Meine Tipps

... hier gibt es alles zum thema vorzeitige-ejakulation

Moderator: carsten

Antworten
SeK85
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: Di Jul 24, 2012 7:30 pm
Wohnort: Herdecke

Meine Tipps

Beitrag von SeK85 » Di Feb 05, 2013 4:50 pm

Hallo zusammen,

im Folgenden fasse ich meine ausprobierten Möglichkeiten, meinen vorzeitigen Samenerguss zu beseitigen, zusammen.

Zu meiner Person: Ich bin 27 Jahre und seit fast 2 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Ich habe VS seit meinen ersten sexuellen Erfahrungen. Damals kam ich teilweise kurz vorm Eindringen oder als ich mir ein Kondom übergezogen habe. Durch meine unten beschriebenen Dinge hat sich dies erkennbar verbessert. Mittlerweile klappt es gut beim Oralverkehr und auch einige Stöße beim GV funktionieren. Allerdings stagnieren die Fortschritte seit über einem Jahr, was für mich und meine Freundin frustierend ist.

Folgende Dinge habe ich bereits ausprobiert:

Gespräch mit der Partnerin:
Wenn ihr eine Partnerin habt, ist das die Grundlage für eine Verbesserung unseres sexuellen Problems. Meiner jetzigen Freundin hab ich es erzählt nachdem ich, am Anfang unserer Beziehung, von ein paar Handbewegungen gekommen bin. Wenn ihr mit eurer Freundin offen darüber redet, seit ihr definitiv mehr Mann, als wenn ihr das verheimlicht.

Bücher:
Bücher, wie das von Carsten oder andere Literaturtipps hier von der Seite helfen erstmal Hintergründe und Lösungsmöglichkeiten über das Thema zu erhalten. Für einen Anfang defintiv zu empfehlen. Allerdings müsst ihr konsequent in der Umsetzung der beschriebenen Übungen sein und euch Zeit geben.

Urologe:
Auch wenn es sicherlich gute Urologen gibt, helfen diese bei VS nicht wirklich weiter, da alle Tipps bereits im Netz stehen. Die Ärzte erkennen nur das Symptom z.B. VS und verschreiben ein Medikament. In dem Fall Priligy. Zu der Wirkungsweise komme ich gleich. Klar können Ärzte auch Hormontests machen, aber bringen diese wirklich den gewünschten Erfolg?

Betäubungsspray:
Das Spray habe ich bis jetzt einmal ausprobiert. Einen erkennbaren Unterschied konnte ich allerdings nicht feststellen. Ganz im Gegenteil empfand ich es eher als unangenehm, da die Eichel betäubt ist.

Priligy:
Da ich alles einmal ausprobieren wollte, habe ich mir auch auf Anraten des Urologen Priligy 60mg gekauft. Bis jetzt habe ich 2 Tabletten genommen. Eine Verbesserung ist definitiv eingetreten. Aber es hat auch einige Nachtteile: 1. Das Medikament muss 1-3 Stunden vor dem GV genommen werden. Das zu planen ist schon schwierig. Zumal die Partnerin dann auch noch willig sein muss. Spontaner GV ist da nicht drin. 2. Die Nebenwirkungen sind schon recht unangenehm. Ca 1 h nach der Einnahme wird das Serotonin, welches euren „Wachzustand“ regelt gehemmt. Das bedeutet ich werde dabei richtig müde. Gähne ohne Kontrolle und mein Kürper ist fast im Tiefschlaf. Ein paar Kopfschmerzen kommen auch noch hinzu. Ich werde beim nächsten Mal die 60mg Tablette teilen. Mein Urologe meinte, dass dies problemlos möglich sei auch wenn der Beipackzettel etwas Anderes meint.


Psychologische Beratung:
Ich habe mir anfang letzten Jahres psychologischen Rat bei pro familia geholt. Diese beschäftigen u.a. Psycholgen mit denen ihr das Thema auf psychologischer Ebene durchsprechen könnt. Klar hatte ich, wie viele von euch, Angst die Partnerin zu verlieren, im Bett zu versagen oder sich mit anderen Männern verglichen. Aber dieses Selbstwertgefühl kann man sich auch selbst erarbeiten. Vorteil bei pro familia ist, dass dies im Gegensatz zu Sexualtherapeuten kurze Wartezeiten haben und in NRW durch Spenden finanziert werden. D.h. auch mit einem kleinen Geldbeutel bekommt ihr eine gute Beratung. Ich hatte 4 Sitzungen dort.

Da ich mittlerweile recht viel ausprobiert habe, ist es umso frustrierender, wenn der gewünschte Erfolg nicht eintritt. Dennoch sollte jeder weitermachen und kämpfen.

Über weitere Tipps,die euch helfen freue ich mich.

Benedikt
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Di Mär 05, 2013 12:34 pm

Beitrag von Benedikt » Di Mär 05, 2013 2:55 pm

Hi,
ich bin ebenfalls 27 Jahre und habe auch schon vieles ausprobiert ohne jeden erfolg. Doch heute morgen gab es das erste "erfolgserlebniss" ganz ohne hilfsmittel!! Seit meinem ersten mal hab ich das problem mit dem vorzeitigen samenerguss. früher kam ich schon meistens beim vorspiel. die letzten jahre dann immer unmittelbar nach dem eindringen. aber heute hat es tatsächlich einige minuten gedauert und ich hoffe das dies kein einmaliges erlebnis war!! ;)

Das hab ich bis jetzt alles ausprobiert:

onanieren vor dem gv:
absolut bescheuert!! hilft bei mir garnix und ich kam mir dabei nur dumm vor wenn ich es mir davor heimlich selber gemacht hatte.

priligy:
das medikament verspricht die zeit bis zum orgasmus bis zum 3fachen zu verlängern aber was ist das schon wenn man bereits beim eindringen kommt? ich habe keine wirkung festgestellt!! die nebenwirkungen sind zu krass, die wartezeit raubt sämtliche spontanität und es ist einfach schweine teuer!!

cialis / levitra:
ich habe mir von meinem urologen dann cialis und levitra verschreiben lassen da er der meinung ist das dies auch helfen kann. bei mir nicht! ABER: nach dem organsmus kann ich nach einer kurzen pause sofort weitermachen und meine freundin dann auch endlich zum orgsamus bringen! zur behandlung find ich bringt es nix aber für den 2ten spaß ist das echt bombe!!

emla:
die salbe habe ich am anfang verschrieben bekommen aber es macht halt kaum spaß wenn die eichel betäubt ist und wirklich das problem auf dauer lösen tut sie auch nicht. ausserdem ist da wieder die sache mit der spontanität... nicht zu empfehlen

pc-muskel training:
damit habe ich vor 2wochen angefangen aber bis jetzt auch keine verbesserung gespürt. abwarten...

was aber heute früh super geklappt hat war, das ich beim eindringen die beine meiner freundin weit gespreizt habe. somit war "es" am anfang nicht so eng wie sonst was bei mir immer dazu geführt hatte das ich gleich gekommen bin. ich konnte es anfangs nicht glauben er es hilft tatsächlich (also bei mir). das gefühl bei den ersten stößen war nicht so intensiv aber trotzdem extrem geil!!

versuch es mal damit ;)

gruß

Benutzeravatar
carsten
Webmaster
Beiträge: 1962
Registriert: Mo Mär 31, 2003 1:23 pm
Wohnort: rabenau
Kontaktdaten:

danke

Beitrag von carsten » Di Mär 05, 2013 8:17 pm

hallo,

danke für eure worte und eure tipps für euren individuellen fall der vorzeitigen ejaulation.

zu einigen dingen möchte ich etwas sagen, damit keine missverständnisse aufkommen:

- betäubende sprays/gels können durchaus helfen - insbesondere in der anfangszeit des trainings. nur darf man sie nicht so hoch dosieren! habt ihr das gefühl, dass es zu stark ist, reduziert die dosis. nach und nach sollte man diese mittel dann reduzieren bis man es gar nicht mehr braucht bzw. nur noch für den "notfall" im hinterkopf behalten.

- das vorherige onanieren ist nicht "doof", "bescheuert" oder was auch immer, sondern kann durchaus helfen ( nicht in jedem fall, aber es kann ). es reduziert die reizempfindlichkeit und im regelfall kann man(n) danach einige zeit länger. idealerweise bezieht man seine partnerin mit ein - befriedigung schon beim vorspiel und hat danach geschlechtsverkehr. auch hier kann man(n) meist länger und kann die reduzierte reizbarkeit für ein besseres trainig der techniken nutzen

- zu den gesprächen: das kann ich absolut bestätigen, auch wenn es den meisten männern sehr schwer fällt! das darüber reden lässt den damm brechen und nimmt ängste und druck.

gruß

carsten

achwas
User
Beiträge: 56
Registriert: Sa Apr 30, 2011 12:10 pm

Beitrag von achwas » Mi Mär 06, 2013 11:05 pm

Da möchte ich auch noch was ergänzen:

- Emla hab ich noch nicht probiert - dafür aber mal die Durex performa, die im Reservoir eine geringe Menge Lokalanästetikum drin haben. Das wirkt nicht so heftig, aber es wirkt. Beim ersten Mal war ich etwas frustriert, weil ich von meinem Orgasmus nicht viel hatte. Danach ging´s aber - einfach auch, weil es mich hat länger aushalten lassen und ich dadurch beinahe sowas wie "länger genießen" konnte und gemerkt habe, wie sehr es einfach vom Kopf her geil ist, auch wenn es körperlich nicht mehr so viel zu spüren gibt. "länger" heißt in dem Fall 2-5 Minuten, was aber deutlich mehr ist als 5-10 Sekunden :wink:
Ich glaube, dass die Dinger als Einstieg gut sind, und man nach einigen Versuchen auf normale Kondome umsteigen kann (oder halt weglassen, je nach Verhütungsmethode), wenn der Kopf oder der Körper sozusagen was dazugelernt hat. Naja, ich werde es ja sehen...

- zum "beine spreizen" - in Verbindung mit Gleitcreme kann das echt was bringen. Wenn es einfach flutscht und weniger Reibung an der Eichel ist beim Eindringen, kann man es zumindest über diesen kritischen Punkt hinweg schaffen. und einmal "drin" kann man ja erstmal ein Päuschen machen, den Moment genießen und dann weitermachen :) Klappt bei mir nicht immer, aber doch immer wieder.

- Onanieren vorher bringt schon ein bischen was, aber ich persönlich würde es nicht empfehlen, weil es mir doch etwas vom Zauber der 1. Runde nimmt, wo alle Nerven noch sensibler sind und auch kleine Berührungen an beliebigen Körperstellen irgendwie aufregend sind. Ich bin da allerdings auch sehr sensibel - anderen mag es da anders gehen. Meiner freundin gegenüber würd ich mich aber auch komisch fühlen, wenn ich mir vorher noch schnell einen runterhole. Muss jeder selbst wissen; einmal ausprobieren tut natürlich keinem weh und sieht dann ja, ob das was bringt und ob man das nochmal wiederholen möchte.

ewigzweiter
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: So Feb 17, 2013 10:50 am

Beitrag von ewigzweiter » Do Mär 07, 2013 8:12 am

Benedikt hat geschrieben:Hi,
ich bin ebenfalls 27 Jahre und habe auch schon vieles ausprobiert ohne jeden erfolg. Doch heute morgen gab es das erste "erfolgserlebniss" ganz ohne hilfsmittel!! Seit meinem ersten mal hab ich das problem mit dem vorzeitigen samenerguss. früher kam ich schon meistens beim vorspiel. die letzten jahre dann immer unmittelbar nach dem eindringen. aber heute hat es tatsächlich einige minuten gedauert und ich hoffe das dies kein einmaliges erlebnis war!! ;)

Das hab ich bis jetzt alles ausprobiert:

onanieren vor dem gv:
absolut bescheuert!! hilft bei mir garnix und ich kam mir dabei nur dumm vor wenn ich es mir davor heimlich selber gemacht hatte.

priligy:
das medikament verspricht die zeit bis zum orgasmus bis zum 3fachen zu verlängern aber was ist das schon wenn man bereits beim eindringen kommt? ich habe keine wirkung festgestellt!! die nebenwirkungen sind zu krass, die wartezeit raubt sämtliche spontanität und es ist einfach schweine teuer!!

cialis / levitra:
ich habe mir von meinem urologen dann cialis und levitra verschreiben lassen da er der meinung ist das dies auch helfen kann. bei mir nicht! ABER: nach dem organsmus kann ich nach einer kurzen pause sofort weitermachen und meine freundin dann auch endlich zum orgsamus bringen! zur behandlung find ich bringt es nix aber für den 2ten spaß ist das echt bombe!!

emla:
die salbe habe ich am anfang verschrieben bekommen aber es macht halt kaum spaß wenn die eichel betäubt ist und wirklich das problem auf dauer lösen tut sie auch nicht. ausserdem ist da wieder die sache mit der spontanität... nicht zu empfehlen

pc-muskel training:
damit habe ich vor 2wochen angefangen aber bis jetzt auch keine verbesserung gespürt. abwarten...

was aber heute früh super geklappt hat war, das ich beim eindringen die beine meiner freundin weit gespreizt habe. somit war "es" am anfang nicht so eng wie sonst was bei mir immer dazu geführt hatte das ich gleich gekommen bin. ich konnte es anfangs nicht glauben er es hilft tatsächlich (also bei mir). das gefühl bei den ersten stößen war nicht so intensiv aber trotzdem extrem geil!!

versuch es mal damit ;)

gruß
Ich verstehe nicht was Cialis/Levitra gegen VE bringen soll?
Klar, man kann schneller eine 2. oder 3. Runde einlegen, aber sonst bringt es nichts.
Bei Viagra (Wirkstoff Sildenafil) ist das schon anders. Viagra setzt die Empfindsamkeit den Penis etwas herab.
Andere Tipps: Mir hat tramadol geholfen. Eigentlich war es die letzte Lösung. Alles andere hatte bei mir kein Erfolg.
Wehr mehr darüber wissen will, einfach mal googeln oder im Vorstellungsthread lesen.

Justus
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: Mo Jan 20, 2014 3:06 pm

Beitrag von Justus » Do Jan 23, 2014 11:48 am

Ich übe immer wieder Start-Stop.
Meine Frau macht voll mit.
Ich habe gemerkt, manchmal bin ich beim GV wieder "zu geil", "keine Geduld".
Generell ist bei mir das Problem "keine Geduld", "zu schnell", "zu hektisch".
Ich habe gelesen, es hilft dabei bei GV "wegzudenken", in diesem Moment nicht an Sex denken, sich entspannen.
Das muss erst gelernt werden bis Automatismus.
Bei Reiterstellung oder bei Doggy drücke ich mein Penis zusammen "squizze" und mache kurze Stoße.
Kondome helfen mir auch.
Prilligy auch ausprobiert, aber möchte es ohne Tabletten!

Antworten