Tierfutterfirmen, die Tierversuche durchführen

... für alles andere
Antworten
Benutzeravatar
Schnuppe
Moderatorin
Beiträge: 1174
Registriert: Di Sep 13, 2005 4:55 pm
Wohnort: NRW

Tierfutterfirmen, die Tierversuche durchführen

Beitrag von Schnuppe » Di Sep 22, 2009 6:02 pm

Hallo liebe Foris,

ich wurde über die Tierschutzorganisation www.peta.de und durch meine Mitgliedschaft dort darauf aufmerksam gemacht, dass einige Tierfutterhersteller grausame Tierversuche durchführen. An der Spitze von allen ist die Firma "IAMS", wo jährlich viele Hunde und Katzen ihr Leben für Versuche fristen und letztendlich ist es nicht unüblich, dass viele von den Tieren sterben.
Hier ein Auszug aus dem Bericht von Peta :

Unsere Ermittlerin filmte, wie Iams-Hunde auf kalten Betonboden geworfen wurden, nachdem ihnen riesige Muskelstücke aus den Oberschenkeln geschnitten worden waren; wie ein Kollege sie anwies, den Hunden auf den Brustkorb zu schlagen, wenn sie nicht mehr atmen; wie ein weiterer Kollege über einen Iams-Hund sprach, der tot in seinem Käfig aufgefunden wurde; wie ein Hund, der an Borreliose litt, vor Schmerzen hinkte; grausame Studien von Iams, bei denen Hunden Röhren in den Hals gesteckt wurden, um sie zu zwingen, Pflanzenöl zu schlucken; Iams-Hunde mit so schlimmem Zahnstein, dass sie nur unter Schmerzen essen konnten; Tiertechniker mit umzureichender Ausbildung und Erfahrung, die invasive Operationen durchführten; zwei Kollegen, wie sie an einer verängstigten Hündin einen Trächtigkeitstest durchführten, die auf einem Wagen lag, dessen Räder sich bei jedem ihrer Befreiungsversuche weiterbewegten; Hunde und Katzen, die durch ihre Gefangenschaft buchstäblich verrückt geworden waren; Hunde und Katzen in fensterlosen, verliesartigen Gebäuden; Kollegen, wie sie über ein lebendes Katzenjunges redeten, das einen Abfluss hinuntergespült worden war; Kollegen, die darüber redeten, wie sie nach Hause gehen mussten, weil die Ammoniakdämpfe aus den Tiercontainern so überwältigend waren, dass ihre Augen brannten (versuchen Sie einmal, sich vorzustellen, eines der Tiere in diesen Käfigen zu sein!); und Katzen, die in einem Raum aus Schlackenbeton gehalten wurden, mit groben „Ruhe“brettern aus Holz, aus denen Nägel hervorstachen. Eines dieser Bretter fiel auf eine Katze und erschlug sie, während unsere Ermittlerin sich gerade dort befand. Der Laborleiter entfernte die Bretter nicht, als die Katze erschlagen wurde, tat es dann aber doch, als ihm gesagt wurde, das Labor würde besichtigt werden, weil er wusste, dass sie illegal waren.

Ich möchte diejenigen von Euch bitte, die Tiere haben nicht mehr das Futter von IAMS zu kaufen und die Anderen bitte ich inständig darum, diese Information an Freunde und Bekannte weiter zu geben, damit man nicht unwissentlich Tierversuche unterstützt.

Wer gerne mehr darüber erfahren möchte, geht direkt auf die Seite von Peta oder geht auf www.iamsgrausam.de

Diese Sache liegt mir wirklich sehr am Herzen.

LG,
Bea
Viele die leben, verdienen den Tod. Und manche, die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es Ihnen geben ? Dann sei auch mit einem Todesurteil nicht so rasch bei der Hand. J.R.R Tolkien
www.peta.de

Antworten