Neuanfang wagen - scheitere aber bei erstem Schritte :-(

... hier gibt es alles zum thema vorzeitige-ejakulation

Moderator: carsten

Benutzeravatar
AbendRot
User
Beiträge: 47
Registriert: Fr Jan 03, 2014 10:09 am

Neuanfang wagen - scheitere aber bei erstem Schritte :-(

Beitrag von AbendRot » Fr Jan 03, 2014 11:13 am

Hallo,

ich bin echt froh, dass dieses Forum anscheinend noch aktiv betreut wird. Ich würde mich freuen, wenn dies hier jemand lesen würde und evtl. noch ein paar hilfreiche Informationen geben kann.

Zunächst zu mir/uns: Ich bin 44 - meine Frau 45. Wir führen eine tolle Ehe seit 16 Jahren. Leider gab es bei uns schon lange keinen Sex mehr. Anfangs war alles "normal", doch dann wurde es immer weniger - bis auf gar keinen Sex mehr zwischen uns. In der Vergangenheit habe ich versuch zu hinterfragen, was es denn währe, aber leider nie eine Antwort in der Richtung bekommen.

Nun haben ich vor ein paar Wochen in gemütlicher Runde mit meiner Frau das Thema nochmal aufgebracht. Sie reagierte diesmal völlig gelassen und offen. Wir redeten sehr lange über dies und jenes. Auch über Sex - bzw. den nicht mehr stattfindenden. Als Resümee kam heraus: Sie hatte nie befriedigenden Sex mit mir, weil ich zu schnell gekommen wäre.

Ich muss sagen, dass ich mir dass fast gedacht habe, aber nun habe ich es auch von meiner Frau gehört. Ich möchte nun einen Neuanfang wagen und habe entsprechende Literatur dazu besorgt.

Und nun zu meinem Problem: Wie mache ich das mit der Start-Stop-Methode richtig. Ja, klingt völlig blöd, aber ich bekomme es nicht hin, so wie es beschrieben wird.

Wenn ich verstanden habe, dann geht es ja darum, dass ich beginne mich selbst zu befriedigen bis ich kurz vor der Ejakulation bin. Dann soll ich warten - circa 1 Minute - und dann weiter masturbieren. Nur funktioniert dass nicht so.

1.) Ich bekomme ich, wenn ich mich selbst streichele und stimuliere eine Erektion. Dann schiebe ich meine Vorhaut immer wieder vor und zurück über die Eichel. Ist das damit gemeint? Denn so, komme ich recht schnell an den Punkt, wo ich kommen würde. Oder ist mit "masturbieren" was anderes gemeint?

2.) Das Warten: Wenn ich versuche die 1 Minute zu warten und dann weiter zu machen, kann es sein, dass ich kaum an Erregung verloren habe in der Zwischenzeit. Beginne ich dann erneut meinen Penis zu berühren (umfasse ihn und vollführe auf und ab Bewegungen, als ob ich bei meiner Frau drin bin), dann ist es wie im echten Leben: ich komme recht schnell

Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, das meine Frau immer 1 Minute still hält - dabei geht oder ihre Erregung auch herunter (oder wie sehen dass die Frauen hier, deren Männer das Problem wie ich haben)?

3.) Wann sollte ich einen Erfolg (Verlängerung der Stimulationstzeit) merken können? Soll ich jeden Tag mich selbstbefriedigen?

Ich hoffe dass hier noch einige aktive Mitglieder oder Leser sind, die mir behilflich sind, meinen Neuanfang zum Erfolg zuführen

Vielen Dank im Voraus
Dirk

achwas
User
Beiträge: 56
Registriert: Sa Apr 30, 2011 12:10 pm

Beitrag von achwas » Sa Jan 04, 2014 4:46 pm

Vorweg: Seid ihr euch denn beide einig, dass ihr so eine Art Neuanfang mit Sex wagen wollt? Oder ist das jetzt nur Initiative von deiner Seite?

Ich denke, Du hast das Start-Stopp-Prinzip schon richtig gedeutet. Wie oft du übst, liegt ganz bei Dir. Mir persönlich gibt das gar nix - ich hab da einfach keine Lust zu :D Letzten Endes zählt ja auf´m Platz..äh.. im Bett :wink:
Dort versuche ich mit meiner Freundin eine ähnliche Sache - das geht dann aber in Richtung Zeitlupentechnik. Also alles sehr langsam und mit Pausen (wie bei Start+Stopp), um die Erregung nicht zu überheizen und sich ranzufühlen wann es soweit ist. Kann leider noch keinen Erfolg vermelden, da wir uns leider viel zu selten sehen und noch seltener Sex haben (was aber nicht an der Kürze liegt!).
Ganz elementar dabei ist jedenfalls, dass SIE mitmacht. Dass sie sich darauf einlässt, mit Dir zu üben und Dein Problem annimmt.
Ob Du das mit Masturbation unterstützt um zwischendurch zu trainieren, liegt bei Dir. Wenn´s zu nix führt, würd ich´s nicht auf Krampf weitermachen.
Ich könnte mir aber vorstellen, dass wenn ihr eine gute, langjährige und sexlose Ehe habt, dass dann Verstädnis und Einfühlungsvermögen von beiden Seiten so groß ist, dass man vielleicht auch mehr gemeinsam üben kann :) Tja, nicht ganz direkt ne Antwort auf Deine Frage, aber ich möchte dir trotzdem Mut machen - an dieser Übung allein hängt es jedenfalls nicht.
Oder probier´s doch mal mit der Kegelübung. Was den Weg zum ziel angeht, sind wir ja alle ganz individuell gestrickt

erdbeerfeldheld
Poweruser
Beiträge: 343
Registriert: Do Nov 19, 2009 7:34 pm

Beitrag von erdbeerfeldheld » Sa Jan 04, 2014 6:20 pm

Hallo,

Wenn ihr darüber sprecht und es zusammen angeht, dann ist es das beste was dir/euch passieren kann, das ist schonmal eine super vorraussetzung!

Die Übungen geben dir sicherlich schonmal einen guten Eindruck, mir haben sie damals allerdings nicht wirklich weitergeholfen! :(

Mein Tipp dazu ist, dass ihr euch einfach Zeit nehmt, es euch gemütlich macht und du dich nur auf dich konzentrierst!
am besten ist es, wenn sie diese Runden dominiert, sodass du dich, als passiver part, auf dich konzentrieren kannst. Dadurch solltest du es schon etwas besser in den Griff bekommen. Was dir dabei hilft, ist die Atmung! Achte da mal genau drauf, je schneller du atmest um so schneller kommst du, versuche dich zu entspannen und die Atmung lang und flach zu halten!

Wenn das klappt, kannst du das ganze mal als aktiver part probieren, wichtig ist dabei immer, dass du versuchst dich selbst etwas ruhig zu halten um die erregung nicht gleich durchbrechen zu lassen! ;)

Ich wünsche euch viel spass beim üben und berichte uns mal weiter, wie ihr es angeht und welche erfahrungen ihr macht! ;)

Benutzeravatar
AbendRot
User
Beiträge: 47
Registriert: Fr Jan 03, 2014 10:09 am

Beitrag von AbendRot » Sa Jan 04, 2014 6:30 pm

Guten Abend,

ich finde es toll, dass hier noch jemand was zu schreibt. Ich möchte daher auch kurz berichten.

Ja, wir BEIDE wollen einen Neunanfang. Es ist zwar noch alles nicht so "unkompliziert", aber so nach und nach, wird es besser. Wir haben zunächst erst mal wieder begonnen zu kuscheln. Die ersten Wochen noch mit Schlafkleidung - seit 3 Wochen circa auch wieder nackt. Wir haben gesagt, dass wir keinen Stress oder Druck aufkommen lassen wollen, d.h. noch nichts sexuelles einbeziehen. Wir lassen also die Geschlechtsteile noch bewusst außen vor.

Nun habe ich bei euch beiden gelesen, dass die ganze Start-Stopp Methode in Verbindung mit Masturbation gar nicht so erfolgreich ist. Leider hatte ich mir da mehr erhofft aus den anderen Berichten hier. Aber gut, ich hatte schon die Befürchtung, dass ich bei der Selbstbefriedigung was verkehrt machen würde, da ich es vor dem "Neuanfang" selten bis kaum gemacht habe und erst jetzt häufiger onaniere.

Wie ich sehe, ist es noch ein langer Weg, da bei uns ja nicht nur die VE ein Problem darstellt, sondern das Sexualleben generell - es muss erst mal wieder in Gang kommen.

Vielen Dank aber für euren Beitrag. Vielleicht bleiben wir ja hier ein wenig in Kontakt, da ich mich nicht traue mit jemanden darüber zu reden

Einen netten Abend euch noch
Dirk

erdbeerfeldheld
Poweruser
Beiträge: 343
Registriert: Do Nov 19, 2009 7:34 pm

Beitrag von erdbeerfeldheld » Di Jan 07, 2014 3:27 pm

Hallo Abendrot,

Ja ist recht still hier im Forum, es sind zwar recht viele hier unterwegs, aber die wenigsten schreiben auch etwas!
Also, halt uns auf dem laufenden! ;)

Benutzeravatar
AbendRot
User
Beiträge: 47
Registriert: Fr Jan 03, 2014 10:09 am

Beitrag von AbendRot » Di Jan 07, 2014 5:28 pm

Hallo,

ich wollt mal kurz berichten, was sich so getan hat (Falls das jemand hier liest)

Meine Frau und ich sind nun eine Stufe weiter, was die Sensualisierung betrifft. Wir hatten ja durch den Feiertag ein langes WE und da haben wir die Zeit für uns gehabt

Wir sind jetzt auf der Stufe, dass wir bei unseren Berührungen die Geschlechtsorgane wieder mit einbeziehen können - aber noch ohne ein Ziel. Leider bin ich sehr schnell sehr erregbar - ich produziere dabei immer sehr viel von der Flüssigkeit - und so kam es, dass meine Frau, nachdem sie meine Hoden streichelte, eine Ejakulation bei mir auslöste.

Ich habe mich danach total mies gefühlt.

Wir haben dann noch ein wenig geredet, aber irgendwie kam dann keine Stimmung mehr auf, weiter zu machen. Wir sind dann wieder aufgestanden und haben den Tag begonnen.

So, dass war es erst mal. Wenn ihr noch was wissen möchtet, meldet euch.
Dirk

erdbeerfeldheld
Poweruser
Beiträge: 343
Registriert: Do Nov 19, 2009 7:34 pm

Beitrag von erdbeerfeldheld » Mi Jan 08, 2014 1:06 pm

Hallo Abendrot,

lass dich davon nicht entmutigen, das ist ganz normal! Wenn du länger keinen sex mehr hattest, dann ist man immer sehr erregt und kommt sehr schnell! ;)
Ich hab die VE überwunden, aber wenn ich meine freundin dann nach der woche wieder sehe, dann geht die erste runde nach wie vor sehr schnell und das nach nur einer woche! ;)

und das schlechte gewissen, wieso hast du das? ich meine, ihr hattet eine schöne zeit miteinander und du bist dabei sogar gekommen, wo ist also das problem?
Wenn du dir damit stress machst, wird sich nichts ändern, weil du jedes mal aufs neue angespannt bist und nicht abschalten kannst! Genieß es einfach und wenns passiert und du so schnell ("zu früh" finde ich ist schon der falsche ausdruck, wenn es um genuss geht!) kommst, dann genieße den höhepunkt, hab deinen spass und macht dann einfach weiter! ;)

Benutzeravatar
AbendRot
User
Beiträge: 47
Registriert: Fr Jan 03, 2014 10:09 am

Beitrag von AbendRot » Do Jan 09, 2014 9:43 am

Hallo erdbeerfeldheld,

ich danke dir für deine Antwort. Ich habe es gestern versucht zu beachten, was mir aber schwer fiel.

Zwar hat es etwas länger gedauert (meine Frau konnte schon einige Zeit meinen Penis berühren und sanft streicheln) aber dann kam es wieder ganz plötzlich. Ich hatte ihr noch ein Zeichen gegeben, dass sie stoppen sollte, aber es war schon zu spät: Ich bin gekommen.

Leider hatte ich wieder dieses "ich bin ein Versager"-Gefühl in mir. Trotzdem haben wir dann gestern noch weiter gekuschelt. Meine Frau meinte dann kurz vor dem Einschlafen, dass es ihr sehr gefallen hätte, weil ich so zärtlich zu ihr wäre. Ihr wäre ein Orgasmus nicht wichtig, auch ohne wäre es schön. Auf die Frage, ob es mir auch gefallen hätte, antwortete ich dann: Ja, es war schön mit ihr zu zusammen zu sein und das innige Gefühl zu spüren. Aber es täte mir leid, dass ich schon wieder so schnell gekommen wäre. Dann küsste sie mich - streichelte dabei "ihn" kurz - und sagte: "Das wird schon"

Es grüßt
Dirk

erdbeerfeldheld
Poweruser
Beiträge: 343
Registriert: Do Nov 19, 2009 7:34 pm

Beitrag von erdbeerfeldheld » Do Jan 09, 2014 2:34 pm

Super, bei der Unterstützung kann es ja nur klappen!

Ich weis was du meinst, man hat dieses ideal, ewig lang können zu MÜSSEN so verinnerlicht, dass man sich als versager fühlt, wenn man es nicht erreichen kann! Ich habe mich dann auch immer entschuldigt, was aber nur dazu führt, dass du dich noch kleiner machst, als du bist, weil du es dann auch aussprichst!

Wenn ihr euch zeit nehmt, dann genieß es einfach und wenn du kommst, dann komm halt, wehr dich nicht dagegen, sonder genieß es ganz bewusst, lass dich drauf ein und entspann dich, denn seien wir mal ehrlich, was ist schlimm daran einen orgasmus zu haben??
(Ich weis, dass das leichter gesagt als getan ist und dass ein bisschen dauert, aber man kann es lernen! Dat is kein hexenwerk! ;) )

Benutzeravatar
AbendRot
User
Beiträge: 47
Registriert: Fr Jan 03, 2014 10:09 am

Beitrag von AbendRot » Do Jan 09, 2014 2:43 pm

erdbeerfeldheld hat geschrieben:... denn seien wir mal ehrlich, was ist schlimm daran einen orgasmus zu haben??
Natürlich ist es nicht schlimm einen Orgasmus zu haben. Nur irgendwie ist, wenn ich gekommen bin, bei beiden die Lust auf mehr nicht da.

Ich weiß ja nicht wie das bei euch/dir ist: Macht ihr dann weiter? Kommt deine Frau/Partnerin/Freundin auch noch zu einem Höhepunkt? Macht sie sich das alleine oder wie ist das?

(Sorry, dass ich hier so neugierig bin - wenn es zu persönlich wird, dann sagt es einfach)

erdbeerfeldheld
Poweruser
Beiträge: 343
Registriert: Do Nov 19, 2009 7:34 pm

Beitrag von erdbeerfeldheld » Do Jan 09, 2014 3:58 pm

Frag ruhig nach, dafür sind wir hier! ;)

Es kommt dabei auf die situation an, aber in der Regel nehmen wir uns Zeit und schauen worauf wir lust haben. Manchmal kommt nur einer von uns beiden, manchmal beide und manchmal beide mehrmals... wie gesagt je nach lust und laune, wobei der Orgasmus dabei nicht gleich das ende darstellt! Er ist nicht das ziel, sondern die zeit miteinander, dementsprechend nehmen wir uns nach dem/den Orgasmus/Orgasmen noch zeit um zu kuscheln, zu quatschen oder wir schlafen ne runde, wie gesagt, je nach lust und laune! ;)
Der Orgasmus ist dabei eben nicht das ziel, sondern nur eine Etappe, denn ein Orgasmus kann noch so gut sein, wenn das Nachspiel mist ist, macht das alles kaputt.

Benutzeravatar
AbendRot
User
Beiträge: 47
Registriert: Fr Jan 03, 2014 10:09 am

Beitrag von AbendRot » Fr Jan 10, 2014 8:54 am

Oh ja,

ich denke da sprichst du ein heikles Thema an: das "Nachspiel". Irgendwie kommt nach meinem Orgasmus immer so eine "komische" Stimmung auf. Ich weiß nicht, wie ich das beschreiben soll. Es ist dann nicht mehr so erotisch - schwer zu sagen, was dann mit mir/uns passiert. Jedenfalls ist irgendwie danach kaum noch was sexuelles möglich.

Vielleicht liegt es ja daran, dass man dann mit dem "saubermachen" sich beschäftigt. Ich weiß es nicht.

Dieses ganze Thema ist bei uns wohl sehr verkrampft - leider. Mal sehen, ob sich da was ändert in der Zukunft.

Dirk

erdbeerfeldheld
Poweruser
Beiträge: 343
Registriert: Do Nov 19, 2009 7:34 pm

Beitrag von erdbeerfeldheld » Sa Jan 11, 2014 9:46 pm

Ja, danach ist die erotik ersteinmal "tod", man macht sich sauber etc und ich kenne das auch, dass danach der spass am Sex, Erotik ersteinmal vorbei ist, vorallem wenn man ein schlechtes Gewissen hat oder einen einfach der gedanke plagt so schnell gekommen zu sein...

Da kuscheln wir uns dann meist einfach aneinander und dann ist erstmal n paar minuten pause, einfach kuscheln und ruhe. Jeder hat etwas zeit für sich, kann sich sortieren und dann gehts zum nachspiel wie zb quatschen etc.

Benutzeravatar
AbendRot
User
Beiträge: 47
Registriert: Fr Jan 03, 2014 10:09 am

Beitrag von AbendRot » Mo Jan 13, 2014 6:44 am

Ich würde gerne berichten, was am WE passiert ist. Es belastet mich enorm.

Meinen Frau und ich haben versucht wieder Sex zu haben. Anfangs lief alles recht gut: Wir hatten Spaß - die Lust war da - sie und ich waren erregt (man konnte es spüren und hören).

Ich habe dann angefangen sie mit der Hand zu streicheln. Es hat ihr sehr gut gefallen. Aber nach einer Weile meinte sie, dass ich aufhören soll. Es würde nichts bringen. Später sagte sie dann, dass sie kurz davor war, aber "es" wollte ich nicht kommen.

Naja, wie auch immer. Sie meinte dann, wenn ich möchte, dürfe ich noch Sex haben mit ihr. Ich bejahte und da sie keinen Pille zur Verhütung nimmt habe ich versucht ein Kondom überzuziehen. Und genau dabei bin ich dann gekommen. Es fühlte sich total schrecklich an - die ganze Sache war ein Misserfolg.

Wir haben dann noch ein wenig gekuschelt, aber mehr nicht.

Meine Frage dazu: Kann es sein, dass das Kondom zu klein/eng gewesen ist und ich deshalb zu stark erregt wurde? Ich will nicht behaupten, dass mein Penis groß ist (es fehlen ihr und mir entsprechende Vergleichsobjekte). Aber jeder Penis ist doch anders, oder? Vielleicht kann mir da jemand einen Tipp geben (wenn auch privat, da es ja sehr persönlich ist)

Danke dass ihr mir helfen wollt
Dirk

MrPeter
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: So Jan 05, 2014 1:35 pm

Beitrag von MrPeter » Mo Jan 13, 2014 8:31 pm

Hey.
Ich kann mich zwar nicht so richtig in deine Situation hineinversetzen aber versuch dich mal besser kennenzulernen. Probier mal ein paar Sachen aus, masturbieren etc. Wenn du dann unempfindlicher wirst, wird das auch bestimmt Auswirkungen auf euer Sexleben haben 😉

Antworten