neue erfahrung

... hier unterhalten sich NUR frauen untereinander!

Moderator: Schnuppe

noch_eine
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Mi Nov 08, 2006 8:08 pm

neue erfahrung

Beitrag von noch_eine » Mi Nov 08, 2006 9:07 pm

hi an alle hier.......

das mit dem vorzeitigen samenerguss ist eine komplett neue erfahrung mit meinen doch nicht mehr ganz soooo jungen jahren. (und ich dachte, ich kenn schon vieles *g*...)

ich habe mich hier durch einige threads durchgelesen und trau mich jetzt auch einfach mal. alleine schon, weil auch ER ein recht schweigsamer in bezug auf dieses thema ist und ich diesbezüglich einfach austausch brauche.

nach langen ehejahren, einer missglückten beziehung und danach jahrelangem rückzug in mein ich, habe ich mich aus meinem schneckenhaus herausgewagt und meinen jetzigen freund kennen- und lieben gelernt.

wir führen eine fernbeziehung und sehen uns jedes zweite wochenende. ich habe mich anfangs sehr gewundert, dass er anscheinend körperliche berührungsängste hat, obwohl er sich mir geistig total offenbaren konnte.
ich kam mir immer vor, als ob er mich auf abstand hielt. es nervte gewaltig. wenn ich darauf zu sprechen kam, war die antwort: "jeder braucht einfach seine zeit (was ja auch stimmt) und: sex wird einfach überbewertet".

ich muss auch zugeben, mich reizte diese zurückhaltung natürlich sehr...... *g*. und ich wurde drängender........
ICH - eine frau, die eigentlich eher einer uneinnehmbaren festung gleicht, die selber viel zeit braucht.

bei einem urlaubswochenende, bei dem ich dann auf stur schaltete und mich nicht mehr mit seinen lapidaren antworten abspeisen lassen wollte, kam dann die information, dass da eben diese "sache" mit dem zu früh kommen wäre. aha, dachte ich. naja, dachte ich. wer weiß! dachte ich.
er hat eine tochter aus seiner früheren ehe - dachte ich, die hat er ja nicht zu weihnachten geschenkt bekommen.... dachte ich.

viel mehr information kam ja auch nicht von ihm. vielleicht auch nicht, weil er weiß, dass ich leidenschaftlich google :o)

nach zwei monaten herumschmusens und ein wenig streichelns habe ich ihn dann irgendwie überrumpelt und oral befriedigt. er genoß es sichtlich. und kam, in einer "normalen" zeit in meinem mund. ich dachte, so jetzt ist diese hürde genommen. denkste!

durch mein verhalten merkte er, dass es nun wirklich an der zeit wäre, miteinander geschlechtsverkehr zu haben. mit ihm verbunden zu sein. ich glaubte schon, ich wäre nicht attraktiv für ihn, ich würde ihn nicht erregen, irgendwas würde nicht stimmen mit mir....... er hielt mich total auf distanz. ich war absolut verunsichert. und dann immer sein abruptes abbrechen eines gesprächsversuches meinerseits.

ich habs einfach nicht verstanden. in allem funktionierte diese beziehung wunderbar, aber hier....

letztes wochenende war es dann soweit. traraaaaaaaaaaa!

beim ersten versuch seinen penis einzuführen, hat sich dieser kerl doch glatt verflüchtigt um aber gleich wieder stramm zu stehen und......
direkt vor dem zweiten einführversuch zu kommen.

für mich eine total neue erfahrung.

mein freund war recht still, dann meinte er: sag was, weil ich weiß einfach nicht was ich sagen könnte....... ich hab ihm gesagt, dass ich ihn liebhabe. und das tu ich wirklich.

darum bin ich hier gelandet. ich muss noch recht viel lernen, vor allen dingen geduld. er scheint sich mit dem darüber reden wirklich schwer zu tun.

er hat sich vor zwei jahren sterilisieren lassen. sagt, er will ja keine kinder mehr. ich habe den verdacht....? könnte es denn sein?

ich glaube nicht, dass "erfüllte sexualität" viel mit "penis-hin-und-her-schieben" zu tun hat, aber es gehört wohl auch dazu.

ich werfe meinem freund seine sprachlosigkeit vor. das tu ich wirklich. aber ändern werde ich mit dem vorwurf alleine nichts.

wie gesagt, ich muss noch viel lernen. und vor meinem freund und mir liegt noch einiges an arbeit........

Benutzeravatar
Peter123
alter Hase
Beiträge: 1688
Registriert: Di Apr 18, 2006 3:48 pm

Beitrag von Peter123 » Do Nov 09, 2006 3:21 pm

Ja, dann hast du die Ansätze schon richtig erkannt (sry, wenn ich als Mann antworte, aber inzwischen wird das eig auch so gehandhabt, weil einfach nicht soooviele hier schreiben regelmäßig)!
Mein Tipp dazu: du scheinst in der Hinsicht offen zu sein, auch was ändern zu wollen und das auch ohne Druck tun zu wollen! Sprechen müsst ihr auf jeden Fall darüber, aber das geht wahrscheinlich erst, wenn er merkt, dass dir sein "Problem" vorerst mal egal ist und du ihn liebst! Dann müsst ihr entscheiden, wie ihr es weiter handhaben wollt, das Buch dieser Seite ist auf jeden Fall empfehlenswert und ansonsten: einfach mal durch die berichte stöbern usw. und die komplette Leiste am oberen Bildrand abarbeiten :)
Gruß

noch_eine
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Mi Nov 08, 2006 8:08 pm

Beitrag von noch_eine » Do Nov 09, 2006 5:12 pm

danke peter für deine antwort. auch wenn du ein mann bist, so bist du ja auch ein mensch *g*.

das reden wird harte arbeit. wobei ich mich immer frage, wie er das mit seinen anderen beziehung gemacht hat............ zu sehr bohren will ich dann auch wieder nicht, weil er sofort abblockt. ich nehme an, mit der zeit wird das vertrauen größer.

es war ja schon wunderbar, dass er intimität zuließ.....

es hat sicherlich auch was mit unserem alter zu tun. ich glaube, wenn man jung und noch recht "ungeprägt" ist, ist es einfacher. aber so mit dem rucksack an diesen und jenen erfahrungen auf unserem über 40-jährigen buckel.... :roll:

Benutzeravatar
Peter123
alter Hase
Beiträge: 1688
Registriert: Di Apr 18, 2006 3:48 pm

Beitrag von Peter123 » Do Nov 09, 2006 8:47 pm

Also ich kann dir sagen: ich bin jung! Und nein, es ist nicht einfacher :)
Es ist meiner Meinung nach eher schwerer mit seiner Partnerin darüber zu reden, da viele Frauen noch "kinder" sind, darüber lachen, es rumerzählen, es nicht verstehen und vor allem: anstatt einem zu helfen lieber 'n anderen suchen! Ich spreche jetzt natürlich nicht von den großen Lieben, da ist das anders, aber von den Beziehungs-Erfahrungen, die man so "nebenbei" mal schnell macht ( du weißt sicher, was ich meine)! Von daher denke ich mal, dass man in einem gehobeneren Alter einfach sachlicher an so etwas rangeht (wie du es ja auch tust) oder glaubst du, dass ne 18-jährige "ich-bin-ja-so-erwachsen-möchtegern-Frau in so ein Forum gehen würde, weil ihr Freund, den sie seit einem Monat hat unter VE leidet??? Ich denke nicht....leider :(
Gruß (und danke, dass ich auch ein Mensch bin ^^)

Benutzeravatar
Schiriki
alter Hase
Beiträge: 586
Registriert: Di Aug 01, 2006 2:17 pm
Wohnort: NRW - Land mit den schönsten Frauen

Beitrag von Schiriki » Do Nov 09, 2006 9:44 pm

Peter123 hat geschrieben:anstatt einem zu helfen lieber 'n anderen suchen!
:cry: genau. Mit dem Kommentar dazu: "ich bin noch jung, ich will auch experimentieren, oder hast du geglaubt, das hält ewig?"
:cry:
der weg ist einfacher, aber nur für den, der weg geht.

noch_eine
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Mi Nov 08, 2006 8:08 pm

Beitrag von noch_eine » Fr Nov 10, 2006 6:47 am

das "darüber reden" ist anscheinend ein größeres problem für euch herren der schöpfung als "vE".

und da ist das alter wurscht. mein freund ist 45......

Benutzeravatar
Marc
Poweruser
Beiträge: 234
Registriert: Sa Sep 09, 2006 8:09 am

Beitrag von Marc » Fr Nov 10, 2006 9:41 am

noch_eine hat geschrieben:das reden wird harte arbeit. wobei ich mich immer frage, wie er das mit seinen anderen beziehung gemacht hat............
Unter der VE muss man nicht bis zur Sprachlosigkeit leiden, es sei denn, es sind einige schlimme Dinge passiert (Verlassen werden, Seitensprünge der Partnerin ertragen). Finde heraus, was ihm passiert ist und versuche, ihm die Angst zu nehmen.

Wer durch seine VE immer wieder negatives erlebt, verknüpft den Sex irgendwann damit und hat dann auch keine Lust mehr. Ich denke, dass kann man aus den Köpfen der Betroffenen herausbekommen.

Vielleicht probiert ihr erstmal die ganze Palette an Hilfsmitteln und Techniken durch, sobald er sich dir bezgl. seiner Vergangenheit offenbart hat..?
Wenn man einen Teelöffel Wein in ein Faß Jauche gießt, ist das Resultat Jauche. Wenn man einen Löffel Jauche in ein Faß Wein gießt, ist das Resultat ebenfalls Jauche. -Schopenhauer

Benutzeravatar
Schnuppe
Moderatorin
Beiträge: 1174
Registriert: Di Sep 13, 2005 4:55 pm
Wohnort: NRW

Beitrag von Schnuppe » So Nov 12, 2006 7:52 pm

Huhuu Noch eine...

Bei meinem Freund und mir hat es auch lange gedauert, bis er mit der Sprache rausgerückt ist. Da heißt es manchmal wirklich nur Geduld haben. So schwer es auch ist. Aber er muss auch einsehen, das es der Beziehung schadet, wenn man nicht wenigstens 1 x ausfürhrlich darüber gesprochen hat`. Auf Dauer ist es nicht gut. Wweder für Dich, noch für ihn, noch für die Beziehung. Wie denkst du denn über die ganze Sache nach ??

Lg
Bea
Viele die leben, verdienen den Tod. Und manche, die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es Ihnen geben ? Dann sei auch mit einem Todesurteil nicht so rasch bei der Hand. J.R.R Tolkien
www.peta.de

noch_eine
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Mi Nov 08, 2006 8:08 pm

Beitrag von noch_eine » Mo Nov 13, 2006 7:40 pm

hi schnuppe!

ich glaube, dass marc da irgendwie richtig liegt. wer weiß, was alles passiert ist in früheren beziehungen. und einen seelischen knacks bekommt man da leicht.....

ich informiere mich und lese einiges über vE. wobei ich aber vorhabe, diese tatsache nicht zu meinem/unserem hauptproblem zu machen. mir ist momentan sehr viel wichtiger, dass er lernt, mir vollkommen zu vertrauen und sich sicher fühlt in unserer partnerschaft. ich will eine gute basis schaffen. und die muss wachsen und braucht viel zeit und geduld (letzteres ist aber nicht wirklich meine stärke *gg*). wir kennen uns jetzt drei einhalb monate - und unsere "fernbeziehung" ist da wohl auch nicht gerade förderlich.

wir sind in einem alter, wo wir ziemlich genau wissen was wir wollen (zumindest wissen wir, was wir absolut NICHT wollen *gg*) - und ich weiß, wenn ich es schaffe, zu ihm durchzudringen und ihn zum reden zu bringen, haben wir gute aussichten für eine schöne gemeinsame zukunft.

das kommende wochenende sehen wir uns endlich wieder :D

mal sehen, bei einem fläschchen wein.... vielleicht..... wird die zunge lockerer *g*

Benutzeravatar
Peter123
alter Hase
Beiträge: 1688
Registriert: Di Apr 18, 2006 3:48 pm

Beitrag von Peter123 » Mo Nov 13, 2006 8:39 pm

Viel Glück dabei!!!!!

Benutzeravatar
Marc
Poweruser
Beiträge: 234
Registriert: Sa Sep 09, 2006 8:09 am

Beitrag von Marc » Mo Nov 13, 2006 10:03 pm

Viel Glück auch von mir!
Wenn man einen Teelöffel Wein in ein Faß Jauche gießt, ist das Resultat Jauche. Wenn man einen Löffel Jauche in ein Faß Wein gießt, ist das Resultat ebenfalls Jauche. -Schopenhauer

Benutzeravatar
Schnuppe
Moderatorin
Beiträge: 1174
Registriert: Di Sep 13, 2005 4:55 pm
Wohnort: NRW

Beitrag von Schnuppe » Mi Nov 15, 2006 9:52 pm

Sicher liegt er da auch richtig, aber wenn er in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht hat, dann muss er daran arbeiten. Das geht nicht von heute auf morgen und ihr zwei seit ja auch noch nicht so lange zusammen, aber das geht in einer Partnerschaft. Dennoch muss er, meiner Meinung nach auch an Dich denken. Denn glaube mir, irgendwann ist das Verständnis bei jedem irgendwann mal an einem Punkt angelangt, da geht es nicht mehr. Und das ist nicht böse gemeint :wink:
Ich wünsche Dir / Euch viel Glück und berichte bitte, wie es gelaufen ist.
Viele die leben, verdienen den Tod. Und manche, die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es Ihnen geben ? Dann sei auch mit einem Todesurteil nicht so rasch bei der Hand. J.R.R Tolkien
www.peta.de

noch_eine
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Mi Nov 08, 2006 8:08 pm

Beitrag von noch_eine » So Jan 28, 2007 9:15 pm

hi - ich melde mich auch wieder mal.

allerdings nicht wirklich mit einer erfolgsstory......

mein partner und ich sind nun seit beinahe 6 monaten zusammen.
alles ist wunderbar. wir harmonieren in so wahnsinnig vielen dingen, außer eben im bett.

wir haben uns die letzten monate sogar öfter als nur am wochenende
gesehen. viel unternommen. irgendwie zusammengewachsen. nur - sex gibt es kaum. ist einmal in den drei tagen die wir uns sehen, zu viel verlangt.... ? sicher eine blöde frage weil jeder mensch andere bedürfnisse hat.

er fühlt sich von mir anscheinend immer gefordert. und ich warte ja auch, dass er den ersten schritt macht, weil ich bin inzwischen so weit, dass ich mich schon gar nicht mehr mit herumschmusen und fummeln anfangen trau vor lauter angst, dass er abweisend ist.

oft breche ich dann vor lauter frust am letzten tag unseres zusammenseins einen streit vom zaun. irgendwelche blöden gründe, wobei am schluss immer herauskommt, dass ich mich *als frau* (nicht als mensch) für ihn nicht attraktiv, nicht sexy, nicht begehrenswert finde.
wenn ich die sprache auf den vorzeitigen erguß und seine daher kommende ablehnung (so kommts mir wirklich schon vor) von sex bringe, fällt er mir ins wort *ach nicht schon wieder das!*
er ist für dieses thema einfach nicht zugängig.
er schließt die schotten.
einfach dicht und aus.
denkt er überhaupt an mich auch?
bin ich egoistisch?
bin ich ungeduldig?

dabei will er, dass ich in ca. einem jahr (da ist mein sohn dann mit seiner lehre fertig) zu ihm ziehe.

heute war wieder so ein "letzter tag". im streit auseinander gegangen.

ich sitze hier. frustriert.

und wahnsinnig traurig.

Benutzeravatar
Peter123
alter Hase
Beiträge: 1688
Registriert: Di Apr 18, 2006 3:48 pm

Beitrag von Peter123 » Mo Jan 29, 2007 1:25 pm

Hm du tust mir leid.
Du solltest das Ve Thema aber auf jeden Fall nicht im STreit anbringen, kam grad bissl komisch rüber beim Lesen.
Naja ansonsten kenne ich ja deinen Freund nicht, aber was habt ihr denn schon so probiert mit Partnerübungen usw.?
Das Problem ist, dass man meist selbst enttäuscht ist nach 'ner VE, Enttäuschung macht nicht glücklich, deshalb auch der Sex nicht mehr.
Eig ziemlich einfach....aber trotzdem blöd :(

Benutzeravatar
Schnuppe
Moderatorin
Beiträge: 1174
Registriert: Di Sep 13, 2005 4:55 pm
Wohnort: NRW

Beitrag von Schnuppe » Mo Jan 29, 2007 5:26 pm

Huhuu Noch eine ...

Tja.. warum kommt mir Deine Geschichte nur so bekannt vor ?
Ich habe, hatte, je nach dem wie es manchmal bei mir und meinem Freund läuft genau das gleiche Problem.
Möchte ich Sex und er nicht und haben wir dann deswegen einen Streit heißt es bei ihm immer : Du kannst an nichts anderes mehr, als an Sex denken! *tzä* Das stimmt ja alles gar nicht, genauso wenig wie bei dir auch.
Du bist nicht egoistisch und auch nicht ungeduldig. 1 x Sex in 3 Tagen find ich, ganz ehrlich, schon wenig. Aber bei mir sieht es ja nicht anders aus.
2 Wochen sehen und wenn ich Glück habe schlafen wir höchstens 3 x miteinander.
Als es bei uns dann irgendwann mal ganz schlimm wurde und wir 5 Wochen nicht miteinander geschlafen haben, hatte ich keine Lust mehr und habe um einen Kompromiss gebeten.
Ich hab aufgehört ihn mit Sex zu fordern und er hat gesagt, er will seine Lust wieder finden und das wir wieder öfter miteinander schlafen.
Naja... es hat von seiner Seite so zu 50 % geklappt und im moment läuft es auch nicht so wirklich gut.
Habt ihr in Ruhe schonmal über Euer Sexleben gesprochen ?
Ich weiss z.B das es bei meinem Freund wirklich an der Ve liegt, warum er nicht so oft mit mir schlafen möchte. Aber weißt Du, ich überlege auch, wenn man die Ve als Problem hat, warum muss man dann noch mehr Probleme dazu haben ? Als würde das nicht reichen ...

Liebe Grüße
Die Leidensgenossin :wink:
Viele die leben, verdienen den Tod. Und manche, die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es Ihnen geben ? Dann sei auch mit einem Todesurteil nicht so rasch bei der Hand. J.R.R Tolkien
www.peta.de

Antworten