Wieviel Dominanz des Mannes benötigt eine sexuelle Beziehung

... für spezielle fragen von männern an frauen

Moderatoren: carsten, Schnuppe

Antworten
Abendroth
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Fr Feb 28, 2014 8:09 am

Wieviel Dominanz des Mannes benötigt eine sexuelle Beziehung

Beitrag von Abendroth » Sa Mär 01, 2014 7:38 am

Diese Frage hört sich wahrscheinlich sehr "komisch" an und kann wahrscheinlich auch nur von einem Mann kommen ;-)

Immer wieder kann ich lesen, dass es Paare gibt, die wenig bis gar keinen sexuellen Kontakt mehr mit einander pflegen. Als Tipps kommen dann Dinge wie "Dann trenn dich doch" oder auch "Such dir eben eine Affäre" um nur einige zu nennen.

Etwas was aber auch immer wiederkehrt, ist folgender Dialog:
"Sprich mit deiner Frau drüber" - "Würd ich ja gerne, aber ich trau mich nicht. Will sie nicht verletzen"

Oder (hier übertreibe ich mal)
"Du bist ein Weichei - sag ihr was Sache ist. Sei mehr Dominant" - "Ich bin aber sehr Harmoniebedrüftig"

Ich denke ihr könnt sehen, was der Kern der Aussagen darstellen soll.

An dieser Stelle würde ich gerne den Aspekt mal anders betrachten (und zwar mal von denen, die es wissen sollten - den weiblichen Part einer Partnerschaft): Wie dominant muss der Partner sein, dass eine Frau sich sexuell zu ihm hingezogen fühlt (was ja die Aussagen oben andeuten sollen)? Wollen Frauen überhaupt, dass alles in "Harmonie" abläuft? Wo verläuft bei euch die Grenze zwischen "gesunder Dominanz" (wenn es sowas gibt) und einem "Macho"?

Und dann wäre da noch: Möchtet ihr nicht, dass eure Partner jeden Wunsch von den Augen ablesen? Was aber, wenn er es denn macht, wird er dann nicht wieder zu einem "Pantoffelheld"?

Ich denke, dass hier ein paar nette Gedanken zusammen kommen könnten, daher freue ich mich auf die Beiträge

Antworten