sexuelle frustration...

... hier unterhalten sich NUR frauen untereinander!

Moderator: Schnuppe

Antworten
katha
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Mi Apr 04, 2007 7:05 am

sexuelle frustration...

Beitrag von katha » Mi Apr 04, 2007 7:25 am

hey, ich habe ein problem..
ich bin mit meinem freund fast zwei jahre zusammen und er litt schon von anfang an unter vorzeitigem samenerguss, ich muss dazu sagen, es war für uns beide das erste mal. er kommt meistens nach dem eindringen oder nach einigen stößen. manchmal dauert es auch bisschen länger, aber im allgemeinen nicht länger als 5 minuten.
variationen der stellungen und pausen zwischendurch bringen auch nicht viel. ich habe ihm die ganze zeit sehr viel verständnis entgegengebracht und das nach zwei jahren sexueller frustration. wir haben auch nur ein mal in der woche sex, was mir zu wenig ist, vorallem, wenns nur 2 minuten dauert und er meinte, dass er keine lust auf mehr sex hat, weil ich danach eh wieder frustriert bin. in der letzten zeit habe ich das problem immer öfter angesprochen, er fühlte sich wahrscheinlich peinlich berührt und ist nie auf mein problem eingegangen und hat mit mir darüber geredet. ich bin auch seit den zwei jahren noch nicht einmal gekommen, obwohl ich es selber ohne probleme schaffe. nun habe ich nochmal mit ihm geredet und gesagt, dass das ganze für mich ein problem darstellt, dass ich nie komme und dass er zu früh kommt. ich habe ihm gesagt, dass ich das gefühl habe, dass es für ihn nicht wichtig ist, dass ich komme und dass nur er seinen spaß haben will, weil er sich nicht mehr als 5 minuten für meine befriedigung bein vorspiel nimmt. da kann ja nicht viel passieren. jedenfalls ist er wütend geworden, fässt mich nicht mehr an und geht mir aus dem weg...

ich wäre sehr dankbar, wenn ihr mir helfen könntet

Benutzeravatar
Wolke
User
Beiträge: 72
Registriert: Mi Feb 21, 2007 6:30 pm

Beitrag von Wolke » Mi Apr 04, 2007 8:59 am

Hallo Katha,

ich kann verstehen, dass du frustriert bist. Den meisten Frauen hier geht es ähnlich. Was du da schreibst, kommt mir alles sehr bekannt vor...
Was sagt dein Freund dazu, wenn du mit ihm über deine Bedürfnisse sprechen willst? Du schreibst, er ist wütend geworden bei eurem letzten Gespräch? Ich könnte mir vorstellen, dass es nicht einfach für ihn ist, von dir zu hören, dass er eine "Niete im Bett" ist. Das hast du ihm natürlich nicht so gesagt, ich übertreibe jetzt. Aber für ihn ist es sicher kein schönes Gefühl, zu wissen, dass er seine Freundin nicht befriedigen kann.
Ich teile deine Meingung, dass er sich wenigstens beim Vorspiel Zeit für dich nehmen könnte, und dass er wenigstens anderweitig dafür sorgen könnte, dass du auch auf deine Kosten kommst!
Bestimmt findet er es auch nicht so toll, dass er immer so früh kommt und ihr keinen langen Sex habt. Aber wenigstens hat er seine körperliche Befriedigung, wenn schon keinen tollen Sex. Aber du dagegen bleibst unbefriedigt und bist verständlicherweise frustriert.
Versuche ihm klar zu machen, wie wichtig ein gutes Sexualleben für dich und eure Beziehung ist. Vielleicht hast du hier auf der Seite schon etwas bei den Lösungen herumgeschmökert und die ein oder andere Idee bekommen, was ihr tun könnt, um den Samenerguss hinauszuzögern. Schlag ihm vor, dass ihr gemeinsam daran arbeiten könnt. Vielleicht ist dein Freund froh, wenn du ihm nicht bloß Vorwürfe machst, sondern ihm Lösungsvorschläge machst und ihm zeigst, dass du bereit bist, das Problem gemeinsam mit ihm anzugehen. So weiß er, dass er sich nicht alleine darum kümmern muss und er deine Unterstützung hat.

Gruß, Wolke

genervte Frau
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Mi Apr 04, 2007 8:59 am

Beitrag von genervte Frau » Mi Apr 04, 2007 10:14 am

Bei mir ist kommt das gleiche vor.

Mit ihm kann ich keine romantischen Pläne machen oder irgendwas unternehmen.
Auch wenn wir berüflich für ein paar Tagen uns trennen dürfen, der Nacht vorher haben wir keine Sex obwohl er weisst genau, dass was ich mir am liebsten wünsche ist mit ihm zu lieben.
Wenn wir Sex haben, dann nur während der Nacht und nicht Morgens wo wir beiden erholt sind und nicht müde.

Mir scheint, dass er keine Lust auf mich oder auf Sex hat.
Er macht Sex (ob die 1-2 Minuten so zu nennen sind) 2 mal in der Woche und das war!
Denkt nicht an meine sex. Wünschen und wirft mir vor, dass ich an meinem ex immer nachdenke.

Im lezten Zeit eigentlich denke ich immer ofter an meinem ex- und das ist wirklich peinlich für mich- Ich liebe meinem Mann aber mit Sex haben wir wirklich große Probleme.

Benutzeravatar
*splash
Poweruser
Beiträge: 159
Registriert: Mo Mär 05, 2007 5:36 pm

Beitrag von *splash » Fr Apr 06, 2007 12:58 pm

hast du, also katha, ihm schon mal vorgeschlagen dich oral zu befriegen, mit den fingern, etc.?
wenn er immer nur seinen spaß hat weil er kommt,
wäre das doch vielleicht auch mal schön für dich!?

mfg

Benutzeravatar
Schnuppe
Moderatorin
Beiträge: 1174
Registriert: Di Sep 13, 2005 4:55 pm
Wohnort: NRW

Beitrag von Schnuppe » Fr Apr 06, 2007 6:33 pm

Hallo Katha...

Ich teile die Meinung von Wolke. Ich hatte / habe teilweise mit meinem Freund genau das gleiche Problem gehabt.
Ich war kurz davor die Beziehung zu beenden, weil wir die letzten 2 Monate nicht miteinander geschlafen haben ( Sein Wille ) Es ging nicht nur darum, dass wir nicht mehr miteinander geschlafen haben, sondern auch, weil meine Wünsche nicht respektiert worden sind.
Als wir auf einer Party waren ( etwas Alkohol, aber nicht angetrunken ) kamen wir auf das Thema und haben uns gegenseitig dem anderen ausgekotzt und seitdem klappt es komischerweise.
Nun sollt ihr Euch natürlich nicht Alkohol reinschütten um dann darüber sprechen zu können, aber ihr könnt versuchen erstmal zu klären, was der andere sich von der Beziehung wünscht und was nicht.
Natürlich vergeht ihm die Lust auf Sex, wenn er ganz genau weiß, dass er Dich nicht befriedigt und dass es Dir so nicht gefällt, dass es im Bett nicht gerade super läuft. Er fühlt sich nicht als Mann, schämt sich und es wird ihm sicherlich auch peinlich sein.Wahrscheinlich sagt er sich wärend des Gv immer wieder : Ich darf nicht kommen, ich darf nicht. Dann ist meine Freundin wieder enttäuscht etc. Aber genau damit setzt er sich selber unter Druck, Du setzt ihn unter Druck und ihr könnt Euch nicht mehr entspannen. Das ist nicht böse gemeint, weil auch Du ein Anrecht auf guten Sex hast und Du warst einfach nur ehrlich ihm gegenüber. Manchmal sind es auch nur die falschen Worte, die die ganze Geschichte ins negative rücken und er deshalb darüber nicht sprechen möchte. Mach ihm begreiflich, dass es Euer Problem ist, ihr daran arbeiten könnt und es nicht hoffnunglos ist. Er hat ja nichts zu verlieren. So sollte er aber auch nachdenken und sich fragen, was er daran verändern kann.
So sehr, wie ich Dich verstehen kann, weil ich in genau der gleichen Situation war, so musst du auch daran denken, dass nicht jeder Mann frei darüber sprechen kann. Viele leben nach der : Kopf in den Sand Methode. Ganz klar ist das falsch, aber man kann lernen, sich mit dem auseinander zu setzen.

Lg
Bea
Viele die leben, verdienen den Tod. Und manche, die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es Ihnen geben ? Dann sei auch mit einem Todesurteil nicht so rasch bei der Hand. J.R.R Tolkien
www.peta.de

katha
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Mi Apr 04, 2007 7:05 am

Beitrag von katha » Mo Apr 09, 2007 12:36 pm

hey,
erstmal danke für eure ratschläge..
also ich habe mit ihm geredet, nachdem er so getan hatte, als ob alles okay sei, mir aber trotzdem aus dem weg gegangen ist. das hat mich wieder ziemlich angekotzt, denn wenn ein problem besteht, kommt er nie auf mich zu und spricht es an, sondern wartet immer, bin ich auf ihn zu komme. deswegen war ich wahrscheinlich ein bisschen grob zu ihm und wir haben nicht besonders ruhig darüber geredet. es ist schon richtig, dass ich ihn unter druck gesetzt habe, ich wusste nicht, was ich noch machen sollte, denn immer wenn ich mit ihm darüber geredet habe, hat er nie auf meine probleme reagiert und nichts hat sich geändert, deswegen bin ich praktisch explodiert...
nach einiger zeit sind wir nun darauf gekommen, dass er sich mehr um meine befriedigung kümmern muss, was wichtiger ist als drei stunden sex, meiner meinung nach. wir haben ein paar lösungsvorschläge gesucht, wie zum beispiel nach dem sex eine pause machen und dann einen neuen versuch starten oder generell eine kleine pause zwischendurch machen. wir haben es dann danach mit kondom versucht und es hat merkwürdigerweise länger als ne halbe stunde gedauert.. jedenfalls hat er es geschnallt, dass ein befriedigendes sexleben sehr wichtig für die beziehung ist und ich habe ihn klargemacht, dass wir beide darüber reden können und möglichkeiten suchen können um solche auseinandersetzungen in zukunft zu vermeiden.

LG katha

Benutzeravatar
Schnuppe
Moderatorin
Beiträge: 1174
Registriert: Di Sep 13, 2005 4:55 pm
Wohnort: NRW

Beitrag von Schnuppe » Di Apr 10, 2007 6:36 pm

das hört sich doch prima an. Wichtig ist jetzt nur, dass ihr es auch zusammen schafft und er nicht wieder in den alten Trott verfällt, wenn er merkt, dass Du erstmal Ruhe gibst.
Viele die leben, verdienen den Tod. Und manche, die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es Ihnen geben ? Dann sei auch mit einem Todesurteil nicht so rasch bei der Hand. J.R.R Tolkien
www.peta.de

Antworten