Johanniskraut gegen VE

... hier gibt es alles zum thema vorzeitige-ejakulation

Moderator: carsten

Rigo23
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Fr Feb 20, 2009 4:36 pm

Johanniskraut gegen VE

Beitrag von Rigo23 » So Feb 22, 2009 11:22 am

Hallo allerseits,

Ich bin 23 und leide schon seit ca 7 Jahren an vorzeitiger Ejakulation.. Dies äußert sich damit, dass ich nach dem Eindringen innerhalb von ca. 30 Sekunden komme. Mittlerweile schaff ich es gelegentlich die Ejakulation mit dem PC Muskel aufzuhalten. Das heisst ich bekomme einen Orgasmus, ohne zu ejakulieren und mein Penis bleibt danach hart. Dies empfinde ich jedoch nicht als wirklich befriedigend und es funktioniert recht selten. Mir wäre es lieber die Zeit bis zum Orgasmus würde mindestens 10 Minuten dauern, anstatt nach 30 Sekunden die Ejakulation wegzudrücken.

So und nun zum wesentlichen:

Vor ca einem Jahr hatte ich eine “sexuelle Episode”.. 2 Wochen lang fast täglich Sex mit einer alten Freundin.. Als es zum ersten Mal soweit war, dass es zum Sex kam, war ich natürlich nervös wie immer und hatte ziemliche Versagensängste…Umsonst, wie sich herausstellte…Ich hatte über 20 Minuten reinen vaginalen Verkehr und ich konnte durch mein Stoßtempo die Zeit bis zum Höhepunkt kontrollieren. Das waren die besten 2 Wochen meines Lebens..zumindest in sexueller Hinsicht…

Nun ja…den nächsten Sex hatte ich erst wieder 3 Monate später. Und da war dann wieder alles beim alten.. Nach ein paar Sekunden kam ich zum Schuss…Immer und immer wieder…Danach war ich natürlich am Ende und konnte mir nicht erklären wieso ich nun wieder so schnell komme.
Seitdem suche ich das gesamte Internet nach Lösungen ab und bin nun auf etwas interessantes gestoßen.
Und zwar, dass der Wirkstoff Hypericin, welcher in Johanniskraut enthalten ist, die Ejakulation verzögern kann.. Als ich das las, kam mir sofort ein Geistesblitz. Und zwar, dass ich damals, als der Sex hervorragend lief, Johanniskraut nahm.
Ich nahm 2x600mg am Tag, um mit dem Alltagsstress besser klarzukommen.

Seitdem habe ich viel zu diesem Thema recherchiert. Und zwar, dass man herausgefunden hat, dass das Ejakulationsverhalten direkt mit der vorhandenen Serotoninmenge im Gehirn zusammenhängt.
Deswegen haben viele Antidepressiva, welche den Serotoninspiegel erhöhen die positive Nebenwirkung, dass sie die Ejakulation hinauszögern.
Und Johanniskraut ist ja bekanntlich ein leichtes Antidepressivum mit einem ähnlichen Wirkmechanismus. Des weiteren habe ich im Internet mehrere kleine “Studien” gefunden, die die Wirksamkeit von Johanniskraut bei vorzeitiger Ejakulation belegen. Unter anderem hier: http://www.ispub.com/ostia/index.php?xm ... rforin.xml

Es ist sehr wichtig, dass man apothekenpflichtige Johanniskrautpräparate verwendet. Diejenigen aus der Drogerie sind absolut wirkungslos, da sie nur unzureichende Mengen an Hypericin enthalten. Präparate mit hohem Hypericingehalt dürfen nur in Apotheken verkauft werden, da sie die Wirksamkeit diverser Medikamente, wie beispielsweise die Antibabypille und AIDS-Medikamente in ihrer Wirkung hemmen können.
Johanniskrautpräparate sollte man mindestens 3 Wochen lang täglich einnehmen, bevor man eine Wirkung erwarten kann. Wie bei gewöhnlichen chemischen Antidepressiva eben auch.

Ich werde mir nun wieder Johanniskraut besorgen und testen. Der nächste sexuelle Kontakt ist leider noch nicht absehbar L

Ach ja, Im April diesen Jahres wird voraussichtlich Dapoxetine auf den Markt kommen.
In Finnland und Schweden wurde es vor kurzem Zugelassen. Andere europäische Länder wie Deutschland werden folgen. Aber ganz ehrlich: Sollte eine Therapie mit Johanniskraut tatsächlich funktionieren, wäre es eine wesentlich gesündere und kostengünstigere Alternative zu Dapoxetine.

Dennoch der Vollständigkeit halber die Quelle zur Zulassung von Dapoxetine (welches unter dem Markennamen Priligy erhältlich sein wird):

http://www.reuters.com/article/pressRel ... RN20090210

Benutzeravatar
carsten
Webmaster
Beiträge: 1962
Registriert: Mo Mär 31, 2003 1:23 pm
Wohnort: rabenau
Kontaktdaten:

langzeit

Beitrag von carsten » So Feb 22, 2009 3:21 pm

hi rigo,

danke für deinen beitrag!

dapoxetine soll kommen - das problem dabei ist der nicht vorhandene langzeiteffekt. für eine gewissen anzahl an männern wird es hilfreich sein, nämlich die, die ab und zu zu früh kommen oder eben das problem später "entwickelt" haben. für die anderen, die es dauerhaft hatten und haben, würde dann eine dauerhafte einnahme erfolg bringen, den kaum jemand finanziell durchstehen kann und die nebenwirkungen sind ja auch noch da.

bzgl. johanniskraut: stimmt, es hab hier schon einige, die positiv davon berichtet haben. es kann durchaus erfolge erzielen und auch ich teile deine meinung, dass dies allemal besser ist, als ein serotoninwiederaufnahmehemmer.
es gab aber auch schon männer, die erfolg hatten mit nicht-apothekenpflichtigen johanniskrautpräparaten. ob das nun placebo war oder ach diese halfen, vermag ich nicht zu sagen. einen versuch ist es auf jeden fall wert.

schreib doch mal, wie es sich bei dir entwickelt.

gruß

carsten

Gho0sT
User
Beiträge: 25
Registriert: Di Dez 02, 2008 9:20 pm

Beitrag von Gho0sT » Mo Mär 02, 2009 11:55 pm

kann man die Johanniskräuterpreperate aus der Apotheke einfach so kaufen ? oder braucht man da ein rezept dazu ?
vieviel kosten die so im schnitt und gibt es ein spezielles was du empfehlen kannst ?!

Rigo23
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Fr Feb 20, 2009 4:36 pm

Beitrag von Rigo23 » Di Mär 03, 2009 2:52 pm

Hallo,

nein ein Rezept ist nicht nötig. An deiner Stelle würde ich sie über eine Internetapotheke kaufen, da sie dort wesentlich billiger sind (36 euro für 90 tabletten).
Das Präparat Neuroplant-Aktiv hat laut Untersuchungen den höchsten Hyperforingehalt. Und dieser ist bekanntlich entscheidend.

Hier habe ich ein günstiges Angebot: http://shop.gesundarznei.de/neuroplant-aktiv-filmtabletten-1018516/

Zur Dosierung:
Ich nehme eine Tablette morgens und eine Nachmittags.. Man sollte das Präparat mindestens 3 Wochen lang einnehmen, bis man eine Wirkung erwarten kann.

Gho0sT
User
Beiträge: 25
Registriert: Di Dez 02, 2008 9:20 pm

Beitrag von Gho0sT » Di Mär 03, 2009 5:55 pm

Nimmst du die dann dauerhauft durch oder nur immer über einen bestimmten Zeitraum ?

Is die wirkunsweise dann auf den zeitraum begränzt in der du die tabletten einnimmst oder auch noch länger danach oder wie is das ?

weil hier steht ja z.B

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 4 Wochen anwenden.

Inwiefern machen sich die tabletten dann auf sexualleben bemerkbar? Hält man einfach nur länger durch ?
Spürt man weniger ? oder wie is das? :)

danke für die antworten !

Rigo23
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Fr Feb 20, 2009 4:36 pm

Beitrag von Rigo23 » Di Mär 03, 2009 6:43 pm

Ob eine Daueranwendung schädlich ist, kann ich nicht sagen, da ich kein Arzt bin, aber ich gehe nicht davon aus.

Wie im ersten Post beschrieben war es bei mir so, dass ich nach Absetzen von Johanniskraut wieder schnell ejakulierte und ob es tatsächlich am Johanniskraut lag, dass die VE zeitweise verschwunden war, kann ich nicht sagen und momentan kann ich es auch nicht testen. Es ist lediglich eine Vermutung von mir.

In der Zeit als es gut lief, also die VE weg war, hatte ich nach dem Eindringen nicht diesen extremen Ejakulationsdrang. Dieser kam erst nach einigen Minuten und als dieser da war, konnte ich ihn durch kurzes verringern des Tempos hinauszögern.

Aber wie gesagt, ob dies am Johanniskraut lag, kann ich nicht sicher sagen, aber aufgrund diverser Berichte im Internet liegt der Verdacht nahe. Gib mal bei google die stichwörter "hyperforin und ejaculation" ein. Man findet fast ausschließlich auf englischsprachigen Websites informationen dazu.

Auf einen Versuch kann man es ja jedenfalls ankommen lassen und es ist um Welten besser, als sich gleich chemische Antidepressiva verschreiben zu lassen.. Optimal wäre natürlich, wenn man es ausschließlich durch diverse Techniken in den Griff bekommt oder aus ner Mischung aus beidem, indem man die Techniken trainiert und nach und nach das Johanniskraut absetzt und so einen gewissen Lerneffekt, wie bei beispielsweise bei einem betäubenden Spray.

Benutzeravatar
carsten
Webmaster
Beiträge: 1962
Registriert: Mo Mär 31, 2003 1:23 pm
Wohnort: rabenau
Kontaktdaten:

johanniskraut

Beitrag von carsten » Di Mär 03, 2009 7:42 pm

hallo rigo23,

vielen dank für die infos! ich habe "neuroplant aktiv" jetzt mal im shop mit aufgenommen, da bereits mehrere personen erfolge mit johanniskrautpräparaten hatten.
ich bitte die anwender um rückmeldung hier im forum oder an mich via mail, wie die resultate so waren - danke!

gruß

carsten

Rigo23
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Fr Feb 20, 2009 4:36 pm

Beitrag von Rigo23 » Fr Mär 06, 2009 5:46 pm

hier noch ein Tipp:

habe gerade eben noch etwas recherchiert und empfehle nun folgende Einnahme:

1x600mg morgens und die zweite Tablette etwa 3 Stunden vor dem Geschlechtsverkehr, da die höchste Hyperforinkonzentration im Blut nach ca. 3-4 Stunden erreicht ist.

Olli
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: So Okt 26, 2008 9:52 pm

Johanniskraut

Beitrag von Olli » Fr Mär 13, 2009 10:08 pm

Hallo Rigo23!!!!

Habe dein Bericht über das Johanniskraut gelesen und es ist schon sehr
Interessant wie es wirken soll.Es beruhigt bestimmt den Körper und man
wird relaxter wenn mann zu Sache kommt. :oops:

Hast du schon positive Erfahrung gemacht?würde mich schon Interessieren ,Carsten hat es immerhin ins Sortiment aufgenommen.
ich habe mir Sie auch bestellt und bin auch schon gespannt drauf.

Grüße Olli 8)

Rigo23
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Fr Feb 20, 2009 4:36 pm

Beitrag von Rigo23 » So Mär 15, 2009 2:30 pm

Hallo,

leider kann ich derzeit keine Erfahrungen sammeln, aber sobald dies der Fall ist, werde ich umgehend Bericht erstatten ;).

Das komische bei mir war ja, dass ich fast jedes mal recht nervös vor dem Sex war, ob es denn wohl klappt..Also von Entspanntheit konnte kaum die Rede sein.

Aber immer dran denken:
Weiterhin versuchen den PC-Muskel zu ENTSPANNEN und mit dem Tempo beim Sex variieren.

Bevor ich Johanniskraut nahm, hab ich es nie geschafft den Point of no return hinauszuzögern, egal was ich mit dem PC-Muskel machte und egal wie ich das Tempo variierte... Ich hab es nur einige Male geschafft, die Ejakulation abzudrücken, also Trocken(ohne Ejakulation zu kommen).

Während ich Johanniskraut nahm, zeigte das ENTSPANNEN erstmalig Wirkung. Ich achtete während dem Sex darauf, dass der PC Muskel locker blieb und konnte solange P*****, wie es meine körperliche Kondition zuließ. Wenn ich kommen wollte, gab ich vollgas und SPANNTE den PC-Muskel mehrmals AN.

Als es bei mir das erste mal funktionierte, also ich nach einer Minute noch nicht gekommen bin und merkte dass es noch einige Zeit weitergeht, machte ich beim Sex bewusster die Augen auf und konzentrierte mich so gut es geht auf den Sex. Ich habe richtig bewusst jedes Detail beobachtet und wahrgenommen, was sicherlich auch zum "Erfolg" beigetragen hat.
Ich setze "Erfolg" bewusst in Anführungszeichen, da nach Absetzen des Johanniskrauts ja wieder alles beim alten war, also das Entspannen und alle anderen Tricks keine Wirkung mehr zeigten.
Wie gesagt, die KOMBINATION AUS BEIDEM, also Johanniskraut + Techniken(Entspannen, bewusst den Sex wahrnehmen) machten bei mir den Erfolg aus.

Ich hoffe ich konnte mit dieser ausführlicheren Beschreibung helfen.

Gruß und noch nen schönen Sonntag :)

Ich12345
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Sa Mai 16, 2009 9:01 am

Beitrag von Ich12345 » Sa Mai 16, 2009 9:15 am

Hallo, konnte inzwischen jemand erfolge mit den Tabletten erziehlen?

grizz1117
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: So Jul 26, 2009 1:38 pm

Beitrag von grizz1117 » Mo Jul 27, 2009 12:38 pm

hallo!
ich werde mir gleich mal johanniskraut bestellen und es test.
kurze frage zu der einschränkung der wirksamkeit der anti-baby pille: dies gilt nur, wenn frau johanniskraut zu sich nimmt, oder?

Benutzeravatar
dieÄrztin
Moderatorin
Beiträge: 18
Registriert: So Jun 07, 2009 7:07 pm
Wohnort: Amberg

Wechselwirkungen

Beitrag von dieÄrztin » Do Jul 30, 2009 8:08 pm

Ja, so wie du vermutest: wenn ER Johanniskraut einnimmt, kann dies WEchselwirkungen mit SEINEN anderen Medikamenten verursachen. Hat natürlich keine Wechselwirkungen mit IHREN Medikamenten, ob Pille oder andere.
Soweit ich weiß, soll Johanniskraut irgendwann mal rezeptpflichtig werden, und zwar wegen seiner Wechselwirkung mit vielen anderen Medikamenten. Dieses "Gerücht" hält sich nun aber auch schon seit vielen Monaten, und es ist noch nichts passiert.
Der Hinweis "nach 4 Wochen Arzt aufsuchen" bezieht sich vor allem auf eben diese häufigen WEchselwirkungen. Außerdem ist das Präparat ja zugelassen für depressive Verstimmungen. Der Hinweis bezieht sich also sicher auch darauf, dass man seine Depressionen nicht einfach nur selbst behandeln möge, sondern ein Arzt möge beurteilen, ob nicht eine andere Therapie besser ist/ eine andere Erkrankung vorliegt etc.
Und noch eine wichtige Warnung: WEr von euch auf andere Medikamente angewiesen ist wegen einer anderen ERkrankung (z.B. ASthma oder irgendwas), sollte vor Einnahme von Johanniskraut sorgfältig prüfen, ob eine WEchselwirkung vorliegen kann!!
WEchselwirkung = gegenseitige Verstärkung oder Wirkungs-Abschwächung zweier Medikamente.
Dr. Mischa Beha, Frauenärztin

San
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: Mo Jul 27, 2009 5:28 pm

Beitrag von San » So Aug 02, 2009 3:04 pm

Ich nehme jetzt seit fünf Tagen jeweils eine Kapsel des Johanniskraut-Extrakts und zusätzlich ca. 1000mg Rhodiola-Pulver am Morgen auf nüchternen Magen.

Gestern hatte ich die erste Gelegenheit, das Resultat zu testen. Mein Ausgangspunkt ist ein bisschen ernüchtern - ich bin bisher immer direkt beim Eindringen gekommen (mit wenigen Ausnahmen..)

Ich habe gestern zusätzlich ca. 1 Stunde vor dem Sex eine zusätzliche Kapsel genommen und siehe da, die Wirkung war erstaunlich! In Kombination mit Start-Stop- und Kegeltechnik konnte ich ca. 5 min durchhalten! Das ist schon ein sehr grosser Erfolg für mich und ich hoffe, dass die weitere Entwicklung in diesem Sinne ähnliche Resultate bringen wird.

Rigo23
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Fr Feb 20, 2009 4:36 pm

Beitrag von Rigo23 » Mi Aug 12, 2009 8:02 am

Hallo san,
freut mich von deinem Erfolgsbericht zu hören. Die Steigerung von "kurz nach dem Eindringen" zu 5 Minuten ist ein gewaltiger Schritt. Leider bin ich derzeit immer noch solo und kann keinen weiteren Erfahrungsbericht bieten,was GV betrifft.

Mit alleinigem Kegeln konnte ich den Orgasmus nie hinauszögern(lediglich die Ejakulation abdrücken).
In Verbindung mit Johanniskraut bewirkte das Kegeln wahre Wunder..

Was mir aufgefallen ist bzgl. Selbstbefriedigung:
In Verbindung mit einem Porno bin ich früher auch recht schnell gekommen.
Momentan habe ich sogar etwas Mühe bei der Selbstbefriedigung zum Orgasmus zu kommen..

Meine momentane Dosierung:
täglich 900mg apothekenpflichtiges Johanniskraut.

Ich hoffe auf weitere Erfahrungsberichte.


Gruß Rigo

Antworten