Erfahrungen und Fragen

... hier gibt es alles zum thema vorzeitige-ejakulation

Moderator: carsten

Antworten
tommyF
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: So Feb 02, 2014 1:28 pm

Erfahrungen und Fragen

Beitrag von tommyF » So Feb 02, 2014 2:12 pm

Hi,

kurz zu meiner Person:
-28
-unten rum ca 18cm lang, und ca 16cm Umfang,... also ziemlich dick.

zu Beginn meiner sexuellen Erfahrungen hatte ich das Problem, dass in gewissen Stellungen ich meist nur ein paar Minuten konnte, bis ich kam. Meist waren es die Stellungen, wo ich mich mehr bewegte (Missionar, doggy).
Reiterstellungen gingen wesentlich länger.
Je länger, die Beziehung andauerte, desto ausdauernder wurde ich. Konnte auch teilweise über eine Stunde, bis zur physischen Grenze hin.(Erschöpfung)

Nun habe ich seit kurzem eine neue Bekanntschaft, diese ist jünger als meine Ex und unten rum auch enger.
Ich weiß nicht woran es liegt, aber bei ihr fülle ich sie so aus, bzw. spüre ich den sex so intensiv, dass ich es kaum ein paar Minuten durchhalte. Oral hingegen kann ich es vielleicht ewig unterdrücken, obwohl sie es gut macht.

Ich nun das Problem des VE, beim Geschlechtsverkehr. Sie sagte mir, sie weiß nicht, ob sie jemals gekommen ist beim Sex vorher. Sie steht auf "hart und schnell"... super, das ist genau das dumme, wenn man mit VE zu kämpfen hat.

Jetzt versuche ich mich besser wahr zu nehmen und zu verstehen. Hier meine Einschätzungen und Erfahrungen:

-Wenn ich mehrere Male Sex habe, kann ich jedes Mal etwas länger. (mit der neuen Partnerin noch nicht probiert)
-Wenn ich zu müde/gestresst bin, komme ich viel früher als sonst. Morgens (zumindest bei vorheriger Partnerin) konnte ich im Grunde ewig, da war das Problem, dass ich mich in der früh konzentrieren musste, überhaupt zu kommen.
-Oral dauert es bei mir länger, als vaginal.
-wenn ich total heiß gemacht werde und ich lasse mich darauf ein, kann ich auch ganz schnell kommen. (was die neue partnerin leider, viel zu gut drauf hat)
-sobald ich untenrum anspanne, also diesen PC-Muskel, komme ich schneller, als wenn ich den in Frieden lasse.
-Kondome, vorheriges Masturbieren, etc. helfen, aber es nervt es zu müssen
-wenn die Partnerin zu trocken ist und man beginnt dennoch gleich mit sex, sodass die Erregung zu groß ist, von Beginn an, wirds auch keine lange Geschichte
-wenn ich falsch atme(also gar nicht) und gleichzeitig untenrum anspanne, leite ich den Orgasmus relativ schnell ein.
-an andere Dinge denken, hilft nur mäßig.
-wenn sie durch gewisse Bewegungen zu viel Blut zurück aus meinem Penis in den Körper drückt, dann ist das auch eine starkes Gefühl, ein paar Mal das und ich komme.

Mein Fazit: Wenn ich beim Sex zu schnell bin, weil sie noch zu trocken ist und ich ihn dennoch einführe, drückt es mir gleich Blut zurück in den Körper. Das Gefühl ist sehr intensiv. Ich befürchte auch, dass ich durch meinen dicken Penis und sie durch den engen Körperbau, diesen Efekt begünstigt.
Wenn ich nun anstatt mit dem Unterleib versuche mich zu bewegen, ich den PC-Muskel anspanne ist es gleich vorbei. Ich glaube, dass es darum geht, dass man genau die Dinge nicht machen soll, die man sonst vom Masturbieren her kennt.
Beim Masturbieren bewegt man sich ja nicht, sondern die Hand und man drückt mit dem PC-Muskel, um zu kommen. Wenn man nun fleißig war (so wie ich seit der Pubertät), lernt der Körper diesen Zusammenhang und man macht es beim Sex gleich. Anstelle, dass man seinen Hintern rauf und runter bewegt, spannt man unwillkürlich den PC-Muskel dauernd an. Beim Sex küsse ich auch öfter und vergesse richtig zu atmen, dann erzeuge ich quasi ein inneres Pressen, zusammen mit dem Anspannen erzeugt es ein Kommen :)

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?
Mir kommt vor, man muss locker sein, regelmäßig und gleichmäßig atmen, eher langsam eindringen, am besten gut befeuchtet und wenn man sich bewegt, dann eher mit dem ganzen Körper, als das man PC-Muskel anspannt.

Ich habe auch diese PC-Muskel-Methode probiert, mit dem starken anspannen vor dem Orgasmus. Hat nichts gebracht. Im Grunde kann man da ja auch den Finger am Damm drücken, dann ejakuliert man auch nicht, (inverse Ejakulation), aber die Schlaffheit setzt dann dennoch ein.

Mich interessiert vorallem, wie ihr euch kurz vorm Orgasmus fühlt, kann es sein, dass es mehr mit der Blutzirkulation und dem Zusammendrücken des Penises zu tun hat, in Verbindung mit Aufbauen von inneren Druck, als sonst was?

Benutzeravatar
AbendRot
User
Beiträge: 47
Registriert: Fr Jan 03, 2014 10:09 am

Beitrag von AbendRot » Mo Feb 03, 2014 9:17 am

Hallo,

auch ich habe so meine Probleme mit der VE (siehe meinen Beitrag). Als einen Faktor habe ich für mich auch das Problem mit dem überdurchschnittlichen Penisumfang gemacht. Mir und meiner Frau fehlten entsprechende "Vergleiche", weshalb es nie als Ursache in Betracht kam.

Erst als ich herausfand, dass es auch größere Kondome gibt (nicht unbedingt beim freundlichen Discounter um die Ecke), habe ich dies als ein Faktor bei der VE begonnen zu berücksichtigen.

Du schreibst, dass deine Freundin es "heftig und schnell" mag - hmmm. OK. Wenn es so ist, dann ist dass wahrscheinlich auch so. Aber ich würde sie in der Hinsicht mal fragen, ob sie es nicht dir zu liebe "mag", weil sie denkt, dass Männer es so mögen, nur weil in Pornos es so dargestellt wird. Außerdem ist unser Verhalten bei der Masturbation oft anders, als wenn wir Geschlechtsverkehr haben. Wie gesagt, nur mal als Überlegung.

Du fragtest aber, wie man sich vor dem Orgasmus fühlen würde. Ich versteh deine Frage leider nicht so ganz, daher kann ich auch nicht antworten. Wenn du vielleicht noch näher drauf eingehen magst, mag sich das ändern.

tommyF
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: So Feb 02, 2014 1:28 pm

Beitrag von tommyF » Mo Feb 03, 2014 9:21 am

Dachte mir gestern, ich muss was neues probieren und das hilft.
Neue Erkentniss:

-Der PC-Muskel ist für das Einleiten der Ejakulation zuständig.
-Wenn ich hingegen meinen Unterbauch und meine unteren Rückenmuskel anspanne. So ähnlich, wie wenn man sich bemüht zu pupsen (sorry, für die Erklärungsweise), dass man quasi alles oberhalb des PC-Muskels anspannt, verschwindet die Erregung die man spürt echt schnell.
Man spürt seinen Unterleib kräftig, wenn man kräftig anspannt und das Gefühl aus dem Penisbereich und PC-Muskelbereich flaut sehr schnell ab.

Also beim Masturbieren ist das Anspannen dieser Muskel, der totale Entlöser.
Fazit: PC-Muskel anspannen, ist wie ein Anziehen der Muskeln nach oben. Die Muskulatur darüber anspannen ist ein Drücken der oberen Muskelpartien nach unten.
Vorm ejakulieren drückt man ja auch von unten nach oben mit den Muskeln, auch beim steif werden, spannt man die Muskeln genau so an.
Ist man mal steif, hilft es anscheinend umgekehrt zu drücken. Werde das während dem sex mal ausprobieren und geben euch bescheid.

tommyF
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: So Feb 02, 2014 1:28 pm

Beitrag von tommyF » Mo Feb 03, 2014 9:25 am

AbendRot hat geschrieben: auch ich habe so meine Probleme mit der VE (siehe meinen Beitrag). Als einen Faktor habe ich für mich auch das Problem mit dem überdurchschnittlichen Penisumfang gemacht. Mir und meiner Frau fehlten entsprechende "Vergleiche", weshalb es nie als Ursache in Betracht kam.

Erst als ich herausfand, dass es auch größere Kondome gibt (nicht unbedingt beim freundlichen Discounter um die Ecke), habe ich dies als ein Faktor bei der VE begonnen zu berücksichtigen.
ich bräuchte laut mysize, die größte größe von denen... ich weiß, was du meinst.
Du schreibst, dass deine Freundin es "heftig und schnell" mag - hmmm. OK. Wenn es so ist, dann ist dass wahrscheinlich auch so. Aber ich würde sie in der Hinsicht mal fragen, ob sie es nicht dir zu liebe "mag", weil sie denkt, dass Männer es so mögen, nur weil in Pornos es so dargestellt wird. Außerdem ist unser Verhalten bei der Masturbation oft anders, als wenn wir Geschlechtsverkehr haben. Wie gesagt, nur mal als Überlegung.
ist ein guter Tipp, werde ich mit ihr bereden, weil ich denke, dass das der Grund ist, weshalb sie noch nie gekommen ist.
Du fragtest aber, wie man sich vor dem Orgasmus fühlen würde.
Ich wollte wissen, welche Muskelpartien ihr so wahr nimmt. In meinem obigen Beitrag (gleichzeitig mit dir geschrieben), habe ich da etwas dazu geschrieben.
Ich glaube nämlich, dass VE sehr wohl behandelbar ist... Ich glaube, es ist nur eine falsche Angewohnheit Muskeln einzusetzen...

Benutzeravatar
AbendRot
User
Beiträge: 47
Registriert: Fr Jan 03, 2014 10:09 am

Beitrag von AbendRot » Mo Feb 03, 2014 10:40 am

Hallo,

ja, jetzt versteh ich deine Frage besser - und möchte dir antworten.

Bei mir spannt sich der untere Bereich ganz stark an. Ich spüre dann auch so ein Gefühl der Anspannung direkt im Penis, dass langsam immer weiter Richtung Penisspitze wandert. Ist das Gefühl dort angekommen, dann kommt auch direkt danach die Ejakulation bei mir.

Ich denke du hast mit deiner Beschreibung gar nicht so unrecht. Wenn ich dann den letzten Orgasmus von mir denke, glaub ich das selbe Muster erkennen zu können.

Die Idee mit der Gegenbewegung müsste man mal ausprobieren. Kann mir zwar nicht vorstellen, wie das gehen soll, aber ich denke, du wirst da noch was zu schreiben können

achwas
User
Beiträge: 56
Registriert: Sa Apr 30, 2011 12:10 pm

Beitrag von achwas » Fr Feb 07, 2014 10:34 pm

Hmmm, ich habe das Gefühl, dass es im Grunde dieselben Muskeln sind beim "Pupsen" wie beim PC-Muskel anspannen. Liegen die sehr dicht beieinander? Ich finde das ne spannende Theorie. Ja, erzähl mal, was Du da bei Dir beobachtest

Benutzeravatar
AbendRot
User
Beiträge: 47
Registriert: Fr Jan 03, 2014 10:09 am

Beitrag von AbendRot » Sa Feb 08, 2014 8:22 am

Nun, wie soll ich das schreiben?

Ich habe das Gefühl, dass je näher ich meiner Ejakulation komme umso angespannter wird es im Bereich um den Hoden und dem Penis. Ich hab gar nicht die "Kontrolle" darüber. Alles zieht sich irgendwie da unten zusammen, bis eine bestimmte Anspannung erreicht ist. Dann komme ich zwar noch nicht, aber dann ist ein Punkt erreicht, wo ich kommen möchte, weil es sonst unangenehm wird. Das ist der Zeitpunkt, wo ich, wen ich masturbiere, dann den Orgasmus herbeiführe.

Du schreibst, dass du schon "Erfolg" mit dem Entspannen hattest, weil die Anspannung dann weg war. Ich hab´s nicht hinbekommen, vielleicht kannst du mir noch ein paar Tipps geben.

tommyF
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: So Feb 02, 2014 1:28 pm

Beitrag von tommyF » Mo Feb 10, 2014 10:17 am

Ich melde mich erst jetzt, da ich nun ein wenig "probieren" musste.

Ich glaube an meiner Theorie ist was dran.
Der PC-Muskel ist der Muskel, der bei mir die Ejakulation einleitet... Sobald ich anspanne und beim sex unten zu viel verspanne, erzeuge ich heftige Gefühle im Bereich zwischen After und Penisansatz, die sich zur Ejakulation hinauf in den Penis bewegen.

Ich denke, dass muss so sein, damit man kommt. Diese Muskeln sorgen ja dafür, dass das Ejakulat rauf wandert.
Jedes Mal wenn ich zu geil werde und instinktiv mehr spüren will, spanne ich diese an. Wenn ich mich bewege, z.b. bei der Missionarstellung, oder Doggystyle, spanne ich manchmal aus versehen diese an, bei der Bewegung nach vorne, aus der Lust heraus tiefer drin zu sein.

Beim Oralsex, wenn sie mich oral verwöhnt, spanne ich diese hingegen gar nicht an, sondern bin ganz locker da unten und versuche mich auf die Gefühle um die Eichel herum zu konzentrieren. Was geil ist, aber es leitet eben keinen Orgasmus ein. Sobald ich unten rum anspanne leite ich den Vorgang ein.
Ich rede da nicht umbedingt von Sekunden, aber sobald das mal los geht handelt es sich nur mehr um 1 Minute oder so.

Wenn man seinen Bauch rauspresst, quasi so wie beim Pupsen, oder wie wenn man am WC was rausdrückt... dann erzeugt man Druck im Vorderbauch, im unteren Bereich. Gegenteilig als der Druck, der vom After/Penisansatz durch den PC-Muskel von unten, nach oben wirkt,... wirkt die besagte Methode umgekehrt, da sie von vorne, nach hinten-hinten/unten drückt.

Sobald man da mal kräftig dagegen drückt,... sinkt dieses Gefühl, dass man mit dem PC-Muskel aufbaut. Man kann auch angespannt lassen. Beim Masturbieren, wenn man darauf achtet, erkennt man es ganz gut.
Einfach mal heftig den Bauch rauchpressen.

Beim Sex habe ich das auch probiert. Beim Missionar nichts anspannen... hilft gut, wenn man aber Bauch rausdrückt, muss man das wohl üben, damit man nicht doch den PC-Muskel aktiviert, aus Gewohnheit. Sollte aber klappen.
Beim Oralsex klappts auch ganz gut.
Im Stehen ist es besser. Da kann man leichter den Bauch rausdrücken und man spürt es. Vielleicht einfach dabei kurz nicht mehr bewegen...
Wenn sie oben liegt, funktioniert das Prinzip teilweise von allein, da sie von oben gegen den Bauch drückt.

Ich weiß nicht obs verständlich genug ist...
Im Prinzip gehts darum, unten rum nicht zu verkrampfen, sondern die Muskeln bewusst zu entlasten. Richtig atmen hilft genau bei dem. Man verkrampft nicht.

achwas
User
Beiträge: 56
Registriert: Sa Apr 30, 2011 12:10 pm

Beitrag von achwas » Sa Feb 15, 2014 12:10 pm

Klingt spannend. Musste erstmal "trocken" rumprobieren wie das nochmal war, wenn man was rausdrücken müsste :D Normalerweise macht man diese Kontraktionen ja nicht auf dem Sofa oder so. Mal sehen, ob das auch in der Praxis funktioniert

Antworten