiel. Aber wir würden im "wahren Leben" nicht zusammen passen, das wissen wir beide, und genießen einfach die schöne, gemeinsame Zeit. Also beidseitig stellt sich gar nicht die Frage nach einer gemeinsamen Zukunft, und das ist gut so.

Benutzeravatar
Schnuppe
Moderatorin
Beiträge: 1174
Registriert: Di Sep 13, 2005 4:55 pm
Wohnort: NRW

Beitrag von Schnuppe » Fr Aug 15, 2008 6:52 pm

Hallo Emily...

teilweise ist es für mich recht schwer bis fast unmöglich damit umzugehen. Das hängt auch oft von dem Verhalten meines Freundes ab. Wenn ich mal die letzten 3 Monate revue passieren lasse:
Im Mai hatten wir so gut wie gar keinen Sex.
Im Juni nur 1 x
Im Juli war totale Funkstille und
jetzt im August haben wir einmal miteinander geschlafen, wobei es bei ihm nach dem eindringen vorbei war.
Es lag mal wieder an seiner "Phase". Das ist dann die, wo er keine Lust auf Sex hat. Da soll mir keiner mehr erzählen, er verstünde die Frauen nicht !
Man kann sich also an einer Hand abzählen, wie es mir damit geht.
Er versucht ansich fast immer mich im Bett zufrieden zu stellen, aber es klappt einfach nicht. Es ist einfach die Tatsache, dass wir im Bett einfach nicht zurecht kommen, verschiedene Ansichten haben. Ich kann Sachen zur Unterstützung der Ve holen, aber wenn ich ihn nicht daran erinner, dass wir sie haben, dann werden sie auch nicht verwendet. Es deprimiert einfach ungemein, wenn man einen Partner hat, der sich dafür nicht so interessiert, wie es eigentlich sein sollte um dann doch mal Erfolge zu erzielen. Dann denke ich oft mit Wehmut an meine voherigen Beziehungen zurück, wo der Sex astrein war und man sich auf Anhieb super verstanden hat. Aber abgesehen von den "kleinen Problemchen" läuft die Beziehung super. Ich möchte eigentlich auch keinen anderen Mann an meiner Seite haben.
Wäre ich nicht auch so ein Schisspisser und so eine treue Seele, so hätte ich mir mit Sicherheit meinen Spaß auch schon woanders gesucht / geholt.
Irgendwann kommt einfach die Zeit, da sehnt man sich nach mehr, weil man es auch anders kannte.

Aber auch mein Freund hätte dies nicht verdient. Manchmal fragt man sich aber auch, warum musste es mich treffen ?!
Viele die leben, verdienen den Tod. Und manche, die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es Ihnen geben ? Dann sei auch mit einem Todesurteil nicht so rasch bei der Hand. J.R.R Tolkien
www.peta.de

Benutzeravatar
Emily
User
Beiträge: 31
Registriert: Fr Aug 01, 2008 2:12 pm

Beitrag von Emily » Sa Aug 16, 2008 9:12 am

Ich verstehe Dich nur zu gut, habe bei meinem Mann auch das Gefühl, das ihm der wenige und Kurze(!) Sex reicht. Frustrierend.... :x
Man kommt sich dann als Frau richtig blöd vor, wenn man es öfter und wilder möchte, stimmts?
Irgendwie fühlt man sich dann als Frau auch nicht mehr begehrt, und die Lust auf Sex (mit diesem Mann!) lässt auch noch nach.

Aus diesem Teufelskreis bin ich eben ausgebrochen, fühle mich jetzt durch den Anderen wieder als Frau beachtet, und genieße das auch.

Nur beim Sex soll man sich nicht woanders das holen können, was man braucht. Wenn es um emotionale Dinge wie Trost und Zuspruch handelt, ist es legitim und gesellschaftlich anerkannt, das man das auch mal bei anderen Menschen suchen und finden kann. Ist doch irgendwie blöd, oder?

Bei Männern ist es ja noch irgendwie OK, wenn sie fremdgehen, weil die Frau keinen Sex mehr mag, aber wenn Frau fremdgeht, weil der Mann sie nicht befriedigen kann, ist das unmoralisch.

Ich habe mich von dieser Ansicht verabschiedet, denn nur ich selbst bin für mein glücklich-sein verantwortlich!

Benutzeravatar
Emily
User
Beiträge: 31
Registriert: Fr Aug 01, 2008 2:12 pm

Beitrag von Emily » Sa Aug 16, 2008 9:23 am

Ach, Schnuppe noch mal dazu:


Aber auch mein Freund hätte dies nicht verdient. Manchmal fragt man sich aber auch, warum musste es mich treffen ?![/quote]

Was hätte denn dein Freund nicht verdient? Das Du diskret, geschützt und so fair wie möglich, Dir das vom Leben (in diesem speziellen Fall, von einem anderen Mann) holst, was Du zum Glücklich sein brauchst ?
Das Leben ist keine Generalprobe, man kann es nicht irgendwann aufholen, was man gerne gemacht hätte.

Aber ich verstehe Dich, habe auch einige Jahre gebraucht, um an diesen Punkt der Erkenntnis zu kommen, ohne mich dabei schlecht zu fühlen!

Benutzeravatar
Tinchen
Poweruser
Beiträge: 190
Registriert: Sa Sep 22, 2007 8:42 am

Beitrag von Tinchen » So Aug 17, 2008 12:31 pm

Emily hat geschrieben:Ich verstehe Dich nur zu gut, habe bei meinem Mann auch das Gefühl, das ihm der wenige und Kurze(!) Sex reicht. Frustrierend.... :x
Man kommt sich dann als Frau richtig blöd vor, wenn man es öfter und wilder möchte, stimmts?
Irgendwie fühlt man sich dann als Frau auch nicht mehr begehrt, und die Lust auf Sex (mit diesem Mann!) lässt auch noch nach.

Aus diesem Teufelskreis bin ich eben ausgebrochen, fühle mich jetzt durch den Anderen wieder als Frau beachtet, und genieße das auch.
bei mir war es halt so.......das es ja eigentlich gar nicht unbedingt der Sex war..........der mich in die anderen Arme trieb...............sondern die Anerkennung als Frau und Geliebte...............den tolle Hausfrau und Mutter , das war ich ja...........aber der Rest???????????
Als ich dann mal mit einem Kollegen zur Schulung war.........da isses dann passiert..............vorher habe ich seinem Werben............standhaft widerstanden..............aber dann.............?????????????
Ich habe dann im letzten Jahr den Schlußstrich unter meiner Ehe gezogen.............und lebe jetzt allein.............ich liebe meinen Freund sehr...............aber ich werde mich niemals wieder von einem Mann abhängig machen............nicht finanziell, nicht emotinal, und auch nicht sexuell..................

Benutzeravatar
Bille
Poweruser
Beiträge: 386
Registriert: So Jul 08, 2007 11:10 am

Beitrag von Bille » So Aug 17, 2008 4:56 pm

Emily hat geschrieben:Ich verstehe Dich nur zu gut, habe bei meinem Mann auch das Gefühl, das ihm der wenige und Kurze(!) Sex reicht. Frustrierend.... :x
Man kommt sich dann als Frau richtig blöd vor, wenn man es öfter und wilder möchte, stimmts?
Irgendwie fühlt man sich dann als Frau auch nicht mehr begehrt, und die Lust auf Sex (mit diesem Mann!) lässt auch noch nach.
Besser hätte ich es nicht ausdrücken können. :shock:

Benutzeravatar
Emily
User
Beiträge: 31
Registriert: Fr Aug 01, 2008 2:12 pm

Beitrag von Emily » Mo Aug 18, 2008 7:25 am

aber ich werde mich niemals wieder von einem Mann abhängig machen............nicht finanziell, nicht emotinal, und auch nicht sexuell..................[/quote]

Naja, sexuell abhängig, wird Frau von einem VE Mann ja eher nicht... :wink:

(Sorry, an die Männer die das hier lesen, manchmal hilft Galgenhumor ja doch etwas...)

Benutzeravatar
Tinchen
Poweruser
Beiträge: 190
Registriert: Sa Sep 22, 2007 8:42 am

Beitrag von Tinchen » Mi Aug 20, 2008 8:55 pm

Emily hat geschrieben:
aber ich werde mich niemals wieder von einem Mann abhängig machen............nicht finanziell, nicht emotinal, und auch nicht sexuell..................[/quote]

Naja, sexuell abhängig, wird Frau von einem VE Mann ja eher nicht... :wink:

(Sorry, an die Männer die das hier lesen, manchmal hilft Galgenhumor ja doch etwas...)
ich hoffe ja immer noch das wir das mit der VE hinkriegen..........
...............aber wie geht der Spruch? " Hoffen und Harren, hält manchen zum Narren"

Benutzeravatar
Emily
User
Beiträge: 31
Registriert: Fr Aug 01, 2008 2:12 pm

Beitrag von Emily » Do Aug 21, 2008 7:57 am

...ein paar Jahre hat das mit dem Hoffen und Harren, bei mir ja auch geklappt. :wink: Aber jetzt ist die "Narrenkappe" runter.... :lol:

Benutzeravatar
Schnuppe
Moderatorin
Beiträge: 1174
Registriert: Di Sep 13, 2005 4:55 pm
Wohnort: NRW

Beitrag von Schnuppe » Mo Sep 01, 2008 5:35 pm

Ich verstehe das schon, aber ich bin einfach eine zu ehrliche Person, die das mit ihrem Gewissen einfach nicht vereinbaren könnte.
Ich würde auch gerne egoistisch sein und mir das holen, was ich gerne hätte, weil ich es so vermisse .... aber richtig kann es auch nicht sein und eine Lösung des Ganzen ist es ja auch wieder nicht.
Wobei ich mir oft denke, zumindest wenn wir darüber mal wieder streiten : "Leck mich am Arsch und such dir eine, die damit kein Problem hat!"
Aber es ist alles nicht einfach
Viele die leben, verdienen den Tod. Und manche, die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es Ihnen geben ? Dann sei auch mit einem Todesurteil nicht so rasch bei der Hand. J.R.R Tolkien
www.peta.de

Benutzeravatar
Emily
User
Beiträge: 31
Registriert: Fr Aug 01, 2008 2:12 pm

Beitrag von Emily » Di Sep 02, 2008 7:32 am

@ Schnuppe : Wie lange bist Du denn nun schon mit Deinem Freund zusammen? Arrangierst Du dich nun nach der Zeit, oder steigt der Frust eher?

Bei mir war es dann doch letzteres.

Antworten