meine Erfahrungen

... hier gibt es alles zum thema vorzeitige-ejakulation

Moderator: carsten

Antworten
xiberia
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Mo Feb 15, 2016 1:15 pm

meine Erfahrungen

Beitrag von xiberia » Mo Feb 15, 2016 5:25 pm

Hallo an alle, ich war schon vor etlichen Jahren (glaube ca. 10J.) hier unterwegs, hatte mir auch selbstverständlich das Buch zugelegt. Leider mit keinem nennenswerten Erfolg. Meine Frau und ich haben es dann mehr oder weniger akzeptiert mit dem VE, da es schon immer bei mir so war. "Du warst immer schnell und wirst es immer bleiben, für mich ist das nicht schlimm.....". Seit ca. 1 jahr ist nun zum VE auch noch eine Erektionsstörung dazugekommen. Durch beruflichen Stress (beide sehr anspruchsvolle, zeitintensive Jobs) lag oft eine sehr lange Zeit zwischen dem GV manchmal bis zu einem halben Jahr, eigentlich hat er nur noch so richtig im Urlaub stattgefunden :( . Jedenfalls war ich beim Urologen und Allgemeinmediziner deswegen, letzte Untersuchung beim Urologen ist Morgen!!!! Herz-Kreislauf und allgemeine Körperliche Verfassung sind für 44 super meint der Arzt. Wird wohl so Kopfsache sein vermute ich, mal sehen was der Ultraschall usw. bringt. Auf jeden Fall ist bei mir, wie bei sehr vielen anderen hier auch die Angst vorm Versagen das Hauptproblem, und man zieht sich zurück und hat regelrecht Panik vorm Sex, durch die lange Abstinenz gab es auch nie eine Besserung bezüglich VE. Natürlich war das für meine Frau mit der Erektionsstörung schon sehr befremdlich, da ich nie damit Probleme hatte ausser dem superschnell. Zwischenzeitlich habe ich einfach um für sie Abhilfe zu schaffen einen Vibrator gekauft (Was macht man nicht alles in seiner Panik!!!!), der lag bis auf einmalige Benutzung bis gestern früh im Nachtschrank, muss dazu sagen als wir den das erste mal benutzt hatten, sie das übernommen hatte (war auch ganz schön fanden wir beide). Jedenfalls hatten wir gestern Morgen nach dem Aufwachen einige Zeit...Stunden geredet hauptsächlich bezüglich der Untersuchung und dem was ist.....sollte Medizinisch und Organisch alles in Ordnung sein..... Ja und dann kam nach einem sehr schönen und langen Vorspiel wo sie sehr auf ihre Kosten gekommen ist von mir der Griff in die Schublade. Sie wollte das ich das diesmal mache, denke mal sicher aus etwas Scham....? Also um es kurz zu sagen, ich hab sie noch nie so erlebt (sind 27J. zusammen) und das war unbeschreiblich, sie hat immer mehr gefordert auch nachdem sie mehrmals gekommen war. Hinterher haben wir dann wieder gequatscht auch ziemlich lang. Der Hammer war als ich sie gefragt hatte ob das eben der beste Sex war, weil so hatte ich sie noch nie erlebt. Ja das war schon MIT!!!!!! das Beste was ich je hatte meinte sie. Da war ich dann ganz schön baff muss ich ehrlich sagen und echt sprachlos, weil sie hatte immer gesagt, das sie vor mir nur einen hatte und beim Sex mit dem bei ihr angeblich nichts passiert wäre großartig. Dann ist sie halt raus mit der Sprache das sie noch einige andere hatte (u.A. auch sexuelle Erlebnisse wie das eben mit dem Vibrator aber mit einem Kerl) was ja an sich nicht schlimm ist, aber ich war schon echt schockiert nach so vielen Jahren Beziehung und Ehe und endlosen Diskussionen über SEX VE etc. ,dass sie mir da nie die Wahrheit gesagt hat. Der Grundtenor war immer, es ist nicht schlimm (VE), und du genügst mir und mir reicht wenn ich beim Vorspiel komme. Das Gespräch war dann leider auch sehr apprupt zu Ende. Und jetzt ist halt totales Chaos in meinem Kopf. Als Mann in sexueller Hinsicht ein Versager. Komme meistens schon beim Eindringen, Erektionsvermögen auch nicht mehr zufriedenstellend wird während dem Vorspiel oft schlaff und wenn es dann zur Sache geht auch. Und dann erfährst Du so ganz nebenbei das deine Partnerin dir bezüglich des Sex einiges verheimlicht hat, ich hatte sie dazu oft gefragt ob sie etwas vermisst und so weiter.....Sorry für den langen Text Leute, aber das musste ich mal los werden.
Sollte jemand ähnliche Erfahrungen haben würde ich mich über eine Antwort freuen, da bei mir derzeit Chaos ist im Kopf.
Zur Untersuchung beim Urologen gehe ich Morgen auf jeden Fall.

LG Markus
[/b]

coroni
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: So Jan 31, 2016 3:04 pm

Beitrag von coroni » Fr Mär 11, 2016 10:04 pm

ich kann das ganz gut nachvollziehen... bin nach einer woche abstinenz kurz nach dem einführen (so beim 2. stoß) auch schon wieder fertig.
wir haben auch einen nicht ganz kleinen vibrator, und ich hab auch schon daran gedacht, ihn mal bei ihr einzusetzen. schließlich hat sie ja auch schon ewig keinen längeren sex mehr gehabt, und größenmäßig kann ich mit dem ding nicht konkurrieren. vielleicht hab ich mich bisher nicht getraut, das vorzuschlagen aus angst, das sie für einige minuten ziemlich abgeht und ich dann mitkriege was ihr eigentlich fehlt. ich denke, dass der klassische vaginale orgasmus durch GV doch von den meisten frauen sehr hoch eingeschätzt wird. das ist halt unser dilemma! leider hab ich bisher auch keine lösung gefunden...

Antworten