ich könnt heulen

... hier unterhalten sich NUR frauen untereinander!

Moderator: Schnuppe

Benutzeravatar
Schnuppe
Moderatorin
Beiträge: 1174
Registriert: Di Sep 13, 2005 4:55 pm
Wohnort: NRW

Beitrag von Schnuppe » Sa Feb 17, 2007 5:41 pm

Okay... Penisersatz hin oder her, aber damit macht es mehr spaß :wink: . Schau mal, ich komm durch mich selber nicht, sehr wohl ging das aber durch andere immer. Komisch oder ?! Also ist für mich der Vibrator optimal.
Ist nicht so, dass mein Freund sich keine Mühe gibt. Das macht er schon und er versucht auch immer, mich zur befriedigung zu kriegen, aber es will einfach nicht werden.

Sicher ist es bei Cephei eine andere Sache, aber Erfahrung macht schlau
Viele die leben, verdienen den Tod. Und manche, die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es Ihnen geben ? Dann sei auch mit einem Todesurteil nicht so rasch bei der Hand. J.R.R Tolkien
www.peta.de

Benutzeravatar
Peter123
alter Hase
Beiträge: 1688
Registriert: Di Apr 18, 2006 3:48 pm

Beitrag von Peter123 » Sa Feb 17, 2007 7:00 pm

Mit keine Mühe geben meine ich weiterbilden in sachen VE un so...

brave
Poweruser
Beiträge: 234
Registriert: Di Sep 05, 2006 7:25 am

Beitrag von brave » So Feb 18, 2007 6:31 pm

peter...sieh es doch mal so...

wenn sich ein mann mit ve zu sehr darauf konzentriert, nicht zu früh zu kommen...dann kommt er mit ziemlicher sicherheit zu früh. was wird ihm empfohlen? es mit selbstbefriedigung zu versuchen, um seine reaktionen genauer kennzulernen

wenn sich eine frau zu sehr auf den orgasmus konzentriert, da sie ja weiß, wie das gefühl ist, dann kommt sie mit ziemlicher sicherheit zu keinem orgasmus...da sie sich zu sehr verkrampft. warum sollte sie nicht auch durch selbstbefriedigung ihren körper trainieren oder sich zu diesem gefühl verhelfen?

optimal wäre es natürlich, wenn das beide partner zusammen machen. aber dazu sind die meisten paare nicht offen genug bzw. haben hemmungen oder es passt eben gerade zeitlich nicht.....aber es ist für jeden von den beiden befriedigend....und somit wahrscheinlich auch positiv für die beziehung
brav.....was ist das?

Benutzeravatar
Peter123
alter Hase
Beiträge: 1688
Registriert: Di Apr 18, 2006 3:48 pm

Beitrag von Peter123 » Mo Feb 19, 2007 2:45 am

Dagegen sage ich doch gar nichts!
Nur mal ehrlich, welche Frau benutzt einen Vibrator, um sich besser kennenzulernen? Die meisten machen das doch um befriedigt zu werden, machen wir uns doch nichts vor.
Und dazu sage ich ja nur: erstmal andere Wehe probieren und nicht sofort den kleinen elektronischen Hilfsmann nehmen!

Gruß an alle Frauen :)

Benutzeravatar
Laohu
Poweruser
Beiträge: 402
Registriert: Do Apr 06, 2006 12:22 pm

Beitrag von Laohu » Mo Feb 19, 2007 8:39 am

Lieber Peter,

trennst Du wirklich zwischen Befriedigung und Selbsterforschung? Weisst Du wirklich, dass alle Frauen gleich zu Mother's Little Helper greifen?

Sosehr ich Dich hier im Forum schätze: ich finde es äusserst unehrlich, den Männern die Selbstbefriedigung in Bausch und Bogen zu gestatten, den Frauen aber nur unter gewissen Bedingungen. Wenn Du jedoch alle Frauen und ihre Motivationen so gut kennst, würde ich gerne zu Dir in die Therapie kommen. Dann kann ich bestimmt noch was lernen.

Selbstbefriedigung heisst zuerst selbst und dann Befriedigung. Da kann ich niemandem reinreden. Weder was Zeit, Ort, Gesellschaft noch die Phantasie oder Hilfsmittel geht.

Wenn Du in einer Partnerschaft bist und Kohldampf hast: wartest Du dann immer auf Dein Mädchen und isst mit ihr gemeinsam? Was tust, Du, wenn sie grad nicht da ist? Was, wenn der kleine Hunger kommt?

By the way: Wieviele Männer haben eine Fleshlight? Wieviele haben eine Gummipuppe? Wieviele haben einen Harness? Wieviele haben einen Analplug? Und keiner davon ist auf Entdeckungsreise?

Ich kann verstehen, dass Du allergisch darauf reagieren würdest, wenn Deine Partnerin sich ohne Dein Wissen selbst befriedigen würde. Du kämst Dir dann womöglich nicht als ganzer Kerl vor. Das hast Du mit keinem Wort erwähnt, dennoch lese ich das zwischen den Zeilen.

Und da wir gerade über Toys und ihre Berechtigung diskutieren, hier noch was zum Schmökern: http://www.lovetoytest.net/main.html
I am behind you, I always find you, I am the tiger...老虎

Benutzeravatar
Peter123
alter Hase
Beiträge: 1688
Registriert: Di Apr 18, 2006 3:48 pm

Beitrag von Peter123 » Mo Feb 19, 2007 10:16 am

Ne, da würd ich dir mal widersprechen. Ich hätte damit kein Problem. Ein Problem hätte ich damit, wenn sie mit mir nicht zum Orgasmus kommt und sich deshalb einen Little Helper kaufen würde OHNE ZUERST ALLES ANDERE MIT MIR PROBIERT ZU HABEN.
Das ist das einzige, was ich sage. Selbstbefriedigen ist ja nix schlimmes, des würd ich niemand verbieten.
Nur sobald es jemand anderen kränkt oder kränken könnte, sollte man sich Gedanken machen meiner Ansicht nach.
Schnuppe macht das. Find ich gut. Deine Brave vllt auch, weiß ich nicht.
Aber nur weil es in einigen Fällen nach ausgegorener Überlegung auf einen Vibrator rausläuft, finde ich es falsch, das gleich jedem zu empfehlen, bei dem's mit dem Partner nicht so gut läuft.

McVenner
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: Di Jan 23, 2007 9:52 pm

Beitrag von McVenner » Mo Feb 19, 2007 10:50 pm

Ich würde mich mit einer Frage gerne mal auf die Seite von Peter stellen.Was würdet ihr als Frauen dazu sagen,wenn euer Partner plötzlich eine "Taschenmuschi"(entschuldigt den Ausdruck-einen anderen kenne ich dafür nicht) versuchen würde mit einzubringen?
Ich kann mir einfach nicht vorstellen,dass derlei Hilfsmittel dem anderen ein tolles oder zumindest vertretbar gutes Gefühl vermitteln.
Das Beispiel mit dem Essen würde ich schwer als vergleichbar ansehen.Es wurden noch keine Beziehungen(jedenfalls nicht das ich wüsste)auf Grund von Nahrungsmitteln beendet.

Benutzeravatar
Schnuppe
Moderatorin
Beiträge: 1174
Registriert: Di Sep 13, 2005 4:55 pm
Wohnort: NRW

Beitrag von Schnuppe » Di Feb 20, 2007 7:55 pm

Ich sag mal so : Im Gegensatz zu Frauen haben Männer weit aus weniger Probleme einen Orgasmus zu bekommen.
Wir reden ja auch nicht davon einen Vibrator mit ins Vorspiel einzubauen sondern generell von Mastrubation mit Hilfsmitteln.
Was hättest Du denn lieber ? Eine Freundin die mastrubiert oder eine, die Dir aufgrund nicht genügender Befriedigung fremd geht ?

Ich weiß gar nicht, wo das sooo große Problem überhaupt darin liegt ?
Mein Freund schaut sich von Zeit zu Zeit den Playboy an. Soll ich jetzt mit Minderwertigkeitskomplexen durch die Gegend rennen, weil ich keine 90/60/90 habe ?
Leben und leben lassen und sofern der Partner damit keine Probleme hat, why not ?
Viele die leben, verdienen den Tod. Und manche, die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es Ihnen geben ? Dann sei auch mit einem Todesurteil nicht so rasch bei der Hand. J.R.R Tolkien
www.peta.de

Benutzeravatar
Peter123
alter Hase
Beiträge: 1688
Registriert: Di Apr 18, 2006 3:48 pm

Beitrag von Peter123 » Di Feb 20, 2007 8:54 pm

Ja natürlich, "sofern der Partner damit keine Probleme hat".
Aber es gibt eben genug die damit Probleme haben, und das einzige was ich gesagt habe, war ja, dass man nicht jedem gleich 'n vibrator empfehlen soll deshalb, so nach der Art "hey, mein Freund kann keine Stunde im Bett wie die im Porno" "Hey, dann kauf dir einfach einen Vobrator und machs dir selber"
Weil so ähnlich hat sich der Fred-Anfang angehört für mich...

McVenner
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: Di Jan 23, 2007 9:52 pm

Beitrag von McVenner » Mi Feb 21, 2007 12:51 am

Wenn ich eine Freundin hätte die mir "aufgrund nicht genügender Befriedigung fremd geht",dann ist die ganze Beziehung nichts wert gewesen,genausowenig wie der Charakter der Freundin(es sei denn sie spielt von vornherein mit offenen Karten,was bei Fremdgehen allerdings nicht der Fall sein dürfte).Wird Liebe denn heute nur noch über die Qualität von Sex definiert?Und ich sage auch nichts gegen Masturbation an sich,jedoch finde ich den Einsatz dieser Hilfsmittel,insbesondere derer,die die Form eines Penis haben,problematisch.Und wenn dir die Taschenmuschi nicht reicht dann versuche dir eben vorzustellen dein Freund benutzt in deiner Abwesenheit eine Gummipuppe.
Und zu der Frage:Ich hätte gerne eine Freundin die WIRKLICH,das heißt kontinuierlich,versucht mir bei diesem Problem zu helfen und nicht geht weil sie keine Lust mehr dazu hat(das ist jetzt bitte allgemein und nicht persönlich zu verstehen).Das setzt natürlich die Hauptarbeit des Mannes voraus.Ach und ich kann dir versichern,dass nur weil der Mann zum Orgasmus kommt,es für ihn noch längst nicht befriedigend sein muss!

Benutzeravatar
Peter123
alter Hase
Beiträge: 1688
Registriert: Di Apr 18, 2006 3:48 pm

Beitrag von Peter123 » Mi Feb 21, 2007 10:31 am

100%ige Zustimmung! Vor allem der letzte Satz sollte mal mehr beachtet werden...
Und wenn mir jetzt 'ne Frau sagt, ihr wär 'ne Taschenmuschi oder 'ne Gummipuppe egal, dann will ich aber sehr sehr gute Begründungen hören!

Benutzeravatar
Schiriki
alter Hase
Beiträge: 586
Registriert: Di Aug 01, 2006 2:17 pm
Wohnort: NRW - Land mit den schönsten Frauen

Beitrag von Schiriki » Mi Feb 21, 2007 12:19 pm

*agree*
Aber noch zu Schnuppe's Aussage: Ja:mir wäre es lieber gewesen, meine Freundin hätte sich selbst verfriedigt, anstatt fremd zu gehen.

Zwar ist beides nicht wirklich DER Bringer für das Selbstvertrauen des mannes, aber ich denke, von beidem ist das fremdgehen echt das schlimmere.
"Die Dinge, die wir am meisten fürchten, sind uns bereits widerfahren." Sy Perrish - One Hour Photo

Benutzeravatar
Schnuppe
Moderatorin
Beiträge: 1174
Registriert: Di Sep 13, 2005 4:55 pm
Wohnort: NRW

Beitrag von Schnuppe » Mi Feb 21, 2007 6:31 pm

Peter123 hat geschrieben:Ja natürlich, "sofern der Partner damit keine Probleme hat".
Aber es gibt eben genug die damit Probleme haben, und das einzige was ich gesagt habe, war ja, dass man nicht jedem gleich 'n vibrator empfehlen soll deshalb, so nach der Art "hey, mein Freund kann keine Stunde im Bett wie die im Porno" "Hey, dann kauf dir einfach einen Vobrator und machs dir selber"
Weil so ähnlich hat sich der Fred-Anfang angehört für mich...
So war das ja gar nicht gemeint Peter. Es ging darum, das sie sich selber besser kennenlernt und versucht zu erlernen auch einen O. zu bekommen.
Ich will doch nicht jedem gleich nen Vibi anpreisen, nur weil´s mit dem Freund im Bett nicht läuft :wink:

Ich habe ja nie gesagt, dass Befriedigung alles ist, aber es gibt so Beziehungen in denen das Sexualleben schief läuft. Aber ich stimme Dir zu McVenner, einen Partner zu haben, der einen aktiv unterstützt ist die halbe Miete der Beziehung.
Nein, Sex ist nicht ALLES in einer Beziehung und mag sein, das es manchmal überbewertet wird und man darauf die Wertigkeit der Beziehung reduziert, aber eine Beziehung lebt auch durch das Sexuelle und überleg mal, wie schnell die Beziehung einen Knacks bekommen kann, wenn das Gleichgewicht nicht im grünen Bereich liegt und das nicht nur über ein paar Wochen ? Das kann schneller gehen als einem lieb ist, aber wenn dann der Partner bei Dir bleibt, schätze Dich glücklich das nicht alles auf ein Mindestmaß reduziert wird. Ich spreche aus Erfahrung und kann trotzdem sagen, das mir Sexualität schon sehr wichtig ist...

P.S.: ich nehme nichts persönlich :wink:
Viele die leben, verdienen den Tod. Und manche, die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es Ihnen geben ? Dann sei auch mit einem Todesurteil nicht so rasch bei der Hand. J.R.R Tolkien
www.peta.de

Benutzeravatar
Schnuppe
Moderatorin
Beiträge: 1174
Registriert: Di Sep 13, 2005 4:55 pm
Wohnort: NRW

Beitrag von Schnuppe » Mi Feb 21, 2007 6:35 pm

McVenner hat geschrieben:Ach und ich kann dir versichern,dass nur weil der Mann zum Orgasmus kommt,es für ihn noch längst nicht befriedigend sein muss!
Habe ich nie behauptet. Ich weiß, dass der Orgasmus für einen Mann nicht gleich auch Befriedigung bedeutet, aber darum ging es ja auch gar nicht ...
Viele die leben, verdienen den Tod. Und manche, die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es Ihnen geben ? Dann sei auch mit einem Todesurteil nicht so rasch bei der Hand. J.R.R Tolkien
www.peta.de

McVenner
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: Di Jan 23, 2007 9:52 pm

Beitrag von McVenner » Mi Feb 21, 2007 9:39 pm

Schnuppe hat geschrieben:Ich sag mal so : Im Gegensatz zu Frauen haben Männer weit aus weniger Probleme einen Orgasmus zu bekommen.(...)
Was hättest Du denn lieber ? Eine Freundin die mastrubiert oder eine, die Dir aufgrund nicht genügender Befriedigung fremd geht ?

Ich dachte,dass es in diesem Zusammenhang Mißverständnisse bezüglich des männlichen Orgasmus gab und auch wenn es bei dir nicht der Fall sein sollte,schätze ich,dass diese Meinung doch recht weit verbreitet ist.

Zu meinem Bedauern weiß ich sehr gut wie es einer Beziehung schaden kann und obendrein noch wie es ist,wenn die Problemlösung nur einseitig angegangen wird.Ich kann mir nicht vorstellen,dass die Benutzung eines Vibrators ein hilfreicher Beitrag wäre.Das Problem liegt doch nicht daran die Freundin nicht zum Orgasmus zu bringen-es funktioniert eben nur nicht durch GV.Und ein Vibrator "simuliert" nunmal genau diesen.
Es ist das biologische Privileg der Frau etwas wie VE nicht zu kennen,aber versuch doch mal dich in eine solche Lage hineinzuversetzen.Wie fändest du denn dann den "Einsatz" eines Äquivalents(wenn auch nur technisch) zu deiner Vagina?

Selbstverständlich ist Sex ein wichtiger Bestandteil einer guten Beziehung.Ich bin jedoch der Meinung das man für die Liebe(dieser Begriff wird heutzutage leider viel zu häufig verwendet),zumindest eine zeitlang, auf bestimmte Dinge verzichten kann.Ich würde bis zur Beseitigung dieser verfluchten VE liebend gern auf den Orgasmus,egal bei welcher sexuellen Tätigkeit,solange verzichten,bis wir sie in den Griff bekommen haben(was ja nachweislich mehr als nur möglich ist) und ich meiner Freundin endlich das geben kann,was wir beide uns wünschen!!!Und sollte die Beziehung tatsächlich auf LIEBE basieren sollte das eigentlich auch kein Problem sein.
Vielleicht sollten sich die Frauen einmal fragen,insofern sie behaupten ihren Freund auch wirklich zu lieben,tatsächlich genügend Energie aufwenden um ihm wirklich helfen.Dazu gehört insbesondere auch die Hinnanhme von Rückschlägen.Das bei einer derart psychischen Belastung die Nettigkeiten auch mal auf der Strecke bleiben sollte dabei klar sein.
Es geht nicht um Recht und Unrecht oder Dürfen und Nicht-Dürfen!Eine gute Beziehung funktioniert meiner Ansicht nach nur dann,wenn beide das Mindestmaß oder noch mehr an Aufmerksamkeit,dass sie für sich selbst aufbringen,auch dem anderen zu Teil werden lassen und genau in diesem Punkt liegt es meiner Meinung nach fast überall im Argen.

Antworten