Empfindliche Eichel - Emla

... hier gibt es alles zum thema vorzeitige-ejakulation

Moderator: carsten

steffl
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Fr Nov 19, 2010 3:00 pm

Empfindliche Eichel - Emla

Beitrag von steffl » Di Dez 14, 2010 3:05 pm

Hallo zusammen,

ich hatte mein Problem und meine Geschichte schon einmal unter medizinischer Rat geschrieben weis leider nicht wie ich es in diesen Beitrag einbinde.

Ich habe mittlerweile mit der Emla Salbe weiter probiert, und halte nun bestimmt 10 Minuten durch. Am anfang ist es schwer die erektion zu halten, aber mit leichtem nachlassen der Wirkung spürt man schon mehr.

Wie lange hält bei Euch die Wirkung der Salbe an und was könnte ich bei der Anwendung verändern, daß es länger anhält.

Ich wende sie ca. 5 Minuten vorher an, lasse sie einwirken und wasche dann alles ab. Anschliesend, muss ich mich dann beeilen denn nach ca.
20 Minuten lässt die wirkung schon wieder nach und wenn ich es nicht gut hinbekomme, habe ich zum Schluß des Verkehrs schon wieder das unangenehme Reibungsgefühl.
Vor dem zweiten mal (auch das geht jetzt :-)) muss ich auf jedenfall die Emla Prozedur noch einmal machen, was nicht so erotisch ist

Viele Grüße[/quote]

pst69
User
Beiträge: 71
Registriert: Di Jun 29, 2010 11:03 pm

Beitrag von pst69 » Mi Dez 15, 2010 10:07 pm

Vorneweg, ich halte nicht viel von den Betäubungsmitteln, da sie eher die psychologische Barriere erhöhen, man muss an noch mehr denken.

Als ich so ein Tübchen für über 20 EUR erstanden hatte, hatte ich einen ganz anderen Anwendungszweck im Sinn, muss aber sagen, die Wirkung machts. Es soll das gleiche Mittel (Lidocain/Benzocain) in anderen Gelen auch schon wesentlich kostengünstiger erhaltbar sein, habe ich aber nicht weiter verfolgt. Wenns Emla alle ist werd ich aber wieder schauen müssen.

Ansonsten läßt sich damit aber sehr gut die Gefühlswelt nachahmen, wie es eigentlich sein müsste, und was sich auch durch die verschiedenen Trainings erreichen läßt. Für manchen ist das auch das Sprungbrett um mehr Vertrauen in die Frau zu gewinnen, um es an anderer Stelle doch auch noch anders zu schaffen.

Ich würde trotz Erfolgserlebnissen nicht aufgeben, auch auf natürliche Weise mehr Kontrolle zu erlangen. Dazu ist viel Lesestoff und Übung erforderlich und es ist nicht in 3 Monaten erledigt. Kann aber werden.

steffl
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Fr Nov 19, 2010 3:00 pm

Beitrag von steffl » Fr Dez 17, 2010 5:35 pm

Danke für Euere Antworten.
Hat noch jemand Erfahrungen mit der EMLA Einwirkzeit und wie lange bei Euch die Betäubung anhält?

Benutzeravatar
KleinerMuck
Poweruser
Beiträge: 123
Registriert: Sa Jun 09, 2007 1:25 pm

Beitrag von KleinerMuck » Sa Dez 18, 2010 2:22 pm

Das ist ganz von Typ zu Typ unterschiedlich. Es kommt auch auf die Menge an, die du benutzt, je mehr, je schneller und je länger wirkt es. Nimmst du jedoch zu viel, dann wird er nicht mehr richtig steif, weil eben null reiße mehr ankommen. Also ist es eher eine Sache nach dem Try and Error Prinzip. Jedoch würde ich dir an dieser Stelle eher zu betäubenden Kondoms raten !!! Sind auch wesentlich billiger als die gute alte ELMA ;)

MFG Mike

abcde
User
Beiträge: 74
Registriert: So Dez 27, 2009 1:19 pm

Beitrag von abcde » Sa Dez 18, 2010 4:04 pm

Also ich hab sie so 15-20min vorher draufgemacht und dann kurz vor dem Sex mit Wasser abgewischt...bin immer so erregt, dass er nicht schlaff wurde, er war aber komplett taub.
Konnte dadurch so lange wie ich wollte, super Sache.
Blöd war aber, dass irgendwann als die Wirkung weg war und wir ein 2mal miteinander schlafen wollten, die Empfindlichkeit der Eichel krasser war wie vorher...

Benutzeravatar
KleinerMuck
Poweruser
Beiträge: 123
Registriert: Sa Jun 09, 2007 1:25 pm

Beitrag von KleinerMuck » Sa Dez 18, 2010 10:35 pm

Das beim zweiten mal liegt daran, dass wenn die Wirkung nachlässt die Eichel ja trotzdem ganz schön gereizt ist !!! Außerdem ist dass durch die vorherige Betäubung immer in der Empfindung deutlich mehr ;)

MFG Mike

urs
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Sa Apr 06, 2013 2:02 pm
Wohnort: Zürich

EMLA-Salbe

Beitrag von urs » So Apr 07, 2013 6:26 pm

Ich bin zufällig auf dieses Forum gestossen und habe die Beiträge mit viel Interesse gelesen. Wir haben mit EMLA-Salbe sehr gute Erfahrungen gemacht. Sie hat unser Sexleben total verändert. Vorher war Sex für meine Frau eher eine Art Pflichtübung „ die Männer wollen das also müssen wir sie hin und wieder lassen“. Ich muss dazu sagen, dass ich meine Frau auch nie befriedigen konnte, weil ich nach ein paar Stössen abspritzen musste und es vorbei war bevor es für meine Frau richtig begonnen hat.
Der Arzt hat mir dann EMLA-Salbe verschrieben und alles wurde anders. Schon bei der ersten Anwendung konnte ich eine gute halbe Stunde durchhalten und meine Frau kam mehrmals zum Orgasmus, übrigens das erste Mal mit mir. Von nun an wurde die Anwendung der EMLA-Salbe zum festen Bestandteil unseres Sexlebens. Während des Vorspieles bestreicht meine Frau meine Eichel und die anschliessende Penishaut mit der EMLA-Salbe. Da ich straff beschnitten bin geht das wunderbar. Sobald die Eichel unempfindlich ist, darf ich in meine Frau eindringen. Ich kann sie problemlos eine halbe Stunde beglücken und sie zu mehreren Orgasmen bringen. Ich selber kann aber durch die eingeschränkte Empfindung nicht zum Orgasmus kommen. Das hat sich im Laufe der Jahre nun definitiv so eingespielt. Ich Ficke meine Frau um sie zu herrlichen tiefen Orgasmen zu bringen und verzichte dafür gerne auf meinen Orgasmus. Meine Frau ist über die Veränderung überglücklich und würde mich nie mehr ohne EMLA-Salbe Ficken lassen. Dass ich nicht mehr zum Orgasmus komme kann findet sie richtig und sie braucht es auch gar nicht. Für uns beide ist es ganz normal geworden, dass ich beim Ficken keinen Orgasmus haben kann. Es ist so, wie wen es das gar nicht gäbe. Sie geniesst es, dass ich mich nach dem Sex nicht müde von ihr abwende, wie das die meisten Männer nach dem Orgasmus machen, sondern sie noch ausgiebig weiter liebkose.
Da ich aber als normaler Mann doch hin und wieder den Spannungsabbau durch einen Orgasmus brauche haben wir das vom „normalen“ Sex völlig getrennt. Wenn ich mich erleichtern darf, zieht sich meine Frau sehr sexy an und geilt mich zusätzlich mit Worten auf. Ich darf mich dann vor ihr selber befriedigen. Sie hilft dabei nicht mit, ich darf sie nur anschauen und sie absolut nicht berühren. Sie will so erreichen, dass ich wenn wir beim Sex körperlichen Kontakt haben nie Abspritzen darf.
Die neue Situation hat meine Frau völlig verändert. Sie möchte fast täglich ausgiebig gefickt werden. Von einer eher braven Hausfrau ist sie zum koketten sexy Frau geworden, die gerne mit ihren nun offen zur Schau gestellten Reizen spielt.
Ich habe in Gesprächen mit Kollegen übrigens erfahren, dass diese Art zu Ficken bei vielen Paaren üblich geworden ist.
Nach einer gewissen Umstellungszeit wurde das Ficken ohne Orgasmus für mich zum Normalfall und die Fähigkeit und der Stolz darauf meine Frauen lange und ausgiebig Ficken zu können lässt mich den Verlust dieser Fähigkeit leicht vergessen. Erst die EMLA-Salbe hat mich zum sexuell begehrenswerten Manne gemacht!

pst69
User
Beiträge: 71
Registriert: Di Jun 29, 2010 11:03 pm

EMLA

Beitrag von pst69 » So Apr 07, 2013 8:44 pm

Wie ich schon erwähnte, ist EMLA ein vergleichsweise teures (wenn auch effektives) Präparat. Wie andere es schon feststellten, wird Frau bei Direktkontakt eventuell auch taub, was bei ihr Lusthemmend wirken kann. Kann man mit Kondom lösen, aber man kommt irgendwie vom hundertsten ins Tausendste, und eigentlich wollte man es ja entspannt angehen.

Trotzdem, Urs, Gratulation zum "Durchbruch" ... ich denke deine "neue" Frau ist Erfolg genug für dich.

Ich bin allerdings inzwischen soweit zu sagen, dass es überwiegend eine mentale Sache ist. Leider fehlt mir immer noch die Partnerin, um es auch faktisch zu bestätigen :-(

Daher eine Feststellung und eine Frage, Urs:
Dadurch, das mit Hilfe von EMLA der Teufelskreis durchbrochen wurde, gehst du mit EMLA die Sache inzwischen wohl auch viel entspannter an. Hast du es denn auch schon noch mal ohne EMLA probiert ?

Wenn noch nicht, dann folgender Tipp: vermeide jeden Gedanken an Ejakulation oder auch ans "nicht ejakulieren" ... fixier dich nur darauf, es deiner Liebsten so wie mit EMLA so richtig "zu besorgen". Wenn das eintritt, an was ich glaube, schaffst du das Ganze inzwischen auch ohne EMLA.

Sollte es doch schiefgehen: "einmal ist keinmal", sei ehrlich zu dir, war da nicht vielleicht doch so ein Anflug von "kommen", spritzen oder auch "blos nicht" ? Wenn ja, du hast dein Patentrezept, einfach wieder mit EMLA. Einen nächsten Versuch solltest du in entspannterer Situation versuchen, beispielsweise im Wellness-Wochenende oder im Urlaub.

urs
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Sa Apr 06, 2013 2:02 pm
Wohnort: Zürich

Emla

Beitrag von urs » So Apr 07, 2013 10:15 pm

Du siehst das schon richtig. Auch in meinem Kopf und in meinem Körper ist es heute fest fixiert, dass ich beim Sex mit meiner Frau orgasmuslos bleibe. Es ist so als hätte es ihn nie gegeben. Auch das Verlangen darnach ist in dieser Situation völlig weg. Das Einstreichen meiner Eichel durch meine Frau mit EMLA ist aber ein Ritual geworden das dazu gehört, das mir zeigt dass sie nicht will, dass ich zum Orgasmus kommen kann. Ich denke schon, dass ich heute so umprogrammiert bin, dass ich auch ohne EMLA und auch wenn ich es wollte gar nicht mehr zum Orgasmus kommen könnte. Der Ablauf ist definitiv blockiert. Die EMLA-Salbe an meiner Eichel führt bei meiner Frau zu keiner Gefühlsbeeinträchtigung.
Aber wie gesagt ich brauche hin und wieder einen Orgasmus. Das Umfeld muss dazu aber ganz änderst sein. Ich habe ja schon geschrieben, dass ich es mir vor meiner sexy angezogenen Frau selber machen darf und so geht es auch recht gut. Es dauert zwar einige Zeit bis in meinem Kopf das richtige Programm abläuft und ich einen Orgasmus auslösen kann. Wir sind beide über die jetzige Situation sehr glücklich und wir haben nicht im Sinne irgendetwas daran zu ändern :D
urs

pst69
User
Beiträge: 71
Registriert: Di Jun 29, 2010 11:03 pm

Beitrag von pst69 » Mo Apr 08, 2013 4:37 pm

Sehr schön, ich beneide euch auch ein bisschen, bei mir hat die damalige Ansprache des Problems leider in die totale Abkehr geführt. OK, es ist nicht nur das Problem, welches hierbei den Ausschlag gab.

Das mit den Ritualen ist sehr wertvoll, sagt dir deine Frau doch auch was sie wirklich will, ich wünschte meine hätte das jemals kapiert.

Was in den Spielarten aber vielleicht eine interessante Variante ist, ist das Spiel mit dem PC-Muskel (das ist der mit dem du beim Pinkeln den Vorgang unterbrichst oder beendest). Der hilft beim Ejakulieren beim Ausschleudern des Spermas. Das sind dann die eher unwillkürlichen Zuckungen.

Mit diesen Muskel lässt sich aber auch der männliche Orgasmus bewusst einleiten und zwar mit dem folgenden "Taktwechsel": Einatmen + Stoßen + Anspannen und Ausatmen + Ziehen + Entspannen.

Das Einatmen / Anspannen und Ausatmen / Entspannen kannst du gut für dich alleine üben, es ist auch gut erst mal ein Muskelgefühl zu entwickeln und diese Partie erst überhaupt mal zu trainieren.

Das Einatmen / Stoßen und Ausatmen / Ziehen erst mal nur beobachten. Es gibt einfach Stellungen, wo sich das leichter kontrollieren lässt und dort anfangen.

Wenn du dann mit Übung beides zusammennimmst ... ach lass dich überraschen :-)

Elron
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Sa Jan 12, 2013 1:22 am

Beitrag von Elron » Fr Apr 12, 2013 10:04 pm

@ urs: du scheinst mit der aktuellen situation ja recht zufrieden zu sein, von daher herzlichen glückwunsch zu einem erfüllteren sexleben!

sich den dödel aber soweit zu betäuben, bis er komplett gefühlstot ist, halte ich allgemein gesehen aber auch nicht für eine lösung, ihr habt das problem so schließlich nur umgedreht. man will ja erfüllenden sex und kein abarbeiten von bedürfnissen.

ich würd meiner freundin was husten, wenn sie beschließen würde, dass ich beim sex nicht mehr kommen darf :P

Sinatra
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Do Dez 20, 2012 9:37 pm

Emla

Beitrag von Sinatra » Mi Nov 20, 2013 2:40 pm

Hey ich bin 24 Jahre alt leide auch seit meiner ersten sexuellen Erfahrung an VE. Auch ich habe sämtliche Methoden Tipps und Tricks ausprobiert, alles ohne Erfolg....
Mit Emla jedoch hab ich den Sex meines Lebens, habe im Ausland meine neue Freundin kennengelernt. Ich bin endlich in der Lage gemeinsame Höhepunkte zu haben, was für mich mehr als neu war. Sobald ich die Creme jedoch nicht nehme ist alles beim alten z.B. Oralverkehr ohne Emla und ich bin wie gewohnt nach einigen Sekunden fertig.
Mein Problem liegt also zum großen Teil an einer über Sensibilisierung des Penis, sicherlich spielen auch Psychische Ursachen eine Rolle, ich bin mehr als schnell erregt, bereits bei leichtem Küssen...
Klar nervt das Auftragen von Emla beim Sex aber gut das nehme ich in kauf... und es ist nicht so, dass ich nichts mehr fühle, im Gegenteil ich kann wirklich genießen.
Ich habe darüber nachgedacht mich beschneiden zu lassen, der letzte Urologe sagt mir es gibt keine Garantie jedoch bestehe die Chance, dass das Problem besser wird (In meiner Situation würde er es riskieren) wobei ich sagen muss, dass ich ohnehin schon über eine Beschneidung nachgedacht hab auch ohne Erfolg in puncto VE. Anscheinend befinden sich eine Menge der Nerven in der Vorhaut. Ich denke das medizinische Forum ist da der geeignete Ansprechpartner... Ich würde gerne wissen wie eure Erfahrungen mit Emla aussehen und wie ihr weiter vorgeht??
Vorerst gibt mir diese Salbe jedenfalls ein neues Lebensgefühl.

Michael247
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: Di Okt 22, 2013 10:13 pm

Beitrag von Michael247 » Do Nov 21, 2013 10:38 am

Die Idee mit der Betäubung klingt erstmal verlockend, aber wenn man rein gar nichts mehr spürt und Minuten lang rammeln kann, was ist daran besser als VE???

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein regelmäßiges Auftragen von Lokalanästhetika ohne Folgeschäden bleibt.

Die Wirkstoffe reichern sich im Blut an und wenn eine kritische Konzentration erreicht ist, kann es massive gesundheitliche Schäden verursachen.

Der Abbau der Wirkstoffe erfolgt in der Leber, fraglich sind dann die Folgeschäden in der Leber. Was ist wenn die Leber nicht so gut funktioniert?

In keinem Fall sollte man Lidocain mit Adrenalin kombinieren, dabei stirbt das Gewebe ab, zu deutsch: Der Penis wird zerstört. (Adrenalin wird in Kombination mit Lidocain verwendet um die Durchblutung bei Operationen zu minimieren, jedoch darf es niemals am Penis angewendet werden.) Also sollte einer auf diese Idee kommen, lass es sein!!!

Wenn es tatsächlich an der Empfindlichkeit hängt und man diese reduzieren möchte, ist es dann nicht einfacher erstmal ein, zwei oder 10 dickwandige Kondome überzustreifen?

Gruß
Michael

Benutzeravatar
carsten
Webmaster
Beiträge: 1962
Registriert: Mo Mär 31, 2003 1:23 pm
Wohnort: rabenau
Kontaktdaten:

"betäuben"

Beitrag von carsten » Di Dez 17, 2013 2:54 pm

hallo,

wenn man das ganze in geringen dosierungen anwendet, kann man das "spüren" sogar dosieren. es ist also ein riesen vorteil gegenüber bspw. momentan stark vermarkteten medikamenten, die durch null lerneffekt keine langzeitwirkung erzielen. durch dosierung der leicht betäubenden cremes/sprays kann man diesen lerneffekt aber erzielen.

empfehlenswerte produkte findest du unter "shop" hier auf der homepage.

ideal: teste vorher kondome mit leicht betäubender wirkung oder dickwandigere kondome ( wie zuvor empfohlen ) und erst dann geh einen schritt weiter. idealerweise beziehst du deine partnerin mit ein und dann sollte einer deutlichen besserung nichts mehr im wege stehen.

gruß

carsten

urs
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Sa Apr 06, 2013 2:02 pm
Wohnort: Zürich

endgültige Lösung

Beitrag von urs » Do Mär 06, 2014 2:28 pm

Endgültige Lösung des Problems vorzeitiger Orgasmus.
Ich habe in meinem früheren Beitrag geschrieben, dass wir dieses Problem mit EMLA Salbe gelöst haben. Ich kann seither meine Frau so lange f... bis ich körperlich erschöpft bin. Ich bleibe durch die unempfindliche Eichel dabei orgasmuslos. Für uns beide ist dieser Ablauf genau richtig. Ich möchte hier nicht das schon geschrieben wiederholen wen’s interessiert kann es in meinem Beitrag vom 7.4.2013 nachlesen. Diesen Winter haben wir uns nun entschlossen das Problem endgültig zu lösen um auf das dauernde Auftragen der EMLA Salbe verzichten zu können. Nach einem gemeinsamen Besuch bei einem Urologen hat er uns empfohlen meine Eichel durch Durchtrennen der Eichelnerven definitiv unempfindlich zu machen (dorsale Neurektomie). Ohne langes zögern haben wir zu gestimmt und eine Woche später wurde der Eingriff vorgenommen. Etwa in der Mitte des Penis wurden die Nerven durchtrennt und die vorderen Drittel des Penis mit der Eiche wurden anschliessend völlig gefühlslos. Nach etwa 3 Wochen waren die Narben so weit verheilt, dass ich meine Frau f... konnte. Es war für uns beide ein wunderbares Erlebnis. Ohne irgendwelche Zutaten konnte ich nun meine Frau ausdauernd bis zu meiner Erschöpfung f... ohne durch einen ungewollten Orgasmus meinerseits aufgehalten zu werden. Meine Frau geniesst es, dass ich nach dem F... mangels Orgasmus immer noch geil und aufmerksam bin, sie streichle und liebkose und nicht teilnahmslos neben ihr liege, wie es die meiste Männer nach dem Abspritzen machen.
Das Auslösen eines gewollten Orgasmuses ist nur noch mit Handarbeit und Elektrosex möglich und braucht viel Zeit. Das nehme ich aber gerne in Kauf, es macht so auch Spass ist einfach ein anderer Zugang zur Entspannung.
Bitte keine Kommentare wegen Körperverletzung und keine Moralpredigen. Wir sind beides erwachsene Menschen die diesen Weg mit freiem Willen so gewählt haben und voll dahinter stehen.
urs

Antworten